Arminia und Fetaj freuen sich auf das große Spiel Bielefeld (mt/kül). Gentiana Fetaj steht heute vor einem der bislang größten Spiele ihrer Fußball-Karriere. Mit Zweitligist Arminia Bielefeld fordert die aus Gorspen-Vahlsen stammende U19-Nationalspielerin im DFB-Pokal-Halbfinale den VfL Wolfsburg heraus. Besonders im Fokus steht ab 14 Uhr bei den Gastgeberinnen Sarah Grünheid: Das 3:2 gegen den SC Sand im Viertelfinale schoss die Matchwinnerin im Alleingang heraus (56., 73., 75.). Die Torjägerin ist die Lebensversicherung ihres Teams: Achtmal traf Arminia im Pokal aus dem Spiel heraus, alle acht Tore erzielte Grünheid. Auch Fetaj will heute im Halbfinale aber ihren Teil zur Sensation beitragen: „Wir werden alles reinhauen und bis zum Ende kämpfen“, verspricht Fetaj in einem Interview. Im Viertelfinale vor einer Woche war die 17-Jährige in der 53. Minute eingewechselt worden. Wenig später kippte das Spiel. Ausgetragen wird das heutige Halbfinale im Stadion an der Postheide, das Online-Portal Sportschau.de überträgt im Livestream. Auf dem Platz sind die Rollen klar verteilt: „Die haben mehr Nationalspielerinnen im Kader als ich Bälle für das Training“, sagt Bielefelds Trainer Markus Wuckel über den Gegner. Wolfsburg holte zuletzt dreimal in Folge das deutsche Double aus Meisterschaft und Pokal.

Arminia und Fetaj freuen sich auf das große Spiel

Gentiana Fetaj will gegen Wolfsburg "alles reinhauen". © Foto: Thomas F. Starke/Arminia Bielefeld

Bielefeld (mt/kül). Gentiana Fetaj steht heute vor einem der bislang größten Spiele ihrer Fußball-Karriere. Mit Zweitligist Arminia Bielefeld fordert die aus Gorspen-Vahlsen stammende U19-Nationalspielerin im DFB-Pokal-Halbfinale den VfL Wolfsburg heraus.

Besonders im Fokus steht ab 14 Uhr bei den Gastgeberinnen Sarah Grünheid: Das 3:2 gegen den SC Sand im Viertelfinale schoss die Matchwinnerin im Alleingang heraus (56., 73., 75.). Die Torjägerin ist die Lebensversicherung ihres Teams: Achtmal traf Arminia im Pokal aus dem Spiel heraus, alle acht Tore erzielte Grünheid.

Auch Fetaj will heute im Halbfinale aber ihren Teil zur Sensation beitragen: „Wir werden alles reinhauen und bis zum Ende kämpfen“, verspricht Fetaj in einem Interview. Im Viertelfinale vor einer Woche war die 17-Jährige in der 53. Minute eingewechselt worden. Wenig später kippte das Spiel.

Ausgetragen wird das heutige Halbfinale im Stadion an der Postheide, das Online-Portal Sportschau.de überträgt im Livestream. Auf dem Platz sind die Rollen klar verteilt: „Die haben mehr Nationalspielerinnen im Kader als ich Bälle für das Training“, sagt Bielefelds Trainer Markus Wuckel über den Gegner. Wolfsburg holte zuletzt dreimal in Folge das deutsche Double aus Meisterschaft und Pokal.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball