Drastische Strafen: Jugendspieler und Trainer für mehrere Monate gesperrt Minden (apl). Das Kreisjugendsportgericht Minden unter Vorsitz von Stefan Müller hat drastische Strafen gegen Fußballspieler und einen Trainer der A-Jugend der FT Dützen sowie gegen einen Spieler des TuS Lahde/Quetzen verhängt. Die unsportlichen Vorfälle ereigneten sich im Qualifikationsspiel auf Kreisebene zwischen FT Dützen und dem TuS Bad Oeynhausen, der das Spiel 8:1 gewann. Das Spiel war nicht abgebrochen worden. Stefan Müller musste gleich über mehrere Vergehen urteilen. Zum einen hatte die FT Dützen in der Begegnung einen Spieler des TuS Lahde/Quetzen eingesetzt, der unter einem falschen Pass im Dützer Trikot auflief. Daraufhin wurde der Spieler für zehn Monate bis Anfang Juli gesperrt. Der FTD-Trainer erhielt eine Geldstrafe von 400 Euro unter Mithaftung der FT Dützen sowie eine Funktionssperre von neun Monaten. Zum anderen hatte der Schiedsrichter in der Partie zwei Rote Karten gegen Dützer Spieler gezeigt. Vorausgegangen waren Beleidigungen gegenüber Zuschauern und Gegenspielern. Einer der beiden Spieler ist jetzt für drei Monate gesperrt. Der andere Dützer Spieler hat eine Spielsperre von acht Monaten erhalten.

Drastische Strafen: Jugendspieler und Trainer für mehrere Monate gesperrt

Der Fußball geriet beim A-Jugendspiel FT Dützen gegen den TuS Bad Oeynhausen in den Hintergrund. © Ibrahim Ot

Minden (apl). Das Kreisjugendsportgericht Minden unter Vorsitz von Stefan Müller hat drastische Strafen gegen Fußballspieler und einen Trainer der A-Jugend der FT Dützen sowie gegen einen Spieler des TuS Lahde/Quetzen verhängt. Die unsportlichen Vorfälle ereigneten sich im Qualifikationsspiel auf Kreisebene zwischen FT Dützen und dem TuS Bad Oeynhausen, der das Spiel 8:1 gewann. Das Spiel war nicht abgebrochen worden.

Stefan Müller musste gleich über mehrere Vergehen urteilen. Zum einen hatte die FT Dützen in der Begegnung einen Spieler des TuS Lahde/Quetzen eingesetzt, der unter einem falschen Pass im Dützer Trikot auflief. Daraufhin wurde der Spieler für zehn Monate bis Anfang Juli gesperrt. Der FTD-Trainer erhielt eine Geldstrafe von 400 Euro unter Mithaftung der FT Dützen sowie eine Funktionssperre von neun Monaten.

Zum anderen hatte der Schiedsrichter in der Partie zwei Rote Karten gegen Dützer Spieler gezeigt. Vorausgegangen waren Beleidigungen gegenüber Zuschauern und Gegenspielern. Einer der beiden Spieler ist jetzt für drei Monate gesperrt. Der andere Dützer Spieler hat eine Spielsperre von acht Monaten erhalten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball