Auf dem Weg zum Gegenpol - zwei Jugendfußball-Standorte im Aufschwung Sebastian Külbel Minden. Der Trend zeigt nach oben: Für zwei Jugendfußball-Standorte im Mindener Land beginnt am ersten September-Wochenende eine besondere Saison. Platzhirsch SV Kutenhausen-Todtenhausen ist erstmals seit der Saison 2015/2016 wieder mit den ältesten drei Jahrgängen oberhalb der Kreisliga vertreten. Und die JSG Petershagen-Ovenstädt/Maaslingen stellt mit den D-Junioren erstmals seit ihrer Gründung im Juli 2012 ein Team in der Bezirksliga. „Vielleicht können wir als Gegenpol zu den starken Vereinen aus Bad Oeynhausen einen Akzent setzen“, sagt JSG-Trainer Michael Schulz. Denn der Nachwuchs-Schwerpunkt liegt weiterhin im Süden des Fußballkreises: Sowohl die SV Eidinghausen-Werste als auch der JFV Lohe-Bad Oeynhausen sind in allen vier Altersklassen überkreislich vertreten. Zweimal sogar in der Landesliga: Hier starten die A-Junioren vom JFV und die C-Jugend der SVEW. Davon ist die SVKT mit ihren drei Jungenteams und einer Mädchen-Mannschaft in den Bezirksligen noch weit entfernt. „Zielsetzung ist für alle der Klassenerhalt, die Ligen sind stark besetzt“, betont Jugendobmann Alexander Wagner. Immerhin hat der Verein nach einigen flauen Jahren wieder eine bessere Perspektive: „Wir nehmen diesen Aufschwung gerne mit, das ist eine Riesenchance“, sagt Wagner, verweist aber zugleich auf den Charakter des Klubs: „Auf der einen Seite steht der Leistungsgedanke, auf der anderen Seite wollen wir allen Fußballern eine Heimat bieten.“ Mit insgesamt 24 Mannschaften stellt die SVKT dabei nach wie vor die größte Jugendabteilung im Kreis – und steht doch manchmal im Schatten der Konkurrenz: „Wenn Vereine wie Espelkamp, Rödinghausen oder sogar Arminia Bielefeld sich für unsere Spieler interessieren, können wir nicht mithalten. Wir setzen ideelle Werte und ein vernünftiges Umfeld dagegen“, erklärt Wagner. Allerdings professionalisiert auch die SVKT die sportliche Ausbildung mit Athletik- und Fitnesstrainern. „Im mentalen Bereich wollen wir ebenfalls etwas machen“, sagt der Jugendobmann. Viel Bewegung gab es in den Trainerstäben der Bezirksliga-Teams. Die A-Jugend, aufgestiegen dank der Sonderregelungen in der Corona-Krise, verantwortet weiterhin Achim Weber. Als neuer Co-Trainer kommt Steffen Pultke für Timo Kasper. Bei den B-Junioren legt Lukas Penningroth eine Pause ein, für ihn übernimmt Mirko Hoefermann, der zuletzt den SuS Wulferdingsen trainierte. Beim C-Nachwuchs hört Torsten Wingender auf, Uwe Volkening betreut das Team nun zusammen mit Christian Heimann. Neuer Trainer der B-Mädchen ist Bego Barcic, mit dessen Vorgänger Lars Warnecke sei sich der Verein laut Wagner „nicht einig geworden“. Auch die D-Junioren der JSG Petershagen-Ovenstädt/Maaslingen profitierten vom Saisonabbruch und dem Wegfall der Aufstiegsrunde. Für sie beginnt in der Bezirksliga ein großes Abenteuer, wie Trainer Michael Schulz bestätigt: „Letzte Saison sind wir mit der D-Jugend in der Aufstiegsrunde nicht durchgekommen, jetzt ernten wir die Früchte der guten Arbeit in den letzten Jahren.“ Ziel des vielköpfigen Trainerteams, das er zusammen mit Friedrich Büsing anführt, ist der Klassenerhalt. Allerdings könnte der Aufstieg für die JSG aus dem Nordkreis auch ein Anfang sein, denn: „Es folgen gute Jahrgänge.“ Einen Überblick davon können sich Interessierte am 8. August beim Trainingstag mit allen Mannschaften in Maaslingen verschaffen. Neben der Klasseneinteilung gab der Verbands-Jugend-Ausschuss (VJA) des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) am Mittwoch auch bekannt, dass in der kommenden Saison auf den Westfalenpokal bei den B- und C-Junioren sowie bei den B-Juniorinnen verzichtet wird. Grund ist die bessere Planbarkeit des Meisterschaftsbetriebs. Die Austragung eines Kreispokalwettbewerbs bleibt den Kreisen freigestellt. Bis Ende nächster Woche soll es einen Rahmenterminplan geben. Die Durchführungsbestimmungen werden erst später festgelegt, teilte der Verband mit. Die Staffeleinteilung A-Junioren, Bezirksliga: VfB Fichte Bielefeld, TBV Lemgo, JSG Blasheim/Lübbecke, SV Eidinghausen-Werste, JSG Peckeloh/Oesterweg, SC Herford, Spvg Steinhagen, VfL Holsen, JSG Asemissen/Leopoldshöhe, JSG Isenstedt/Mittwald, SV Kutenhausen-Todtenhausen. B-Junioren, Bezirksliga: FC Preußen Espelkamp, SV Eidinghausen-Werste, SV Rödinghausen II, VfL Theesen II, SV Kutenhausen-Todtenhausen, VfL Mennighüffen, SVE Jerxen-Orbke, JFV Lohe-Bad Oeynhausen, FC RW Kirchlengern, JSG Aspe/Retzen, JSG Tonnenheide. C-Junioren, Bezirksliga: SV Löhne-Obernbeck, SV Werl-Aspe, SV Kutenhausen-Todtenhausen, VfL Theesen II, VfL Mennighüffen, TBV Lemgo, TuS Eintracht Bielefeld, FC RW Kirchlengern, JSG Bentorf/Hohenhausen/Kalldorf, FC Preußen Espelkamp, JFV Lohe-Bad Oeynhausen. D-Junioren, Bezirksliga: SV Rödinghausen, SC Halle, VfL Theesen, JFV Lohe-Bad Oeynhausen, SV Eidinghausen-Werste, FC RW Kirchlengern, SG FA Herringhausen-Eickum, VfL Mennighüffen, JSG Levern/Stemweder Berg, JSG Petershagen-Ovenstädt/Maaslingen. B-Juniorinnen, Bezirksliga: Spvg Brakel, Herforder SV II, Phönix 95 Höxter, TuS Lipperode, SV Kutenhausen-Todtenhausen, SC Bielefeld 04/26, JSG Steinhagen/Amshausen, Delbrücker SC II, TuRa Espelkamp.

Auf dem Weg zum Gegenpol - zwei Jugendfußball-Standorte im Aufschwung

Auf die B-Junioren der SVKT (blaue Trikots) warten in der neuen Bezirksliga wieder einige Kreisderbys wie hier in Werste. MT- © Foto: Külbel

Minden. Der Trend zeigt nach oben: Für zwei Jugendfußball-Standorte im Mindener Land beginnt am ersten September-Wochenende eine besondere Saison. Platzhirsch SV Kutenhausen-Todtenhausen ist erstmals seit der Saison 2015/2016 wieder mit den ältesten drei Jahrgängen oberhalb der Kreisliga vertreten. Und die JSG Petershagen-Ovenstädt/Maaslingen stellt mit den D-Junioren erstmals seit ihrer Gründung im Juli 2012 ein Team in der Bezirksliga.

„Vielleicht können wir als Gegenpol zu den starken Vereinen aus Bad Oeynhausen einen Akzent setzen“, sagt JSG-Trainer Michael Schulz. Denn der Nachwuchs-Schwerpunkt liegt weiterhin im Süden des Fußballkreises: Sowohl die SV Eidinghausen-Werste als auch der JFV Lohe-Bad Oeynhausen sind in allen vier Altersklassen überkreislich vertreten. Zweimal sogar in der Landesliga: Hier starten die A-Junioren vom JFV und die C-Jugend der SVEW.

Davon ist die SVKT mit ihren drei Jungenteams und einer Mädchen-Mannschaft in den Bezirksligen noch weit entfernt. „Zielsetzung ist für alle der Klassenerhalt, die Ligen sind stark besetzt“, betont Jugendobmann Alexander Wagner. Immerhin hat der Verein nach einigen flauen Jahren wieder eine bessere Perspektive: „Wir nehmen diesen Aufschwung gerne mit, das ist eine Riesenchance“, sagt Wagner, verweist aber zugleich auf den Charakter des Klubs: „Auf der einen Seite steht der Leistungsgedanke, auf der anderen Seite wollen wir allen Fußballern eine Heimat bieten.“

Mit insgesamt 24 Mannschaften stellt die SVKT dabei nach wie vor die größte Jugendabteilung im Kreis – und steht doch manchmal im Schatten der Konkurrenz: „Wenn Vereine wie Espelkamp, Rödinghausen oder sogar Arminia Bielefeld sich für unsere Spieler interessieren, können wir nicht mithalten. Wir setzen ideelle Werte und ein vernünftiges Umfeld dagegen“, erklärt Wagner. Allerdings professionalisiert auch die SVKT die sportliche Ausbildung mit Athletik- und Fitnesstrainern. „Im mentalen Bereich wollen wir ebenfalls etwas machen“, sagt der Jugendobmann.

Viel Bewegung gab es in den Trainerstäben der Bezirksliga-Teams. Die A-Jugend, aufgestiegen dank der Sonderregelungen in der Corona-Krise, verantwortet weiterhin Achim Weber. Als neuer Co-Trainer kommt Steffen Pultke für Timo Kasper. Bei den B-Junioren legt Lukas Penningroth eine Pause ein, für ihn übernimmt Mirko Hoefermann, der zuletzt den SuS Wulferdingsen trainierte. Beim C-Nachwuchs hört Torsten Wingender auf, Uwe Volkening betreut das Team nun zusammen mit Christian Heimann. Neuer Trainer der B-Mädchen ist Bego Barcic, mit dessen Vorgänger Lars Warnecke sei sich der Verein laut Wagner „nicht einig geworden“.

Auch die D-Junioren der JSG Petershagen-Ovenstädt/Maaslingen profitierten vom Saisonabbruch und dem Wegfall der Aufstiegsrunde. Für sie beginnt in der Bezirksliga ein großes Abenteuer, wie Trainer Michael Schulz bestätigt: „Letzte Saison sind wir mit der D-Jugend in der Aufstiegsrunde nicht durchgekommen, jetzt ernten wir die Früchte der guten Arbeit in den letzten Jahren.“ Ziel des vielköpfigen Trainerteams, das er zusammen mit Friedrich Büsing anführt, ist der Klassenerhalt. Allerdings könnte der Aufstieg für die JSG aus dem Nordkreis auch ein Anfang sein, denn: „Es folgen gute Jahrgänge.“ Einen Überblick davon können sich Interessierte am 8. August beim Trainingstag mit allen Mannschaften in Maaslingen verschaffen.

Neben der Klasseneinteilung gab der Verbands-Jugend-Ausschuss (VJA) des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) am Mittwoch auch bekannt, dass in der kommenden Saison auf den Westfalenpokal bei den B- und C-Junioren sowie bei den B-Juniorinnen verzichtet wird. Grund ist die bessere Planbarkeit des Meisterschaftsbetriebs. Die Austragung eines Kreispokalwettbewerbs bleibt den Kreisen freigestellt. Bis Ende nächster Woche soll es einen Rahmenterminplan geben. Die Durchführungsbestimmungen werden erst später festgelegt, teilte der Verband mit.

Die Staffeleinteilung

A-Junioren, Bezirksliga: VfB Fichte Bielefeld, TBV Lemgo, JSG Blasheim/Lübbecke, SV Eidinghausen-Werste, JSG Peckeloh/Oesterweg, SC Herford, Spvg Steinhagen, VfL Holsen, JSG Asemissen/Leopoldshöhe, JSG Isenstedt/Mittwald, SV Kutenhausen-Todtenhausen.

B-Junioren, Bezirksliga: FC Preußen Espelkamp, SV Eidinghausen-Werste, SV Rödinghausen II, VfL Theesen II, SV Kutenhausen-Todtenhausen, VfL Mennighüffen, SVE Jerxen-Orbke, JFV Lohe-Bad Oeynhausen, FC RW Kirchlengern, JSG Aspe/Retzen, JSG Tonnenheide.

C-Junioren, Bezirksliga: SV Löhne-Obernbeck, SV Werl-Aspe, SV Kutenhausen-Todtenhausen, VfL Theesen II, VfL Mennighüffen, TBV Lemgo, TuS Eintracht Bielefeld, FC RW Kirchlengern, JSG Bentorf/Hohenhausen/Kalldorf, FC Preußen Espelkamp, JFV Lohe-Bad Oeynhausen.

D-Junioren, Bezirksliga: SV Rödinghausen, SC Halle, VfL Theesen, JFV Lohe-Bad Oeynhausen, SV Eidinghausen-Werste, FC RW Kirchlengern, SG FA Herringhausen-Eickum, VfL Mennighüffen, JSG Levern/Stemweder Berg, JSG Petershagen-Ovenstädt/Maaslingen.

B-Juniorinnen, Bezirksliga: Spvg Brakel, Herforder SV II, Phönix 95 Höxter, TuS Lipperode, SV Kutenhausen-Todtenhausen, SC Bielefeld 04/26, JSG Steinhagen/Amshausen, Delbrücker SC II, TuRa Espelkamp.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball