Kreisliga B: Ausgerechnet im Derby - Döhren holt den ersten Dreier in Neuenknick, "schwerer Schlag" für HoPo Daniel Branahl Minden, Ausgerechnet im prestigeträchtigen Derby gegen die TSG Neuenknick holte der TuS Döhren die ersten drei Punkte in der Fußball-Kreisliga B Nord. In der Südgruppe ist Spitzenreiter TuS Kleinenbremen nicht zu halten und bezwang den Türk SV Minden mit 9:3. Kreisliga B Nord Nach drei Niederlagen zum Start gelang dem TuS Döhren im Nachbarschaftsderby bei der TSG Neuenknick der erste Saisonsieg. Die Elf von Nils Müller setzte sich mit 2:1 durch: „Es war ein taktisch geprägtes Derby. Wir haben ihre Schlüsselspieler Christian Schütte und Marcel Reinkensmeier super aus dem Spiel genommen. Ein besonderes Lob geht an meinen Keeper Max Schälicke, der den Sieg festgehalten hat.“ TSG-Trainer Nico Hauke erklärte: „Die machen aus drei Chancen zwei Tore, wir hatten nach der Halbzeit Chancen für zwei Spiele. Döhrens Fabio Ehlerding hätte für ein Foul Mitte der ersten Halbzeit mit Gelb-Rot vom Platz fliegen müssen.“ Tabellenführer FC Roj Minden setzte sich durch zwei späte Treffer mit 3:1 bei TuS Holzhausen/Porta II durch und bleibt damit ungeschlagen. „ HoPo hat stark verteidigt. Am Ende bin ich stolz auf meine Jungs, dass sie nicht aufgesteckt haben“, sagte Roj-Trainer Qamil Gashi. HoPo-Spielertrainer Tobias Namnieks: „Wir haben gegen einen bärenstarken Gegner, der verdient gewonnen hat, ein starkes Spiel gemacht.“ Der Tabellenzweite TuS Wasserstraße kam indes nicht über ein 3:3 gegen Lahde/Quetzen II hinaus. „Das Ergebnis ist sehr enttäuschend. Wir hatten mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen, Lahde war vorm Tor effektiver“, bilanzierte Wasserstraßes Trainer Bernd Neumann. Lahdes Coach Andreas Maskus meinte: „Das war eine starke Reaktion auf die Niederlage gegen HoPo II, meine Jungs haben sich den Punkt verdient.“ Durch einen späten Treffer von Joker Sebastian Koschnitzki (80.) siegte der SC Hille mit 1:0 gegen Gorspen-Vahlsen/Windheim II. „Der Sieg ist hochverdient“, meinte SC-Trainer Jörn Brinkmann. Bei der SG fehlten unterdessen sieben Stammspieler. „Das ist schwierig, aufzufangen. Deshalb mussten wir sogar unser System umstellen“, sagte Trainer Antonio Romao. Zu einem 2:2 kam unterdessen TuS Petershagen/Ovenstädt II bei SV Kutenhausen-Todtenhausen III. „Die erste Halbzeit war ein offener Schlagabtausch. Nach der Pause waren wir deutlich besser, haben aber das Tor nicht getroffen. Trotz unseres späten Ausgleichs sind es zwei verlorene Punkte“, ärgerte sich TuSPO-Trainer Tomke Nickels. Kreisliga B Süd Nach dem 10:2 gegen Weser Leteln II feierte Spitzenreiter TuS Kleinenbremen gegen Türk SV Minden das nächste Torfestival auf der heimischen „Glückauf-Kampfbahn“. Abermals überragender Mann war Alexander Kohl mit sechs Treffern. „Zur Pause stand es 4:3, da habe ich gedacht, dass es nochmal spannend werden könnte. Aber spätestens mit dem 6:3 war das Spiel entschieden“, berichtete TuS-Trainer Marco Zeilinger. Türk SV-Trainer Faysal Bayata meinte: „Unser größtes Problem ist zur Zeit die Defensive. Zudem musste erneut ein Feldspieler ins Tor.“ Einen erneuten Rückschlag erlitt der TuS Holzhausen/Porta. Das Team von Mike Achtelik gab den Sieg trotz 2:0-Führung aus der Hand. Besonders bitter beim 2:2 gegen TuS Bad Oeynhausen II: Torjäger Kevin Teßmer zog sich einen dreifachen Schlüsselbeinbruch zu. „Die Verletzung ist ein schwerer Schlag. Wir hatten das Spiel im Griff, haben aber wieder die Chancen nicht eiskalt genutzt“, sagte HoPo-Trainer Mike Achtelik. Der SC Rodenbeck und Blau-Weiß Holtrup trennten sich indes mit 4:4. Der Holtruper Tim Heier sah dabei Gelb-Rot (35.). „Wir waren auch in Unterzahl besser und hatten mehr Torchancen. Deshalb fühlt sich der Punkt wie eine Niederlage an“, resümierte Holtrup-Trainer Jens Rasche. Rodenbecks Coach Ahmed Mejri sagte: „Wir haben viel besser gespielt als die letzten Wochen. Über den ersten Punkt freue ich mich sehr.“ Kreisliga B Nord TSG Neuenknick - TuS Döhren 1:2. 0:1 Fabio Ehlerding (1.), 0:2 Marius Draeger (49.), 1:2 Marcel Reinkensmeier (53.). SV Kutenhausen-Todtenhausen III - TuS Petershagen-Ovenstädt II 2:2. 1:0 Mario Gronwald (13.), 1:1 Paul Willharms (22.), 2:1 Tobias Ölmez (41.), 2:2 Yannik Breves (90.+3). TuS Lahde/Quetzen II - TuS Wasserstraße 3:3. 1:0 Fabian Sahm (4., Elfmeter), 1:1 Jordan Langfeld (25.), 1:2 Hinnerk Kollhorst (40.), 2:2 Daniel Pankraz (62.), 2:3 Langfeld (64.), 3:3 Pankraz (70.). SC Hille - SG Gorspen-Vahlsen/Windheim II 1:0. 1:0 Sebastian Koschnitzki (80.). TuS Holzhausen/Porta II - FC Roj Minden 1:3. 1:0 Patrick Kuhlmann (9.), 1:1 Hasan Aosman (19., Foulelfmeter), 1:2 Ghassan Ouso (78.), 1:3 Aosman (90.+3, Foulelfmeter). Kreisliga B Süd TuS Volmerdingsen II - SV Weser Leteln II 5:2. 0:1 Lorenzo Manuel Pinto Ribeiro (20.), 1:1 Manuel Hejlek (40.), 2:1 Hejlek (49.), 3:1 Kevin Willer (58.), 3:2 Sharmin Kheiri Besso (62.), 4:2 Hejlek (75.), 5:2 Hejlek (86.). TuS Bad Oeynhausen II - TuS Holzhausen/Porta 2:2. 0:1 Luca Spier (28.), 0:2 Kevin Tessmer (45+3), 1:2 Brian Ruddy Scholl (62.), 2:2 Maxim Hilenberg (72.). SC Rodenbeck - FC Blau-Weiß Holtrup 4:4. 0:1 Julian Korff (10.), 1:1 Mohamed Farho (23.), 2:1 Farho (22.), 2:2 Daniel Riesenberg (34.), 2:3 Dilvan Houra (55.), 3:3 Mario Korte (70., Eigentor), 4:3 Mohammed Alhassan (74.), 4:4 Riesenberg (77.). TuS Kleinenbremen - Türk SV Minden 9:3. 1:0 Alexander Kohl (2.), 2:0 Kohl (6.), 2:1 Serdan Ibisi (22.), 3:1 Kohl (25.), 4:1 Kohl (29.), 4:2 Özgür Coban (32.), 4:3 Ibisi (43.), 5:3 Kohl (55.), 6:3 Kohl (68.), 7:3 Sergen Kaya (70.), 8:3 Marvin Stahlhut (78.), 9:3 Maurice Zeilinger (85.).

Kreisliga B: Ausgerechnet im Derby - Döhren holt den ersten Dreier in Neuenknick, "schwerer Schlag" für HoPo

Döhrens Marvin Draeger (links) sprintet mit TSG-Spieler Christian Schütte (rechts) um den Ball. © Foto: Daniel Branahl

Minden, Ausgerechnet im prestigeträchtigen Derby gegen die TSG Neuenknick holte der TuS Döhren die ersten drei Punkte in der Fußball-Kreisliga B Nord. In der Südgruppe ist Spitzenreiter TuS Kleinenbremen nicht zu halten und bezwang den Türk SV Minden mit 9:3.

Kreisliga B Nord

Nach drei Niederlagen zum Start gelang dem TuS Döhren im Nachbarschaftsderby bei der TSG Neuenknick der erste Saisonsieg. Die Elf von Nils Müller setzte sich mit 2:1 durch: „Es war ein taktisch geprägtes Derby. Wir haben ihre Schlüsselspieler Christian Schütte und Marcel Reinkensmeier super aus dem Spiel genommen. Ein besonderes Lob geht an meinen Keeper Max Schälicke, der den Sieg festgehalten hat.“ TSG-Trainer Nico Hauke erklärte: „Die machen aus drei Chancen zwei Tore, wir hatten nach der Halbzeit Chancen für zwei Spiele. Döhrens Fabio Ehlerding hätte für ein Foul Mitte der ersten Halbzeit mit Gelb-Rot vom Platz fliegen müssen.“

Tabellenführer FC Roj Minden setzte sich durch zwei späte Treffer mit 3:1 bei TuS Holzhausen/Porta II durch und bleibt damit ungeschlagen. „ HoPo hat stark verteidigt. Am Ende bin ich stolz auf meine Jungs, dass sie nicht aufgesteckt haben“, sagte Roj-Trainer Qamil Gashi. HoPo-Spielertrainer Tobias Namnieks: „Wir haben gegen einen bärenstarken Gegner, der verdient gewonnen hat, ein starkes Spiel gemacht.“

Der Tabellenzweite TuS Wasserstraße kam indes nicht über ein 3:3 gegen Lahde/Quetzen II hinaus. „Das Ergebnis ist sehr enttäuschend. Wir hatten mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen, Lahde war vorm Tor effektiver“, bilanzierte Wasserstraßes Trainer Bernd Neumann. Lahdes Coach Andreas Maskus meinte: „Das war eine starke Reaktion auf die Niederlage gegen HoPo II, meine Jungs haben sich den Punkt verdient.“

Durch einen späten Treffer von Joker Sebastian Koschnitzki (80.) siegte der SC Hille mit 1:0 gegen Gorspen-Vahlsen/Windheim II. „Der Sieg ist hochverdient“, meinte SC-Trainer Jörn Brinkmann. Bei der SG fehlten unterdessen sieben Stammspieler. „Das ist schwierig, aufzufangen. Deshalb mussten wir sogar unser System umstellen“, sagte Trainer Antonio Romao.

Zu einem 2:2 kam unterdessen TuS Petershagen/Ovenstädt II bei SV Kutenhausen-Todtenhausen III. „Die erste Halbzeit war ein offener Schlagabtausch. Nach der Pause waren wir deutlich besser, haben aber das Tor nicht getroffen. Trotz unseres späten Ausgleichs sind es zwei verlorene Punkte“, ärgerte sich TuSPO-Trainer Tomke Nickels.

Kreisliga B Süd

Nach dem 10:2 gegen Weser Leteln II feierte Spitzenreiter TuS Kleinenbremen gegen Türk SV Minden das nächste Torfestival auf der heimischen „Glückauf-Kampfbahn“. Abermals überragender Mann war Alexander Kohl mit sechs Treffern. „Zur Pause stand es 4:3, da habe ich gedacht, dass es nochmal spannend werden könnte. Aber spätestens mit dem 6:3 war das Spiel entschieden“, berichtete TuS-Trainer Marco Zeilinger. Türk SV-Trainer Faysal Bayata meinte: „Unser größtes Problem ist zur Zeit die Defensive. Zudem musste erneut ein Feldspieler ins Tor.“

Einen erneuten Rückschlag erlitt der TuS Holzhausen/Porta. Das Team von Mike Achtelik gab den Sieg trotz 2:0-Führung aus der Hand. Besonders bitter beim 2:2 gegen TuS Bad Oeynhausen II: Torjäger Kevin Teßmer zog sich einen dreifachen Schlüsselbeinbruch zu. „Die Verletzung ist ein schwerer Schlag. Wir hatten das Spiel im Griff, haben aber wieder die Chancen nicht eiskalt genutzt“, sagte HoPo-Trainer Mike Achtelik.

Der SC Rodenbeck und Blau-Weiß Holtrup trennten sich indes mit 4:4. Der Holtruper Tim Heier sah dabei Gelb-Rot (35.). „Wir waren auch in Unterzahl besser und hatten mehr Torchancen. Deshalb fühlt sich der Punkt wie eine Niederlage an“, resümierte Holtrup-Trainer Jens Rasche. Rodenbecks Coach Ahmed Mejri sagte: „Wir haben viel besser gespielt als die letzten Wochen. Über den ersten Punkt freue ich mich sehr.“

Kreisliga B Nord

TSG Neuenknick - TuS Döhren 1:2. 0:1 Fabio Ehlerding (1.), 0:2 Marius Draeger (49.), 1:2 Marcel Reinkensmeier (53.).

SV Kutenhausen-Todtenhausen III - TuS Petershagen-Ovenstädt II 2:2. 1:0 Mario Gronwald (13.), 1:1 Paul Willharms (22.), 2:1 Tobias Ölmez (41.), 2:2 Yannik Breves (90.+3).

TuS Lahde/Quetzen II - TuS Wasserstraße 3:3. 1:0 Fabian Sahm (4., Elfmeter), 1:1 Jordan Langfeld (25.), 1:2 Hinnerk Kollhorst (40.), 2:2 Daniel Pankraz (62.), 2:3 Langfeld (64.), 3:3 Pankraz (70.).

SC Hille - SG Gorspen-Vahlsen/Windheim II 1:0. 1:0 Sebastian Koschnitzki (80.).

TuS Holzhausen/Porta II - FC Roj Minden 1:3. 1:0 Patrick Kuhlmann (9.), 1:1 Hasan Aosman (19., Foulelfmeter), 1:2 Ghassan Ouso (78.), 1:3 Aosman (90.+3, Foulelfmeter).

Kreisliga B Süd

TuS Volmerdingsen II - SV Weser Leteln II 5:2. 0:1 Lorenzo Manuel Pinto Ribeiro (20.), 1:1 Manuel Hejlek (40.), 2:1 Hejlek (49.), 3:1 Kevin Willer (58.), 3:2 Sharmin Kheiri Besso (62.), 4:2 Hejlek (75.), 5:2 Hejlek (86.).

TuS Bad Oeynhausen II - TuS Holzhausen/Porta 2:2. 0:1 Luca Spier (28.), 0:2 Kevin Tessmer (45+3), 1:2 Brian Ruddy Scholl (62.), 2:2 Maxim Hilenberg (72.).

SC Rodenbeck - FC Blau-Weiß Holtrup 4:4. 0:1 Julian Korff (10.), 1:1 Mohamed Farho (23.), 2:1 Farho (22.), 2:2 Daniel Riesenberg (34.), 2:3 Dilvan Houra (55.), 3:3 Mario Korte (70., Eigentor), 4:3 Mohammed Alhassan (74.), 4:4 Riesenberg (77.).

TuS Kleinenbremen - Türk SV Minden 9:3. 1:0 Alexander Kohl (2.), 2:0 Kohl (6.), 2:1 Serdan Ibisi (22.), 3:1 Kohl (25.), 4:1 Kohl (29.), 4:2 Özgür Coban (32.), 4:3 Ibisi (43.), 5:3 Kohl (55.), 6:3 Kohl (68.), 7:3 Sergen Kaya (70.), 8:3 Marvin Stahlhut (78.), 9:3 Maurice Zeilinger (85.).

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball