Bezirksliga: Kreis Herford darf zwei Aufsteiger schicken Herford (nw). Der Kreis Herford stellt für die neue Saison zwei Aufsteiger in die Fußball-Bezirksliga. Grund dafür ist eine Härtefallregelung, die Kreisvorsitzender Markus Bierbaum beim Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) erwirkt hatte. Frohe Kunde gab es somit für den SV Oetinghausen. Das Team von Trainer Marcel Rieso hatte die Saison in der Kreisliga A punktgleich mit der gleichen Anzahl absolvierter Spiele und dem gleichen Quotienten hinter Tabellenführer VfL Mennighüffen abgeschlossen. „Das freut uns natürlich riesig. Ich denke, dass sich die Mannschaft das auch verdient hat“, sagte Rieso. Zuvor hatte Bierbaum vom VFA „grünes Licht“ für den Härtefall SVO bekommen. „Die Tordifferenz bei gleichem Quotienten kommt nicht zur Anwendung. Wir sind mit dieser Lösung sehr zufrieden, die Vereine hoffentlich auch“, meinte Bierbaum.

Bezirksliga: Kreis Herford darf zwei Aufsteiger schicken

Herford (nw). Der Kreis Herford stellt für die neue Saison zwei Aufsteiger in die Fußball-Bezirksliga. Grund dafür ist eine Härtefallregelung, die Kreisvorsitzender Markus Bierbaum beim Verbands-Fußball-Ausschuss (VFA) erwirkt hatte.

Frohe Kunde gab es somit für den SV Oetinghausen. Das Team von Trainer Marcel Rieso hatte die Saison in der Kreisliga A punktgleich mit der gleichen Anzahl absolvierter Spiele und dem gleichen Quotienten hinter Tabellenführer VfL Mennighüffen abgeschlossen. „Das freut uns natürlich riesig. Ich denke, dass sich die Mannschaft das auch verdient hat“, sagte Rieso.

Zuvor hatte Bierbaum vom VFA „grünes Licht“ für den Härtefall SVO bekommen. „Die Tordifferenz bei gleichem Quotienten kommt nicht zur Anwendung. Wir sind mit dieser Lösung sehr zufrieden, die Vereine hoffentlich auch“, meinte Bierbaum.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Weiterlesen in Fußball