Fußball: Verband beseitigt „Karten-Trick“ - Spielsperre statt Wochensperre Bielefeld (nw/mt). Der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) hat eine spürbare Änderung der Rechts- und Verfahrensordnung beschlossen. Ab sofort müssen auch Amateurkicker Sperren nach Roten und Gelb-Roten Karten definitiv absitzen. Damit haben die Funktionäre ein gerne genutztes Schlupfloch gestopft. Der Beirat des WDFV muss der Änderung zwar noch zustimmen, dies gilt allerdings als Formsache. Bisher wurden Amateure im Seniorenbereich nach einem Platzverweis für eine bestimmte Anzahl von Spielen ausgeschlossen. Der Verband sperrte sie automatisch für zwei Wochen oder maximal für zwei Spieltage. Der Staffelleiter oder das Sportgericht konnten die Strafen entsprechend erhöhen. Die Wochensperre galt unabhängig davon, ob in diesem Zeitraum gespielt wird oder nicht – ein Vorteil an spielfreien Wochenenden oder in Ferienzeiten. In diesen Fällen lief die Sperre bei einer Gelb-Roten Karte ins Leere. Das wird zur Saison 2020/21 anders werden. Auch bei fünf Gelben Karten gilt nun eine Spiel- statt einer Zeitsperre. Mit der Änderung wollen die Funktionäre den im Amateurfußball beliebten „Karten-Trick“ beseitigen, wenn Fußballer vor spielfreien Wochenenden gerne die fünfte Gelbe Karte in Kauf nahmen und so kein Spiel verpassten.

Fußball: Verband beseitigt „Karten-Trick“ - Spielsperre statt Wochensperre

Bielefeld (nw/mt). Der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) hat eine spürbare Änderung der Rechts- und Verfahrensordnung beschlossen. Ab sofort müssen auch Amateurkicker Sperren nach Roten und Gelb-Roten Karten definitiv absitzen. Damit haben die Funktionäre ein gerne genutztes Schlupfloch gestopft.

Der Beirat des WDFV muss der Änderung zwar noch zustimmen, dies gilt allerdings als Formsache. Bisher wurden Amateure im Seniorenbereich nach einem Platzverweis für eine bestimmte Anzahl von Spielen ausgeschlossen. Der Verband sperrte sie automatisch für zwei Wochen oder maximal für zwei Spieltage. Der Staffelleiter oder das Sportgericht konnten die Strafen entsprechend erhöhen. Die Wochensperre galt unabhängig davon, ob in diesem Zeitraum gespielt wird oder nicht – ein Vorteil an spielfreien Wochenenden oder in Ferienzeiten.

In diesen Fällen lief die Sperre bei einer Gelb-Roten Karte ins Leere. Das wird zur Saison 2020/21 anders werden. Auch bei fünf Gelben Karten gilt nun eine Spiel- statt einer Zeitsperre. Mit der Änderung wollen die Funktionäre den im Amateurfußball beliebten „Karten-Trick“ beseitigen, wenn Fußballer vor spielfreien Wochenenden gerne die fünfte Gelbe Karte in Kauf nahmen und so kein Spiel verpassten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball