Der nächste neue Fußballklub: FC Ezidxan Minden will in die Kreisliga A durchmarschieren Fabian Terwey Minden. 2017 der SC Rodenbeck, 2019 die Neugründung von Makedonikos Minden und die Entstehung des FC Roj Minden – im Fußball-Seniorenbereich gründet sich mit dem FC Ezidxan Minden nun der nächste neue Verein im Fußball-Kreis Minden. Der Klub geht ab der kommenden Saison in der Kreisliga C an den Start. Einer der Vereinsgründer ist der ehemalige Kapitän vom FC Roj Minden, Barzan Barghash. Seine Suspendierung nach Meinungsverschiedenheiten mit dem Vorstand hatte beim B-Kreisligisten im vergangenen Oktober für eine Welle von Abmeldungen gesorgt. Zwölf Spieler hatten Roj Minden damals mit sofortiger Wirkung verlassen. Auch der damalige Trainer Qamil Gashi entschied sich dazu, sein Amt niederzulegen. „Der Vorstand hat sich einfach zu viel eingemischt", sagt Gashi heute. Schon nach seinem damaligen Aus hatte der 42-Jährige angekündigt, gemeinsam mit den Spielern einen neuen Verein gründen zu wollen. Nun wird Qamil Gashi neuer Coach des FC Ezidxan.„Dass es mit der Vereinsgründung so schnell geht, hat mich selbst überrascht", sagt Gashi. 25 bis 28 Spieler habe er bereits beisammen: „Das sind größtenteils ehemalige Stammspieler von Roj. Einige andere haben mir bei Facebook und WhatsApp geschrieben." Vorerst sei eine Mannschaft geplant. „Langfristig soll es auch eine Nachwuchsabteilung geben", erklärt Ali Musto. Das Vorstandsmitglied ist zugleich Teil des Integrationsrats der Stadt Minden und betont: „Aber auch wenn wir vorerst nur eine Sportart anbieten, wollen wir mehr sein als nur ein Fußballverein. Es geht uns um Gemeinschaft, Freundschaft und Völkerverbindung. Ezidxan ist das ursprüngliche Siedlungsgebiet der Jesiden. Bei uns ist jeder herzlich willkommen. Dafür ist unser Volk bekannt." Eine Heimspielstätte habe man noch nicht. „Da mache ich mir aber keine Sorgen. Wir warten auf die Stadt. Coronabedingt ist noch nichts entschieden. Mein Wunsch wäre, dass wir auf dem neuen Kunstrasenplatz im Sportpark Zähringer Allee spielen dürfen", sagt Gashi. Erstmals trainieren möchte der Coach, sobald es die Corona-Auflagen wieder zulassen. Sein Ziel ist wie schon mit Roj Minden der Durchmarsch in die Kreisliga A: „Ich bin mir zu 90 Prozent sicher, dass wir das schaffen." FC Ezidxan Minden from Mindener Tageblatt on Vimeo.

Der nächste neue Fußballklub: FC Ezidxan Minden will in die Kreisliga A durchmarschieren

Symbolfoto: Pixabay © Pixabay

Minden. 2017 der SC Rodenbeck, 2019 die Neugründung von Makedonikos Minden und die Entstehung des FC Roj Minden – im Fußball-Seniorenbereich gründet sich mit dem FC Ezidxan Minden nun der nächste neue Verein im Fußball-Kreis Minden. Der Klub geht ab der kommenden Saison in der Kreisliga C an den Start.

Einer der Vereinsgründer ist der ehemalige Kapitän vom FC Roj Minden, Barzan Barghash. Seine Suspendierung nach Meinungsverschiedenheiten mit dem Vorstand hatte beim B-Kreisligisten im vergangenen Oktober für eine Welle von Abmeldungen gesorgt. Zwölf Spieler hatten Roj Minden damals mit sofortiger Wirkung verlassen. Auch der damalige Trainer Qamil Gashi entschied sich dazu, sein Amt niederzulegen. „Der Vorstand hat sich einfach zu viel eingemischt", sagt Gashi heute. Schon nach seinem damaligen Aus hatte der 42-Jährige angekündigt, gemeinsam mit den Spielern einen neuen Verein gründen zu wollen. Nun wird Qamil Gashi neuer Coach des FC Ezidxan.„Dass es mit der Vereinsgründung so schnell geht, hat mich selbst überrascht", sagt Gashi. 25 bis 28 Spieler habe er bereits beisammen: „Das sind größtenteils ehemalige Stammspieler von Roj. Einige andere haben mir bei Facebook und WhatsApp geschrieben."

Qamil Gashi, ehemaliger Coach von Roj Minden, trainiert den neuen Fußball-Verein Ezidxan Minden. Foto: pr - © pr
Qamil Gashi, ehemaliger Coach von Roj Minden, trainiert den neuen Fußball-Verein Ezidxan Minden. Foto: pr - © pr

Vorerst sei eine Mannschaft geplant. „Langfristig soll es auch eine Nachwuchsabteilung geben", erklärt Ali Musto. Das Vorstandsmitglied ist zugleich Teil des Integrationsrats der Stadt Minden und betont: „Aber auch wenn wir vorerst nur eine Sportart anbieten, wollen wir mehr sein als nur ein Fußballverein. Es geht uns um Gemeinschaft, Freundschaft und Völkerverbindung. Ezidxan ist das ursprüngliche Siedlungsgebiet der Jesiden. Bei uns ist jeder herzlich willkommen. Dafür ist unser Volk bekannt."

Ali Musto aus dem Vorstand des neuen Fußball-Vereins Ezidxan Minden. Foto: pr - © pr
Ali Musto aus dem Vorstand des neuen Fußball-Vereins Ezidxan Minden. Foto: pr - © pr

Eine Heimspielstätte habe man noch nicht. „Da mache ich mir aber keine Sorgen. Wir warten auf die Stadt. Coronabedingt ist noch nichts entschieden. Mein Wunsch wäre, dass wir auf dem neuen Kunstrasenplatz im Sportpark Zähringer Allee spielen dürfen", sagt Gashi. Erstmals trainieren möchte der Coach, sobald es die Corona-Auflagen wieder zulassen. Sein Ziel ist wie schon mit Roj Minden der Durchmarsch in die Kreisliga A: „Ich bin mir zu 90 Prozent sicher, dass wir das schaffen."

Empfohlener redaktioneller Inhalt


Wir bieten an dieser Stelle weitere externe Informationen zu dem Artikel an. Mit einem Klick können Sie sich diese anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Externe Inhalte

Wenn Sie sich externe Inhalte anzeigen lassen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass möglicherweise personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.
Weitere Hinweise dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

FC Ezidxan Minden from Mindener Tageblatt on Vimeo.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball