FSC Eisbergen lässt Punkte gegen ein weiteres Kellerkind liegen Porta Westfalica (apl). Fußball-Bezirksligist FSC Eisbergen baut die Kellerkinder auf: Nachdem die Lila-Weißen dem TuS Lahde/Quetzen zum ersten Punktgewinn verhalfen, verloren die Eisberger nun beim FC Preußen Espelkamp II mit 1:3 (1:2). Die Westfalenliga-Reserve war bis gestern sieglos. „Wir hätten einfach konzentrierter verteidigen müssen“, sagte FSC-Trainer Carsten Korff. Die Eisberger verschliefen die ersten zehn Minuten und lagen prompt mit 0:1 in Rückstand (4.). Nachdem Fabien Steinmann gefoult worden war, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Den verwandelte Maurice Korfsmeier zum Ausgleich (16.). Danach war der FSC am Drücker. Tim Witthaus traf den Pfosten, Jan Fiebich die Latte. Doch es waren die Espelkamper, die die erneute Führung erzielten (22.). Die Eisberger stemmten sich gegen die Niederlage, machten das Spiel, aber die ganz großen Chancen blieben aus. Steinmann hatte mit einem Kopfball noch noch die beste Möglichkeit (70.). In der Nachspielzeit verwandelten die Preußen einen Elfmeter zum 3:1. FSC-Torwart Christian Witthaus hatte gefoult. FSC Eisbergen: Christian Witthaus – Korfsmeier, Salein, Kolepke, Oelmann, Mohme, Tim Witthaus, Wehage, Fiebich (76. Bongard), Jan Nolting, Fabien Steinmann. Tore: 1:0 Newey (4.), 1:1 Korfsmeier (16.), 2:1 Harutjunjan (22.), 3:1 Ristau (90.+3).

FSC Eisbergen lässt Punkte gegen ein weiteres Kellerkind liegen

Der FSC Eisbergen verlor bei Preußen Espelkamp II. © Thomas Kühlmann

Porta Westfalica (apl). Fußball-Bezirksligist FSC Eisbergen baut die Kellerkinder auf: Nachdem die Lila-Weißen dem TuS Lahde/Quetzen zum ersten Punktgewinn verhalfen, verloren die Eisberger nun beim FC Preußen Espelkamp II mit 1:3 (1:2). Die Westfalenliga-Reserve war bis gestern sieglos.

„Wir hätten einfach konzentrierter verteidigen müssen“, sagte FSC-Trainer Carsten Korff. Die Eisberger verschliefen die ersten zehn Minuten und lagen prompt mit 0:1 in Rückstand (4.). Nachdem Fabien Steinmann gefoult worden war, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Den verwandelte Maurice Korfsmeier zum Ausgleich (16.). Danach war der FSC am Drücker. Tim Witthaus traf den Pfosten, Jan Fiebich die Latte. Doch es waren die Espelkamper, die die erneute Führung erzielten (22.).

Die Eisberger stemmten sich gegen die Niederlage, machten das Spiel, aber die ganz großen Chancen blieben aus. Steinmann hatte mit einem Kopfball noch noch die beste Möglichkeit (70.). In der Nachspielzeit verwandelten die Preußen einen Elfmeter zum 3:1. FSC-Torwart Christian Witthaus hatte gefoult.

FSC Eisbergen: Christian Witthaus – Korfsmeier, Salein, Kolepke, Oelmann, Mohme, Tim Witthaus, Wehage, Fiebich (76. Bongard), Jan Nolting, Fabien Steinmann.

Tore: 1:0 Newey (4.), 1:1 Korfsmeier (16.), 2:1 Harutjunjan (22.), 3:1 Ristau (90.+3).

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball