Bezirksliga: FSC Eisbergen macht in Quernheim ein 0:2 wett und erkämpft den nächsten Punkt Marcus Riechmann Porta Westfalica. Die Fußballer des FSC Eisbergen haben kurz vor der Winterpause den nächsten Punkt gehamstert. Wenige Tage nach dem 2:2 in Lohe hat der FSC auch gestern Abend beim BV Stift Quernheim ein 2:2-Unentschieden erkämpft und sich damit im Mittelfeld der Bezirksliga-Tabelle stabilisiert. Im Abendspiel machte die Elf von Trainer Carsten Korff bei stürmischem Novemberwetter auf dem Kunstrasenplatz einen 0:2-Pausenrückstand wett. „Großes Kompliment, die Mannschaft hat sich nie aufgegeben“, lobte Korff seine Spieler nach einer Energieleistung. Zunächst brauchte der FSC aber eine Portion Glück und Paraden von Torwart Rene Heyer. „Nach dem 2:0 hatte Quernheim einige Top-Chancen. Aber sie machten den Sack nicht zu“, berichtete Korff. Sein Team kam dann besser ins Spiel. Nach einem ersten Lattentreffer von Daniel Schulze bereitete Jan Nolting das Anschlusstor über die linke Seite mit einer Flanke vor. Fabien Steinmann vollendete die Vorarbeit zum 2:1. „Den Ball hat er sehr gut verarbeitet“, lobte der Trainer. Danach war Filip Stahlhut hellwach: Als ein Fernschuss von Malte Nolting an den Pfosten knallte, staubte Stahlhut ab. In der Nachspielzeit besaßen die Gäste bei einem Konter sogar noch die Chance zum Siegtreffer, aber Jonas Mohme fehlte die Entschlossenheit zum Abschluss. „Ein Dreier wäre aber auch nicht verdient gewesen“, meinte Korff, der auch so mit dem Punkt erneut gegen ein Team aus dem oberen Drittel sehr zufrieden war. BV Stift Quernheim – FSC Eisbergen 2:2 (2:0) FSC Eisbergen: Heyer – M. Hinz (80. Rinne), M. Nolting, J. Nolting, Stahlhut, Mohme, Bongard (61. Krietenstein) , Kolepke, C. Hinz, Schulze, F. Steinmann (90.+1 G.-L. Steinmann). Tore: 1:0 Kuhlmann (28.), 2:0 Babienek (41.), 2:1 F. Steinmann (63.), 2:2 Stahlhut (80.).

Bezirksliga: FSC Eisbergen macht in Quernheim ein 0:2 wett und erkämpft den nächsten Punkt

Filip Stahlhut staubte zum 2:2 ab. Foto: Kühlmann

Porta Westfalica. Die Fußballer des FSC Eisbergen haben kurz vor der Winterpause den nächsten Punkt gehamstert. Wenige Tage nach dem 2:2 in Lohe hat der FSC auch gestern Abend beim BV Stift Quernheim ein 2:2-Unentschieden erkämpft und sich damit im Mittelfeld der Bezirksliga-Tabelle stabilisiert.

Im Abendspiel machte die Elf von Trainer Carsten Korff bei stürmischem Novemberwetter auf dem Kunstrasenplatz einen 0:2-Pausenrückstand wett. „Großes Kompliment, die Mannschaft hat sich nie aufgegeben“, lobte Korff seine Spieler nach einer Energieleistung.

Zunächst brauchte der FSC aber eine Portion Glück und Paraden von Torwart Rene Heyer. „Nach dem 2:0 hatte Quernheim einige Top-Chancen. Aber sie machten den Sack nicht zu“, berichtete Korff. Sein Team kam dann besser ins Spiel. Nach einem ersten Lattentreffer von Daniel Schulze bereitete Jan Nolting das Anschlusstor über die linke Seite mit einer Flanke vor. Fabien Steinmann vollendete die Vorarbeit zum 2:1. „Den Ball hat er sehr gut verarbeitet“, lobte der Trainer. Danach war Filip Stahlhut hellwach: Als ein Fernschuss von Malte Nolting an den Pfosten knallte, staubte Stahlhut ab. In der Nachspielzeit besaßen die Gäste bei einem Konter sogar noch die Chance zum Siegtreffer, aber Jonas Mohme fehlte die Entschlossenheit zum Abschluss. „Ein Dreier wäre aber auch nicht verdient gewesen“, meinte Korff, der auch so mit dem Punkt erneut gegen ein Team aus dem oberen Drittel sehr zufrieden war.

BV Stift Quernheim – FSC Eisbergen 2:2 (2:0)

FSC Eisbergen: Heyer – M. Hinz (80. Rinne), M. Nolting, J. Nolting, Stahlhut, Mohme, Bongard (61. Krietenstein) , Kolepke, C. Hinz, Schulze, F. Steinmann (90.+1 G.-L. Steinmann).

Tore: 1:0 Kuhlmann (28.), 2:0 Babienek (41.), 2:1 F. Steinmann (63.), 2:2 Stahlhut (80.).

Copyright © Mindener Tageblatt 2022
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball