Dieses Trio wechselt zum TuS Petershagen-Ovenstädt Daniel Branahl Petershagen. In Lukas Strohmeier, Lennart Meier und Joshua Schmidt kann Fußball-Bezirksligist TuS Petershagen-Ovenstädt drei Zugänge für die neue Saison vermelden. Zudem gab Spartenleiter Jannik Hübner bekannt, dass es in der zweiten Mannschaft, die in der Kreisliga B Nord spielt, einen Trainerwechsel gibt. Lukas Strohmeier ist ein gestandener A-Liga-Spieler und wechselt von der SG Gorspen-Vahlsen/Windheim zum Bezirksligisten. „An ihm sind wir schon etwas länger dran und freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat“, sagt der Petershäger Trainer Jan Frederik Finger über den 24-jährigen Defensiv-Allrounder. Zudem konnte TuSPO mit Lennart Meier und Joshua Schmidt zwei Jugendspieler gewinnen. Lennart Meier kommt aus der A-Jugend der SV Kutenhausen-Todtenhausen und ist in der Defensive variabel einsetzbar. Joshua Schmidt ist ebenfalls noch ein A-Jugendlicher und wechselt von der JSG Großenvörde nach Petershagen. „Mit Lennart sind wir ebenfalls schon etwas länger in Kontakt, da er aus Ovenstädt stammt. Zu Joshua entstand der Kontakt über unseren Spieler Lucas Reinhold, der mit ihm befreundet ist“, sagt Finger. Verzichten muss TuSPO zur kommenden Saison allerdings auf Tim Dorgeloh Der 24-jährige wechselt zur SG Gorspen-Vahlsen/Windheim. „Tim hätten wir natürlich gerne behalten, da er ein absoluter Leistungsträger ist“, bedauert Finger. Ansonsten bleiben alle anderen Spieler an Bord. Eine Veränderung gibt es unterdessen bei TuSPO II. Der derzeitige Co-Trainer Thorben Wahrendorff wird ab der kommenden Serie das Amt von Tomke Nicklels übernehmen. „Tomke hatte den Wunsch geäußert, dass er gerne wieder spielen möchte. Er ist Jahrgang 1993 und daher im besten Fußballeralter, so dass wir seine Entscheidung voll verstehen können. Wir freuen uns, dass er uns als Spieler erhalten bleibt“, sagt Spartenleiter Hübner und ergänzt: „Thorben hat bereits als Co-Trainer richtig gute Arbeit geleistet und ist aus unserer Sicht der bestmögliche Nachfolger.“ Außerdem gab Hübner bekannt, dass Patrick Staas, Trainer der dritten Mannschaft in der Kreisliga C, für die kommende Saison zugesagt hat. „Wir sind sehr zufrieden, die Stimmung und Trainingsbeteiligung war bis zur Corona-bedingten Pause richtig gut“, erzählt Hübner.

Dieses Trio wechselt zum TuS Petershagen-Ovenstädt

Lukas Strohmeier spielt kommende Saison für TuSPO. © Daniel Branhal

Petershagen. In Lukas Strohmeier, Lennart Meier und Joshua Schmidt kann Fußball-Bezirksligist TuS Petershagen-Ovenstädt drei Zugänge für die neue Saison vermelden. Zudem gab Spartenleiter Jannik Hübner bekannt, dass es in der zweiten Mannschaft, die in der Kreisliga B Nord spielt, einen Trainerwechsel gibt.

Lukas Strohmeier ist ein gestandener A-Liga-Spieler und wechselt von der SG Gorspen-Vahlsen/Windheim zum Bezirksligisten. „An ihm sind wir schon etwas länger dran und freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat“, sagt der Petershäger Trainer Jan Frederik Finger über den 24-jährigen Defensiv-Allrounder. Zudem konnte TuSPO mit Lennart Meier und Joshua Schmidt zwei Jugendspieler gewinnen. Lennart Meier kommt aus der A-Jugend der SV Kutenhausen-Todtenhausen und ist in der Defensive variabel einsetzbar. Joshua Schmidt ist ebenfalls noch ein A-Jugendlicher und wechselt von der JSG Großenvörde nach Petershagen. „Mit Lennart sind wir ebenfalls schon etwas länger in Kontakt, da er aus Ovenstädt stammt. Zu Joshua entstand der Kontakt über unseren Spieler Lucas Reinhold, der mit ihm befreundet ist“, sagt Finger.

Verzichten muss TuSPO zur kommenden Saison allerdings auf Tim Dorgeloh Der 24-jährige wechselt zur SG Gorspen-Vahlsen/Windheim. „Tim hätten wir natürlich gerne behalten, da er ein absoluter Leistungsträger ist“, bedauert Finger. Ansonsten bleiben alle anderen Spieler an Bord.

Eine Veränderung gibt es unterdessen bei TuSPO II. Der derzeitige Co-Trainer Thorben Wahrendorff wird ab der kommenden Serie das Amt von Tomke Nicklels übernehmen. „Tomke hatte den Wunsch geäußert, dass er gerne wieder spielen möchte. Er ist Jahrgang 1993 und daher im besten Fußballeralter, so dass wir seine Entscheidung voll verstehen können. Wir freuen uns, dass er uns als Spieler erhalten bleibt“, sagt Spartenleiter Hübner und ergänzt: „Thorben hat bereits als Co-Trainer richtig gute Arbeit geleistet und ist aus unserer Sicht der bestmögliche Nachfolger.“

Außerdem gab Hübner bekannt, dass Patrick Staas, Trainer der dritten Mannschaft in der Kreisliga C, für die kommende Saison zugesagt hat. „Wir sind sehr zufrieden, die Stimmung und Trainingsbeteiligung war bis zur Corona-bedingten Pause richtig gut“, erzählt Hübner.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball