Fußball: Weniger Auf-, dafür mehr Absteiger Minden (mt/apl). Mehr Staffeln, mehr Teams, weniger Auf-, dafür mehr Absteiger: Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) änderte coronabedingt für diese Saison die Zahl der Auf- und Absteiger in den überkreislichen Ligen. Vor allem der Kampf um den Klassenerhalt wird in zahlreichen Staffeln ein Tanz auf der Rasierklinge. Aus der Landesliga – mit RW Maaslingen – müssen aufgrund der 18er-Staffel gleich fünf Teams im Sommer 2021 den Gang in die Bezirksliga antreten. Mit Ausnahme der Oberliga – hier berechtigen Platz eins und zwei zum sportlichen Aufstieg in die Regionalliga West – steigen in dieser Saison ausschließlich die Meister jeder Staffel in die nächsthöhere Spielklasse auf. In der Vergangenheit stand für die Zweitplatzierten oft noch eine Relegationsrunde an. Dagegen variiert die Zahl der Absteiger – abhängig von der Mannschaftszahl je Staffel – zwischen vier und fünf Mannschaften. „Es war eine komplexe Aufgabe mit dem Ziel, die Zahl der Staffeln innerhalb von zwei Jahren wieder auf den Vor-Corona-Stand zurückzuführen“, sagt Reinhold Spohn, Vorsitzender des Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA). Aus der Bezirksliga Staffel 1 mit FT Dützen, SV Kutenhausen-Todtehausen, FSC Eisbergen, TuS Petershagen/Ovenstädt und TuS Lahde/Quetzen steigen aufgrund der 16er-Staffel vier Mannschaften in die Kreisliga A ab. Außerdem legte der VFA fest, dass aus der Kreisliga A Minden nur eine Mannschaft in die Bezirksliga aufsteigt. In den Kreisen Bochum, Münster oder Recklinghausen sind es dagegen zwei, in Dortmund 2,5 und in Bielefeld 1,5 Mannschaften. Die Auf- und Abstiegsregelung der Frauen wird Mitte August bekannt gegeben.

Fußball: Weniger Auf-, dafür mehr Absteiger

Die Zahl der Absteiger steigt in allen Klassen an. Da wird es noch einige enttäuschte Gesichter geben. MT- © Foto: Fabian Terwey

Minden (mt/apl). Mehr Staffeln, mehr Teams, weniger Auf-, dafür mehr Absteiger: Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) änderte coronabedingt für diese Saison die Zahl der Auf- und Absteiger in den überkreislichen Ligen. Vor allem der Kampf um den Klassenerhalt wird in zahlreichen Staffeln ein Tanz auf der Rasierklinge. Aus der Landesliga – mit RW Maaslingen – müssen aufgrund der 18er-Staffel gleich fünf Teams im Sommer 2021 den Gang in die Bezirksliga antreten.

Mit Ausnahme der Oberliga – hier berechtigen Platz eins und zwei zum sportlichen Aufstieg in die Regionalliga West – steigen in dieser Saison ausschließlich die Meister jeder Staffel in die nächsthöhere Spielklasse auf. In der Vergangenheit stand für die Zweitplatzierten oft noch eine Relegationsrunde an.

Dagegen variiert die Zahl der Absteiger – abhängig von der Mannschaftszahl je Staffel – zwischen vier und fünf Mannschaften. „Es war eine komplexe Aufgabe mit dem Ziel, die Zahl der Staffeln innerhalb von zwei Jahren wieder auf den Vor-Corona-Stand zurückzuführen“, sagt Reinhold Spohn, Vorsitzender des Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA).

Aus der Bezirksliga Staffel 1 mit FT Dützen, SV Kutenhausen-Todtehausen, FSC Eisbergen, TuS Petershagen/Ovenstädt und TuS Lahde/Quetzen steigen aufgrund der 16er-Staffel vier Mannschaften in die Kreisliga A ab. Außerdem legte der VFA fest, dass aus der Kreisliga A Minden nur eine Mannschaft in die Bezirksliga aufsteigt. In den Kreisen Bochum, Münster oder Recklinghausen sind es dagegen zwei, in Dortmund 2,5 und in Bielefeld 1,5 Mannschaften.

Die Auf- und Abstiegsregelung der Frauen wird Mitte August bekannt gegeben.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball