Bezirksliga: Lahde/Quetzens Trainer Riedel fordert Trotzreaktion - Dützen will ersten Heimsieg - Eisbergen hofft Minden (tok). Vor richtungsweisenden Aufgaben stehen die heimischen Fußball-Bezirkligisten am Wochenende. FT Dützen – TuRa Löhne. „Nach dem überzeugenden Sieg in Stift Quernheim wollen wir die positive Entwicklung auch gegen Löhne fortsetzen und alles in die Waagschale werfen, um den ersten Heimsieg einzufahren. Doch das wird schwer, da Löhne mit der Topausbeute von drei Siegen aus drei Spielen anreist. Aber meine Jungs sind motiviert. Sie merken, dass sich bedingungsloser Einsatz wie in Quernheim lohnt“, sagt FTD-Trainer Patrick Zweck. TuS Lahde/Quetzen – TuS Tengern II. Nach den bisher miserablen Leistungen bei den hohen Niederlagen erwartet TuS Lahde/Quetzens Trainer Christian Riedel morgen gegen Tengern II eine Reaktion. „Egal, wer kommt, wir müssen auf dem Platz anders auftreten. Die Mannschaft hat unter der Woche zwei gute Trainingseinheiten absolviert und sich auch ausgesprochen. Nach den vielen Worten müssen jetzt aber Taten auf dem Platz folgen“, fordert Riedel. Zwar drohen in Chris Fangmann, Luis Bruhn und Bastian Mohring drei Stammkräfte auszufallen, doch appelliert Riedel auch an die Ersatzspieler. „Wer den Anspruch hat, Bezirksliga zu spielen, kann diesen am Sonntag gerne beweisen.“ SC BW Vehlage – FSC Eisbergen. „Nach der unglücklichen Niederlage gegen Oetinghausen wollen wir uns die drei Punkte in Vehlage wiederholen. Doch uns werden ein schwer bespielbarer Platz sowie eine Mannschaft erwarten, die nach dem schlechten Start auch alles versuchen wird, den ersten Dreier einzufahren“, macht sich FSC-Trainer Carsten Korff auf einen heißen Tanz gefasst. Neben den Langzeitverletzten Malte Nolting und Niklas Fehrmann stehen Filip Stahlhut (Sperre) und Fabien Steinmann (Urlaub) nicht zur Verfügung.

Bezirksliga: Lahde/Quetzens Trainer Riedel fordert Trotzreaktion - Dützen will ersten Heimsieg - Eisbergen hofft

Erwartet gegen TuS Tengern II eine Trotzreaktion seiner Spieler: TuS-Lahde/Quetzens Trainer Christian Riedel. MT-Foto: Thomas Kühlmann © Thomas Kühlmann

Minden (tok). Vor richtungsweisenden Aufgaben stehen die heimischen Fußball-Bezirkligisten am Wochenende.

FT Dützen – TuRa Löhne. „Nach dem überzeugenden Sieg in Stift Quernheim wollen wir die positive Entwicklung auch gegen Löhne fortsetzen und alles in die Waagschale werfen, um den ersten Heimsieg einzufahren. Doch das wird schwer, da Löhne mit der Topausbeute von drei Siegen aus drei Spielen anreist. Aber meine Jungs sind motiviert. Sie merken, dass sich bedingungsloser Einsatz wie in Quernheim lohnt“, sagt FTD-Trainer Patrick Zweck.

TuS Lahde/Quetzen – TuS Tengern II. Nach den bisher miserablen Leistungen bei den hohen Niederlagen erwartet TuS Lahde/Quetzens Trainer Christian Riedel morgen gegen Tengern II eine Reaktion. „Egal, wer kommt, wir müssen auf dem Platz anders auftreten. Die Mannschaft hat unter der Woche zwei gute Trainingseinheiten absolviert und sich auch ausgesprochen. Nach den vielen Worten müssen jetzt aber Taten auf dem Platz folgen“, fordert Riedel. Zwar drohen in Chris Fangmann, Luis Bruhn und Bastian Mohring drei Stammkräfte auszufallen, doch appelliert Riedel auch an die Ersatzspieler. „Wer den Anspruch hat, Bezirksliga zu spielen, kann diesen am Sonntag gerne beweisen.“

SC BW Vehlage – FSC Eisbergen. „Nach der unglücklichen Niederlage gegen Oetinghausen wollen wir uns die drei Punkte in Vehlage wiederholen. Doch uns werden ein schwer bespielbarer Platz sowie eine Mannschaft erwarten, die nach dem schlechten Start auch alles versuchen wird, den ersten Dreier einzufahren“, macht sich FSC-Trainer Carsten Korff auf einen heißen Tanz gefasst. Neben den Langzeitverletzten Malte Nolting und Niklas Fehrmann stehen Filip Stahlhut (Sperre) und Fabien Steinmann (Urlaub) nicht zur Verfügung.

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball