Kreisligen B: Kohl schießt TuS Kleinenbremen mit fünf Treffern zum 6:1-Sieg beim SC Rocdenbeck Daniel Branahl Minden (dab). Am zweiten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Nord musste die SG SVPC/Frille-Wietersheim eine überraschende 0:2-Niederlage gegen die TSG Neuenknick hinnehmen, während der TuS Wasserstraße beim FC Roj Minden kurz vor Schluss den Ausgleich zum 2:2 erzielte. In der Südgruppe zeigte der Türk SV Minden nach zweimaligen zwei Tore-Rückstand Moral und erkämpfte sich ein 3:3 beim SV Weser Leteln II. Kreisliga B Nord „Wir haben das zweite Spiel in Folge alles vermissen lassen, was Fußball ausmacht und kamen hier zu keinem Zeitpunkt für einen Sieg in Frage“, sagte ein enttäuschter SG SVPC/FriWie-Coach Benjamin Hahne nach dem 0:2 gegen die TSG Neuenknick. Bereits früh in der Partie fielen durch Marcel Reinkensmeier (4.) und Tim Wiesinger (8.) die beiden Tore des Tages. Während es für die ambitionierte SG mit nur einem Punkt aus den ersten beiden Spielen ein Fehlstart in die Saison war, war es für die TSG mit sechs Punkten ein echter Traumstart. „Besser hätte es natürlich nicht laufen können“, meinte TSG-Trainer Nico Hauke. Als einziges Team neben der TSG startete nur noch der SC Hille mit zwei Siegen in die Saison. Nach dem knappen 3:2 gegen den FC Roj Minden fuhr man nun einen ungefährdeten 5:0-Sieg beim TuS Döhren ein. „Auch wenn es spielerisch vielleicht noch etwas besser hätte sein können, sind wir mit dem Ergebnis natürlich zufrieden“, sagte Hilles Trainer Jörn Brinkmann, dessen Team somit die Tabellenführung inne hat. Ebenfalls noch ungeschlagen ist SV Kutenhausen-Todtenhausen III. Nach dem 4:1-Sieg zum Auftakt gegen den TuS Döhren, spielte man an diesem Wochenende 1:1 bei TuS Petershagen-Ovenstädt II. Ganz zufrieden war SVKT III-Trainer Sascha Wolf allerdings nicht. „Das war heute alles ein bisschen fahrig. Vorne haben wir die Konter nicht vernünftig zu Ende gespielt und hinten war das auch nicht wirklich gut. Am Ende haben wir uns den Punkt dann aber erkämpft“, so Wolf. Sein Gegenüber Thorben Wahrendorff meinte: „Mit der Leistung bin ich zufrieden, mit dem Ergebnis jedoch nicht.“ Der TuS Wasserstraße erkämpfte derweil auf schwierigem Geläuf in Dankersen beim FC Roj Minden ein 2:2-Unentschieden. Den Treffer zum Ausgleich für die Gäste erzielte Zugang Tobias Brüggemann dabei erst in der 90. Minute. „Der Punkt ist am Ende vielleicht etwas glücklich, wenn auch nicht unverdient“, meinte Wasserstraßes Trainer Bernd Neumann. Roj-Kapitän Scherman Mirza haderte wie bereits im ersten Spiel mit der Chancenverwertung. „Wir haben die Dinger vorne mal wieder nicht gemacht und wurden dafür dann am Ende bestraft.“ Durch ein 2:1-Heimsieg gegen SuS Wulferdingsen II gelang dem freiwilligen A-Liga-Absteiger Union Minden II der erste Saisonerfolg. „Jeder einzelne von uns hat ein starkes Spiel abgeliefert“, freute sich Unions Trainer Baris Agirman. Das kleine Ortsderby zwischen den zweiten Mannschaften des TuS Lahde/Quetzen und der SG Gorspen-Vahlsen/Windheim entschied der TuS unterdessen 2:1 für sich entscheiden. Die beiden Tore für Lahde erzielte Fynn Schubert. Kreisliga B Süd Während Aufstiegskandidat TuS Holzhausen/Porta spielfrei war, fuhr Konkurrent TuS Kleinenbremen einen 6:1-Erfolg beim SC Rodenbeck ein. Torjäger Alexander Kohl war dabei insgesamt fünf Mal erfolgreich. Spitzenreiter bleibt jedoch weiterhin TuS Volmerdingsen II, der sich 6:0 beim FC BW Holtrup durchsetzte. Holtrups Trainer Jens Rasche sah trotz der hohen Niederlage eine Verbesserung zur Vorwoche und meinte: „Volmerdingsen ist nicht der Gegner gegen den wir punkten müssen, da ich sie zu den besten drei Teams zähle.“ Weiterhin ungeschlagen bleibt der Türk SV Minden. Die Mannschaft von Faysal Bayata holte trotz eines 1:3-Pausenrückstandes noch ein 3:3 beim SV Weser Leteln II. „Meine Jungs haben eine gute Moral gezeigt. Am Ende wäre vielleicht sogar noch der Sieg drin gewesen“, meinte Bayata. Letelns Trainer Stefan Mrosowski meinte. „Dafür das wir das erste Mal so zusammengespielt haben, bin ich mit der Leistung zufrieden. Den Sieg haben wir dann durch individuelle Fehler verschenkt.“ Nach dem das Spiel gegen Weser Leteln II vergangene Woche coronabedingt ausfiel, startete nun auch der SC BW Lerbeck in die neue Spielzeit – und das mit einem Auswärtssieg. Beim TuS Bad Oeynhausen II siegte das Team von Sebastian Schick 2:0. „Wir haben zu den richtigen Zeitpunkten die Tore gemacht und verdient gewonnen“, resümierte Schick.

Kreisligen B: Kohl schießt TuS Kleinenbremen mit fünf Treffern zum 6:1-Sieg beim SC Rocdenbeck

Neuenknicks Benjamin Hillmann (rechts) gewinnt den Zweikampf gegen SG-Spieler Andre Christoph. Foto: Daniel Branahl © Daniel Branahl

Minden (dab). Am zweiten Spieltag der Fußball-Kreisliga B Nord musste die SG SVPC/Frille-Wietersheim eine überraschende 0:2-Niederlage gegen die TSG Neuenknick hinnehmen, während der TuS Wasserstraße beim FC Roj Minden kurz vor Schluss den Ausgleich zum 2:2 erzielte. In der Südgruppe zeigte der Türk SV Minden nach zweimaligen zwei Tore-Rückstand Moral und erkämpfte sich ein 3:3 beim SV Weser Leteln II.

Kreisliga B Nord

„Wir haben das zweite Spiel in Folge alles vermissen lassen, was Fußball ausmacht und kamen hier zu keinem Zeitpunkt für einen Sieg in Frage“, sagte ein enttäuschter SG SVPC/FriWie-Coach Benjamin Hahne nach dem 0:2 gegen die TSG Neuenknick. Bereits früh in der Partie fielen durch Marcel Reinkensmeier (4.) und Tim Wiesinger (8.) die beiden Tore des Tages. Während es für die ambitionierte SG mit nur einem Punkt aus den ersten beiden Spielen ein Fehlstart in die Saison war, war es für die TSG mit sechs Punkten ein echter Traumstart. „Besser hätte es natürlich nicht laufen können“, meinte TSG-Trainer Nico Hauke.

Als einziges Team neben der TSG startete nur noch der SC Hille mit zwei Siegen in die Saison. Nach dem knappen 3:2 gegen den FC Roj Minden fuhr man nun einen ungefährdeten 5:0-Sieg beim TuS Döhren ein. „Auch wenn es spielerisch vielleicht noch etwas besser hätte sein können, sind wir mit dem Ergebnis natürlich zufrieden“, sagte Hilles Trainer Jörn Brinkmann, dessen Team somit die Tabellenführung inne hat.

Ebenfalls noch ungeschlagen ist SV Kutenhausen-Todtenhausen III. Nach dem 4:1-Sieg zum Auftakt gegen den TuS Döhren, spielte man an diesem Wochenende 1:1 bei TuS Petershagen-Ovenstädt II. Ganz zufrieden war SVKT III-Trainer Sascha Wolf allerdings nicht. „Das war heute alles ein bisschen fahrig. Vorne haben wir die Konter nicht vernünftig zu Ende gespielt und hinten war das auch nicht wirklich gut. Am Ende haben wir uns den Punkt dann aber erkämpft“, so Wolf. Sein Gegenüber Thorben Wahrendorff meinte: „Mit der Leistung bin ich zufrieden, mit dem Ergebnis jedoch nicht.“

Der TuS Wasserstraße erkämpfte derweil auf schwierigem Geläuf in Dankersen beim FC Roj Minden ein 2:2-Unentschieden. Den Treffer zum Ausgleich für die Gäste erzielte Zugang Tobias Brüggemann dabei erst in der 90. Minute. „Der Punkt ist am Ende vielleicht etwas glücklich, wenn auch nicht unverdient“, meinte Wasserstraßes Trainer Bernd Neumann. Roj-Kapitän Scherman Mirza haderte wie bereits im ersten Spiel mit der Chancenverwertung. „Wir haben die Dinger vorne mal wieder nicht gemacht und wurden dafür dann am Ende bestraft.“

Durch ein 2:1-Heimsieg gegen SuS Wulferdingsen II gelang dem freiwilligen A-Liga-Absteiger Union Minden II der erste Saisonerfolg. „Jeder einzelne von uns hat ein starkes Spiel abgeliefert“, freute sich Unions Trainer Baris Agirman.

Das kleine Ortsderby zwischen den zweiten Mannschaften des TuS Lahde/Quetzen und der SG Gorspen-Vahlsen/Windheim entschied der TuS unterdessen 2:1 für sich entscheiden. Die beiden Tore für Lahde erzielte Fynn Schubert.

Kreisliga B Süd

Während Aufstiegskandidat TuS Holzhausen/Porta spielfrei war, fuhr Konkurrent TuS Kleinenbremen einen 6:1-Erfolg beim SC Rodenbeck ein. Torjäger Alexander Kohl war dabei insgesamt fünf Mal erfolgreich.

Spitzenreiter bleibt jedoch weiterhin TuS Volmerdingsen II, der sich 6:0 beim FC BW Holtrup durchsetzte. Holtrups Trainer Jens Rasche sah trotz der hohen Niederlage eine Verbesserung zur Vorwoche und meinte: „Volmerdingsen ist nicht der Gegner gegen den wir punkten müssen, da ich sie zu den besten drei Teams zähle.“

Weiterhin ungeschlagen bleibt der Türk SV Minden. Die Mannschaft von Faysal Bayata holte trotz eines 1:3-Pausenrückstandes noch ein 3:3 beim SV Weser Leteln II. „Meine Jungs haben eine gute Moral gezeigt. Am Ende wäre vielleicht sogar noch der Sieg drin gewesen“, meinte Bayata. Letelns Trainer Stefan Mrosowski meinte. „Dafür das wir das erste Mal so zusammengespielt haben, bin ich mit der Leistung zufrieden. Den Sieg haben wir dann durch individuelle Fehler verschenkt.“

Nach dem das Spiel gegen Weser Leteln II vergangene Woche coronabedingt ausfiel, startete nun auch der SC BW Lerbeck in die neue Spielzeit – und das mit einem Auswärtssieg. Beim TuS Bad Oeynhausen II siegte das Team von Sebastian Schick 2:0. „Wir haben zu den richtigen Zeitpunkten die Tore gemacht und verdient gewonnen“, resümierte Schick.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball