Frauen, Westfalenliga: SVKT verliert Spiel gegen Rhade und Sarah Heine mit Verdacht auf Bänderriss Thomas Kühlmann Minden. Bittere Niederlage für die Fußballerinnen der SV Kutenhausen-Todtenhausen in der Westfalenliga: Die Schützlinge von Trainer Ronny Vogt verloren in einer hochklassigen Begegnung 0:1 gegen Aufstiegsaspirant SSV Rhade. Noch schmerzhafter dürfte aber der Ausfall von Stürmerin Sarah Heine wiegen. Die wieselflinke Akteurin ging in der 24. Minute zu einem Kopfballduell hoch und knickte nach der Landung unglücklich mit dem rechten Fuß um. Mit Verdacht auf Riss des Außenbandes wollte sich sich Heine noch am Abend zur Untersuchung ins Krankenhaus begeben. „Das ist natürlich bitter für Sarah und für unsere Mannschaft. Ich kann den Mädchen heute keinen Vorwurf machen. Sie haben spielerisch und kämpferisch alles gegeben, nur leider ihre Torchancen nicht verwertet. Und im Fußball zählen nun mal die Tore. Daher bin ich mit der Leistung trotzdem zufrieden und blicke optimistisch auf das nächste Spiel“, war SVKT-Trainer Ronny Vogt nach dem Schlusspfiff nicht groß enttäuscht. „Rhade will um den Aufstieg mitspielen und hat das hier auch bewiesen. Daher darf man gegen solch ein Team ruhig verlieren“, sagte Vogt. Bis zur Verletzung Heines hatten die Kutenhauserinnen sogar die besseren Chancen. Doch Beverlie Bockhop und Maisha Höbel scheiterten jeweils mit Distanzschüssen an der ausgezeichnet reagierenden SSV-Torhüterin Jennifer Radüchel. Auf der Gegenseite nutzte Jacqueline Pönsgen in der 20. Minute allerdings eine der wenigen Unachtsamkeiten in der SVKT-Abwehr aus und schoss den Ball unhaltbar für Keeperin Nina Göking zum 0:1 in die Maschen. Doch die Kutenhauserinnen steckten nicht auf, erarbeiteten sich auch nach dem Seitenwechsel gute Gelegenheiten, ohne diese allerdings auch in Treffer umzumünzen. SV Kutenhausen-Todtenhausen: Göking – Vogt, Backhaus, Belinda Bockhop, Frohwitter, Beverlie Bockhop, Mallwitz, Haybat (83. Ellerkamp), Reinkensmeier, Höbel (75. Waltemeathe), Heine (24. Gieselmann(88. Krumme). Tor: 0:1 Jacqueline Pönsgen (20.).

Frauen, Westfalenliga: SVKT verliert Spiel gegen Rhade und Sarah Heine mit Verdacht auf Bänderriss

SV Kutenhausen-Todtenhausens Alexandra Mallwitz (rechts) kommt gegen Rhades Torschützin Jacqueline Pönsgen in dieser Szene zum Torschuss. MT-Foto: Thomas Kühlmann © Thomas Kühlmann

Minden. Bittere Niederlage für die Fußballerinnen der SV Kutenhausen-Todtenhausen in der Westfalenliga: Die Schützlinge von Trainer Ronny Vogt verloren in einer hochklassigen Begegnung 0:1 gegen Aufstiegsaspirant SSV Rhade. Noch schmerzhafter dürfte aber der Ausfall von Stürmerin Sarah Heine wiegen. Die wieselflinke Akteurin ging in der 24. Minute zu einem Kopfballduell hoch und knickte nach der Landung unglücklich mit dem rechten Fuß um. Mit Verdacht auf Riss des Außenbandes wollte sich sich Heine noch am Abend zur Untersuchung ins Krankenhaus begeben.

„Das ist natürlich bitter für Sarah und für unsere Mannschaft. Ich kann den Mädchen heute keinen Vorwurf machen. Sie haben spielerisch und kämpferisch alles gegeben, nur leider ihre Torchancen nicht verwertet. Und im Fußball zählen nun mal die Tore. Daher bin ich mit der Leistung trotzdem zufrieden und blicke optimistisch auf das nächste Spiel“, war SVKT-Trainer Ronny Vogt nach dem Schlusspfiff nicht groß enttäuscht. „Rhade will um den Aufstieg mitspielen und hat das hier auch bewiesen. Daher darf man gegen solch ein Team ruhig verlieren“, sagte Vogt.

Bis zur Verletzung Heines hatten die Kutenhauserinnen sogar die besseren Chancen. Doch Beverlie Bockhop und Maisha Höbel scheiterten jeweils mit Distanzschüssen an der ausgezeichnet reagierenden SSV-Torhüterin Jennifer Radüchel. Auf der Gegenseite nutzte Jacqueline Pönsgen in der 20. Minute allerdings eine der wenigen Unachtsamkeiten in der SVKT-Abwehr aus und schoss den Ball unhaltbar für Keeperin Nina Göking zum 0:1 in die Maschen.

Doch die Kutenhauserinnen steckten nicht auf, erarbeiteten sich auch nach dem Seitenwechsel gute Gelegenheiten, ohne diese allerdings auch in Treffer umzumünzen.

SV Kutenhausen-Todtenhausen: Göking – Vogt, Backhaus, Belinda Bockhop, Frohwitter, Beverlie Bockhop, Mallwitz, Haybat (83. Ellerkamp), Reinkensmeier, Höbel (75. Waltemeathe), Heine (24. Gieselmann(88. Krumme).

Tor: 0:1 Jacqueline Pönsgen (20.).

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball