Bezirksliga: TuSPO holt sich beim 2:7 in Oetinghausen die nächste Packung ab Hiddenhausen (tok). „Außer Spesen nichts gewesen“ hieß es wieder einmal für Fußball-Bezirksligist TuS Petershagen-Ovenstädt beim SV Oetinghausen. Trotz einer über weite Strecken ansprechenden Leistung und einer laut Trainer Jan Frederik Finger klaren Steigerung gegenüber der 1:5-Heimpleite vergangene Woche gegen den FSC Eisbergen verließen die Petershäger wieder mit 2:7(0:3) Toren geschlagen als Verlierer das Spielfeld und verharren damit weiterhin im Tabellenkeller. „Bis zum 2:5 haben wir ein wirklich gutes Spiel gemacht und gerade die Fehler abgestellt, die uns in den vergangenen Partien schon früh das Genick gebrochen haben. Nach dem 0:3-Rückstand haben wir uns bis zum 2:3 durch die Tore von Matthis Kollhorst und Nico Roleder hervorragend herangekämpft und das Spiel ausgeglichen gestaltet. Leider haben wir uns dann aber schnell wieder das 2:4 eingefangen, aber selbst jetzt noch gute Gelegenheiten zum erneuten Anschluss gehabt. Doch mit dem 5:2 war die Entscheidung dann gefallen“, analysierte der nicht zu beneidende Finger die Partie mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Auf der Leistung von heute lässt sich sicherlich aufbauen, auch wenn das Ergebnis sicherlich wieder doof aussieht“, sagte der Coach nach dem Schlusspfiff der Begegnung. TuS Petershagen-Ovenstädt: Kiel – Kaltofen, Meier, Lohaus, Schubert (75. Wilpers), Kollhorst, Zimens, Wiegmann, Schmidt (59. Strohmeier), Schulze, Rohleder. Tore: 1:0 Diekwisch (6.), 2:0 Eickhoff (30.), 3:0 Diekwisch (35.), 3:1 Kollhorst (45.), 3:2 Rohleder (52.), 4:2 Weinert (58.), 5:2 Diekwisch (64.), 6:2 Eickhoff (81.), 7:2 Acar (83.).

Bezirksliga: TuSPO holt sich beim 2:7 in Oetinghausen die nächste Packung ab

Enttäuschte Mienen bei Trainer Jan Frederik Finger (links) und seinen Spielern auch in Oetinghausen: Dort verlor TuSPO 2:7. MT-Foto: Archiv/Thomas Kühlmann © Thomas Kühlmann

Hiddenhausen (tok). „Außer Spesen nichts gewesen“ hieß es wieder einmal für Fußball-Bezirksligist TuS Petershagen-Ovenstädt beim SV Oetinghausen. Trotz einer über weite Strecken ansprechenden Leistung und einer laut Trainer Jan Frederik Finger klaren Steigerung gegenüber der 1:5-Heimpleite vergangene Woche gegen den FSC Eisbergen verließen die Petershäger wieder mit 2:7(0:3) Toren geschlagen als Verlierer das Spielfeld und verharren damit weiterhin im Tabellenkeller.

„Bis zum 2:5 haben wir ein wirklich gutes Spiel gemacht und gerade die Fehler abgestellt, die uns in den vergangenen Partien schon früh das Genick gebrochen haben. Nach dem 0:3-Rückstand haben wir uns bis zum 2:3 durch die Tore von Matthis Kollhorst und Nico Roleder hervorragend herangekämpft und das Spiel ausgeglichen gestaltet. Leider haben wir uns dann aber schnell wieder das 2:4 eingefangen, aber selbst jetzt noch gute Gelegenheiten zum erneuten Anschluss gehabt. Doch mit dem 5:2 war die Entscheidung dann gefallen“, analysierte der nicht zu beneidende Finger die Partie mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Auf der Leistung von heute lässt sich sicherlich aufbauen, auch wenn das Ergebnis sicherlich wieder doof aussieht“, sagte der Coach nach dem Schlusspfiff der Begegnung.

TuS Petershagen-Ovenstädt: Kiel – Kaltofen, Meier, Lohaus, Schubert (75. Wilpers), Kollhorst, Zimens, Wiegmann, Schmidt (59. Strohmeier), Schulze, Rohleder.

Tore: 1:0 Diekwisch (6.), 2:0 Eickhoff (30.), 3:0 Diekwisch (35.), 3:1 Kollhorst (45.), 3:2 Rohleder (52.), 4:2 Weinert (58.), 5:2 Diekwisch (64.), 6:2 Eickhoff (81.), 7:2 Acar (83.).

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball