Kreisliga A2: Trainer Fromme sieht Aufsteiger TuS Porta im Oberhaus angekommen Porta Westfalica (fat). Es läuft die zweite Englische Woche in Folge in der Fußball-Kreisliga A. Nach dem Start Anfang September steht am heutigen Donnerstag bereits der vierte Spieltag an. Aufsteiger TuS Porta Westfalica sorgte mit seinem ersten Saisonsieg zuletzt für Furore und möchte heute einen der Meisterschaftsanwärter in der Staffel 2 ärgern. „Ich zähle den TuS Volmerdingsen zu den Top 3 der Liga. Wir wollen das Spiel so lange wie möglich offen halten“, sagt Portas Trainer Michael Fromme vor der heutigen Auswärtspartie um 19.30 Uhr. Am vergangenen Sonntag gewann sein TuS mit 9:3 bei Mitaufsteiger Victoria Dehme. „Ich sehe mein Team in der Liga angekommen, möchte das Ergebnis aber nicht überbewerten“, sagt Fromme: „Wir haben gemerkt, dass in dieser Liga Nuancen über Sieg oder Niederlage entscheiden. Jeder kann jeden schlagen. Um den Klassenerhalt zu sichern, wollen wir so viele Punkte wie möglich sammeln.“ Der fünfte Platz würde sogar zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde reichen. „Wenn wir die am Ende erreichen, wären wir natürlich glücklich, das jetzt aber als Ziel auszugeben, weil wir gerade Tabellensechster sind, wäre zu hoch gegriffen“, sagt Fromme. Nach vier ergatterten Zählern könnten vor allem die treffsicheren Angreifer zu weiteren Punktgewinnen für den TuS Porta beitragen. Stürmer Alexander Südmersen erzielte bereits vier Tore, Jonas Horstmann drei. „Wenn die beiden im Sechzehner sind, wissen sie einfach, wo der Ball hin muss“, kommentiert Fromme: „Aber letztlich sind wir als Aufsteiger nur als Team erfolgreich. An einem guten Tag können wir dann auch gegen Volmerdingsen etwas holen.“

Kreisliga A2: Trainer Fromme sieht Aufsteiger TuS Porta im Oberhaus angekommen

TuS Portas Trainer Michael Fromme. © MT-Foto: Fabian Terwey

Porta Westfalica (fat). Es läuft die zweite Englische Woche in Folge in der Fußball-Kreisliga A. Nach dem Start Anfang September steht am heutigen Donnerstag bereits der vierte Spieltag an. Aufsteiger TuS Porta Westfalica sorgte mit seinem ersten Saisonsieg zuletzt für Furore und möchte heute einen der Meisterschaftsanwärter in der Staffel 2 ärgern.

„Ich zähle den TuS Volmerdingsen zu den Top 3 der Liga. Wir wollen das Spiel so lange wie möglich offen halten“, sagt Portas Trainer Michael Fromme vor der heutigen Auswärtspartie um 19.30 Uhr. Am vergangenen Sonntag gewann sein TuS mit 9:3 bei Mitaufsteiger Victoria Dehme. „Ich sehe mein Team in der Liga angekommen, möchte das Ergebnis aber nicht überbewerten“, sagt Fromme: „Wir haben gemerkt, dass in dieser Liga Nuancen über Sieg oder Niederlage entscheiden. Jeder kann jeden schlagen. Um den Klassenerhalt zu sichern, wollen wir so viele Punkte wie möglich sammeln.“ Der fünfte Platz würde sogar zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde reichen. „Wenn wir die am Ende erreichen, wären wir natürlich glücklich, das jetzt aber als Ziel auszugeben, weil wir gerade Tabellensechster sind, wäre zu hoch gegriffen“, sagt Fromme.

Nach vier ergatterten Zählern könnten vor allem die treffsicheren Angreifer zu weiteren Punktgewinnen für den TuS Porta beitragen. Stürmer Alexander Südmersen erzielte bereits vier Tore, Jonas Horstmann drei. „Wenn die beiden im Sechzehner sind, wissen sie einfach, wo der Ball hin muss“, kommentiert Fromme: „Aber letztlich sind wir als Aufsteiger nur als Team erfolgreich. An einem guten Tag können wir dann auch gegen Volmerdingsen etwas holen.“

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball