Kreisliga A: FT Dützen II möchte mindestens Platz vier in der Gruppe 1 belegen und mit dem Abstieg nichts zu tun haben Thomas Kühlmann Minden. Fußball-A-Kreisligist FT Dützen II hat vor der neuen Spielzeit eine große Personal-Fluktuation zu verzeichnen. Sechs Abgängen stehen sechs Zugänge gegenüber, die Trainer Faton Jefkaj so rasch und gut wie möglich bis zum Saisonstart am 29. August in das Mannschaftsgefüge integrieren will und muss. Dennoch gibt sich der Coach optimistisch, bis zum Auftakt eine schlagkräftige Truppe ins Rennen zu schicken, die das vorgegebene Saisonziel dann auch erreicht. „Meine Mannschaft soll mit dem Abstieg aus der Kreisliga A nichts zu tun haben. Daher ist es unser großes Anliegen, in unserer Gruppe 1 zumindest Vierter zu werden, um dann frühzeitig gerettet zu sein, bevor die Spiele in der Abstiegs- und Aufstiegsgruppe starten“, hat der Coach eine klare Marschroute vorgegeben. Sieben Trainingseinheiten haben die Dützer bislang in den Beinen. Gestern setzte es eine 1:4-Niederlage im Test beim TuS Kleinenbremen (siehe Bericht oben). Trotzdem glaubt Jefkaj fest an seine Schützlinge. „Fußball spielen können sie alle. Meine Aufgabe wird es sein, jetzt aus den vielen Einzelkönnern ein funktionierendes Kollektiv zu machen. Wir haben sehr viele junge Spieler und einige erfahrene Akteure in unserem Kader, so dass wir eine gesunde Mischung finden müssen, um für die neue Spielzeit gewappnet zu sein“, sagt Jegkaj weiter. „Unsere Gruppe 1 ist für mich stärker als die Gruppe 2. Daher müssen wir alles geben“, fordert Jefkaj bedingungslosen Einsatz. Im Titelrennen sieht er TuS Lohe II und Union Minden ganz vorn. Der Coach der Dützer Reserve hat mit seinen Mannen bislang viel an der Kondition und der Grundlagenausdauer gearbeitet. „Selbstverständlich ist aber bei allen Übungen der Ball mit im Spiel, auch bei den Laufeinheiten“, gibt Jefkaj zu verstehen. Bislang haben die Dützer dreimal pro Woche trainiert. „Wir werden das Pensum aber auf zwei Einheiten plus jeweils ein Testspiel am Wochen runterfahren, um die Jungs auch in der langen Vorbereitung nicht zu überfordern, so Jefkaj.

Kreisliga A: FT Dützen II möchte mindestens Platz vier in der Gruppe 1 belegen und mit dem Abstieg nichts zu tun haben

Die Mannschaft von FT Dützen II möchte unter Trainer Faton Jefkaj (mittlere Reihe, rechts) mindestens Platz vier in der Gruppe 1 der Fußball-Kreisliga A erreichen. MT-Foto: Thomas Kühlmann © Thomas Kühlmann

Minden. Fußball-A-Kreisligist FT Dützen II hat vor der neuen Spielzeit eine große Personal-Fluktuation zu verzeichnen. Sechs Abgängen stehen sechs Zugänge gegenüber, die Trainer Faton Jefkaj so rasch und gut wie möglich bis zum Saisonstart am 29. August in das Mannschaftsgefüge integrieren will und muss. Dennoch gibt sich der Coach optimistisch, bis zum Auftakt eine schlagkräftige Truppe ins Rennen zu schicken, die das vorgegebene Saisonziel dann auch erreicht.

„Meine Mannschaft soll mit dem Abstieg aus der Kreisliga A nichts zu tun haben. Daher ist es unser großes Anliegen, in unserer Gruppe 1 zumindest Vierter zu werden, um dann frühzeitig gerettet zu sein, bevor die Spiele in der Abstiegs- und Aufstiegsgruppe starten“, hat der Coach eine klare Marschroute vorgegeben. Sieben Trainingseinheiten haben die Dützer bislang in den Beinen. Gestern setzte es eine 1:4-Niederlage im Test beim TuS Kleinenbremen (siehe Bericht oben). Trotzdem glaubt Jefkaj fest an seine Schützlinge. „Fußball spielen können sie alle. Meine Aufgabe wird es sein, jetzt aus den vielen Einzelkönnern ein funktionierendes Kollektiv zu machen. Wir haben sehr viele junge Spieler und einige erfahrene Akteure in unserem Kader, so dass wir eine gesunde Mischung finden müssen, um für die neue Spielzeit gewappnet zu sein“, sagt Jegkaj weiter. „Unsere Gruppe 1 ist für mich stärker als die Gruppe 2. Daher müssen wir alles geben“, fordert Jefkaj bedingungslosen Einsatz. Im Titelrennen sieht er TuS Lohe II und Union Minden ganz vorn.

Der Coach der Dützer Reserve hat mit seinen Mannen bislang viel an der Kondition und der Grundlagenausdauer gearbeitet. „Selbstverständlich ist aber bei allen Übungen der Ball mit im Spiel, auch bei den Laufeinheiten“, gibt Jefkaj zu verstehen. Bislang haben die Dützer dreimal pro Woche trainiert. „Wir werden das Pensum aber auf zwei Einheiten plus jeweils ein Testspiel am Wochen runterfahren, um die Jungs auch in der langen Vorbereitung nicht zu überfordern, so Jefkaj.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball