Kreisliga A: SVKT II will wieder ein Team sein und wünscht sich eine Saison ohne Sorgen Fabian Terwey Minden (fat). Vieles ist neu, nur die Liga nicht. Personell stark verändert, spielt SV Kutenhausen-Todtenhausen II auch in der kommenden Saison in der Fußball-Kreisliga A Minden. Die siebte Spielzeit in Folge im Kreisoberhaus steht bevor. Und das nach einer Saison, die das Reserveteam größtenteils im Tabellenkeller verbracht hatte. „Am Ende wäre es wohl eng geworden“, gibt Kai Sprung zu. Doch nach dem coronabedingten Abbruch der Saison mussten sich der Trainer und sein Team mit möglichen Abstiegsszenarien nicht länger beschäftigen. Die Wertung sah keine Absteiger vor. Ihre Lehren aus 2019/20 haben sie bei der SVKT II für 2020/21 trotzdem gezogen. „Ich möchte, dass wir wieder ein Team sind. Denn das waren wir in der vergangenen Saison nicht. Wir wollen wieder zufriedener nach Hause gehen – sowohl nach dem Spiel als auch nach dem Training“, erklärt Sprung. Der 39-Jährige übernimmt in seiner zweiten Saison bei der Zweiten erstmalig alleine den Cheftrainerposten. Sein bisheriger Kollege Stefan Lamottke hatte aus Zeitgründen aufgehört. Neuer Mann an Sprungs Seite ist fortan Andre Grohnert. Der spielende Co-Trainer sagt: „Unter unseren Abgängen sind viele prägende Gesichter. Jetzt bildet sich eine neue Hierarchie in der Mannschaft.“ Das Trainerduo bezeichnet unter anderem die berufsbedingten Abgänge von Maximilian Graber und Philipp Borcherding als schmerzhaft. Die Neuen kommen nahezu alle aus der eigenen A-Jugend oder aus der Dritten hoch. Allein Konrad Lepsien kommt nach seinem ersten Senioren-Jahr bei der Ersten aus der Bezirksliga-Mannschaft runter. Sprung nennt Kapitän Patrick Marin und Sascha Klarmeyer als Stützen dieses verjüngten Teams. „Es sind einige Kandidaten dabei, die geschliffen werden müssen. Aber die Arbeit mit ihnen macht Spaß“, sagt Sprung: „Svend-Lasse Röckemann macht beispielsweise mehr und mehr den Mund auf. Er bringt fußballerisch alles mit und kann einen Sprung machen. Ich traue es ihm zu, dass er seine Ankündigung wahr macht und in dieser Saison zehn Tore erzielt.“ „Letztes Jahr war es ein Problem, dass wir zu wenig Tore gemacht haben“, erklärt Grohnert. Das soll sich nun ändern. Eine konkrete Platzierung verfolgt Sprung dabei in der neugegründeten Staffel 1 nicht: „Die Liga kann ich nicht einschätzen. Ich wünsche mir eine Saison ohne Sorgen.“ Im Idealfall hieße das, unter die Top fünf zu kommen und damit der Abstiegsrelegation zu entgehen. Denn auch wenn vieles neu ist, A-Kreisligist wollen sie bei der SVKT II bleiben. SV Kutenhausen-Todtenhausen II, Saison 2020/21 Abgänge: Maximilian Graber, Philipp Borcherding (beide berufsbedingt), Sebastian Bonkosch (Tennis), Fabian Walter (Pause), Jan Hoberg (TuS Volmerdingsen), Mario Gronwald (SVKT III), Marvin Kappelmann (Hannover), Nils Wehking (TuS Petershagen-Ovenstädt), Till Niermann (SVKT I). Zugänge: Nico Deistler, Daniel Schlüter, Tammo Heer, Jona Willemsen, Noah Steiger (alle SVKT III), Konrad Lepsien (SVKT I), Pascal Balke, Benedict Böhmer, Lucas Grabowski, Fabian Mignanou, Melwin Podkowik, Justus Felix Schäferbarthold, Bill Schmale, Tom Schöttker, Jascha Nahrwold, Tim Weber (alle SVKT A-Jugend). Kader: Ermir Abazi, Theo Borcherding, Jan Büsching, Sascha Klarmeyer, Sebastian Stark, Patrick Marin, Dominik Weike, Renee Platz, Piroz Sarvari, Svend-Lasse Röckemann, Sönke Röckemann, Lennart Niermann, Mamadou Diarra, Andre Grohnert, Konrad Lepsien, Nico Deistler, Daniel Schlüter, Tammo Heer, Jona Willemsen, Noah Steiger, Konrad Lepsien, Dennis Mönig, Benedict Böhmer, Lucas Grabowski, Fabian Mignanou, Melwin Podkowik, Justus Felix Schäferbarthold, Bill Schmale, Tom Schöttker, Tim Weber. Trainer: Kai Sprung (im zweiten Jahr), Co-Trainer Andre Grohnert.

Kreisliga A: SVKT II will wieder ein Team sein und wünscht sich eine Saison ohne Sorgen

SV Kutenhausen-Todtenhausen II in der Saison 2020/21: Svend-Lasse Röckemann (hinten von links), Sascha Klarmeyer, Bill Schmale, Piroz Sarvari, Tim Weber, Sönke Röckemann, Melwin Podkowik, Noah Steiger, Kai Sprung (Mitte von links), Ermir Abazi, Benedict Böhmer, Konrad Lepsien, Patrick Marin, Jona Willemsen, Tom Schöttker, Tammo Heer, Andre Grohnert, Sven Horstmann, Dennis Mönig (vorne von links), Fabian Mignanou, Justus Felix Schäferbarthold, Nico Deistler, Daniel Schlüter, Lucas Grabowski, Mamadou Diarra und Jan Büsching. © MT-Foto: Fabian Terwey

Minden (fat). Vieles ist neu, nur die Liga nicht. Personell stark verändert, spielt SV Kutenhausen-Todtenhausen II auch in der kommenden Saison in der Fußball-Kreisliga A Minden. Die siebte Spielzeit in Folge im Kreisoberhaus steht bevor. Und das nach einer Saison, die das Reserveteam größtenteils im Tabellenkeller verbracht hatte. „Am Ende wäre es wohl eng geworden“, gibt Kai Sprung zu. Doch nach dem coronabedingten Abbruch der Saison mussten sich der Trainer und sein Team mit möglichen Abstiegsszenarien nicht länger beschäftigen. Die Wertung sah keine Absteiger vor. Ihre Lehren aus 2019/20 haben sie bei der SVKT II für 2020/21 trotzdem gezogen.

„Ich möchte, dass wir wieder ein Team sind. Denn das waren wir in der vergangenen Saison nicht. Wir wollen wieder zufriedener nach Hause gehen – sowohl nach dem Spiel als auch nach dem Training“, erklärt Sprung. Der 39-Jährige übernimmt in seiner zweiten Saison bei der Zweiten erstmalig alleine den Cheftrainerposten. Sein bisheriger Kollege Stefan Lamottke hatte aus Zeitgründen aufgehört. Neuer Mann an Sprungs Seite ist fortan Andre Grohnert. Der spielende Co-Trainer sagt: „Unter unseren Abgängen sind viele prägende Gesichter. Jetzt bildet sich eine neue Hierarchie in der Mannschaft.“

Das Trainerduo bezeichnet unter anderem die berufsbedingten Abgänge von Maximilian Graber und Philipp Borcherding als schmerzhaft. Die Neuen kommen nahezu alle aus der eigenen A-Jugend oder aus der Dritten hoch. Allein Konrad Lepsien kommt nach seinem ersten Senioren-Jahr bei der Ersten aus der Bezirksliga-Mannschaft runter. Sprung nennt Kapitän Patrick Marin und Sascha Klarmeyer als Stützen dieses verjüngten Teams. „Es sind einige Kandidaten dabei, die geschliffen werden müssen. Aber die Arbeit mit ihnen macht Spaß“, sagt Sprung: „Svend-Lasse Röckemann macht beispielsweise mehr und mehr den Mund auf. Er bringt fußballerisch alles mit und kann einen Sprung machen. Ich traue es ihm zu, dass er seine Ankündigung wahr macht und in dieser Saison zehn Tore erzielt.“

„Letztes Jahr war es ein Problem, dass wir zu wenig Tore gemacht haben“, erklärt Grohnert. Das soll sich nun ändern. Eine konkrete Platzierung verfolgt Sprung dabei in der neugegründeten Staffel 1 nicht: „Die Liga kann ich nicht einschätzen. Ich wünsche mir eine Saison ohne Sorgen.“ Im Idealfall hieße das, unter die Top fünf zu kommen und damit der Abstiegsrelegation zu entgehen. Denn auch wenn vieles neu ist, A-Kreisligist wollen sie bei der SVKT II bleiben.

SV Kutenhausen-Todtenhausen II, Saison 2020/21

Abgänge: Maximilian Graber, Philipp Borcherding (beide berufsbedingt), Sebastian Bonkosch (Tennis), Fabian Walter (Pause), Jan Hoberg (TuS Volmerdingsen), Mario Gronwald (SVKT III), Marvin Kappelmann (Hannover), Nils Wehking (TuS Petershagen-Ovenstädt), Till Niermann (SVKT I).

Zugänge: Nico Deistler, Daniel Schlüter, Tammo Heer, Jona Willemsen, Noah Steiger (alle SVKT III), Konrad Lepsien (SVKT I), Pascal Balke, Benedict Böhmer, Lucas Grabowski, Fabian Mignanou, Melwin Podkowik, Justus Felix Schäferbarthold, Bill Schmale, Tom Schöttker, Jascha Nahrwold, Tim Weber (alle SVKT A-Jugend).

Kader: Ermir Abazi, Theo Borcherding, Jan Büsching, Sascha Klarmeyer, Sebastian Stark, Patrick Marin, Dominik Weike, Renee Platz, Piroz Sarvari, Svend-Lasse Röckemann, Sönke Röckemann, Lennart Niermann, Mamadou Diarra, Andre Grohnert, Konrad Lepsien, Nico Deistler, Daniel Schlüter, Tammo Heer, Jona Willemsen, Noah Steiger, Konrad Lepsien, Dennis Mönig, Benedict Böhmer, Lucas Grabowski, Fabian Mignanou, Melwin Podkowik, Justus Felix Schäferbarthold, Bill Schmale, Tom Schöttker, Tim Weber. Trainer: Kai Sprung (im zweiten Jahr), Co-Trainer Andre Grohnert.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball