A-Jugend: SVKT gewinnt Spitzenspiel in Steinhagen 1:0 Michael Lorenz Minden (much). Die A-Jugendlichen der SV Kutenhausen-Todtenhausen haben auch das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga gewonnen. Bei der Spvg Steinhagen setzte sich das Team aus dem Mindener Norden mit 1:0 Toren durch. Damit bleibt die Bilanz der Mannschaft von Trainer Mirko Hoefermann makellos: Aus den bisherigen sieben Saisonspielen stehen sieben Siege zu Buche. Das Tor des Tages erzielte Maximilian Zilke bereits nach fünf Minuten mit einem satten Fernschuss aus knapp 30 Metern. „Ein Traumtor“, sagte Hoefermann.Insgesamt hatten die Gäste durchaus Respekt vor einem Gegner mit vielen hochgewachsenen Spielern, der gegen Lippe und Fichte Bielefeld bereits klare Siege eingefahren hatte. Die Kutenhauser standen tiefer als gewohnt, aber sehr kompakt und setzten per Konter immer wieder Nadelstiche. Sie hatten auch Torchancen, scheiterten aber immer wieder am herausragenden Steinhäger Keeper. Das SVKT-Team ließ kaum gegnerische Chancen zu. Ein Steinhäger Pfostenschuss stand im zweiten Durchgang zu Buche. Die Zielsetzung korrigierte der Coach derweil nach oben: „Wenn wir jetzt sagen würden, dass wir nicht um die Meisterschaft mitspielen wollen, machen wir uns unglaubwürdig.“

A-Jugend: SVKT gewinnt Spitzenspiel in Steinhagen 1:0

Die A-Jugend der SVKT gewann das Spitzenspiel bei der Spvg Steinhagen 1:0. Foto: Michael Lorenz © Thomas Kühlmann

Minden (much). Die A-Jugendlichen der SV Kutenhausen-Todtenhausen haben auch das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga gewonnen. Bei der Spvg Steinhagen setzte sich das Team aus dem Mindener Norden mit 1:0 Toren durch. Damit bleibt die Bilanz der Mannschaft von Trainer Mirko Hoefermann makellos: Aus den bisherigen sieben Saisonspielen stehen sieben Siege zu Buche.

Das Tor des Tages erzielte Maximilian Zilke bereits nach fünf Minuten mit einem satten Fernschuss aus knapp 30 Metern. „Ein Traumtor“, sagte Hoefermann.

Insgesamt hatten die Gäste durchaus Respekt vor einem Gegner mit vielen hochgewachsenen Spielern, der gegen Lippe und Fichte Bielefeld bereits klare Siege eingefahren hatte. Die Kutenhauser standen tiefer als gewohnt, aber sehr kompakt und setzten per Konter immer wieder Nadelstiche. Sie hatten auch Torchancen, scheiterten aber immer wieder am herausragenden Steinhäger Keeper.

Das SVKT-Team ließ kaum gegnerische Chancen zu. Ein Steinhäger Pfostenschuss stand im zweiten Durchgang zu Buche. Die Zielsetzung korrigierte der Coach derweil nach oben: „Wenn wir jetzt sagen würden, dass wir nicht um die Meisterschaft mitspielen wollen, machen wir uns unglaubwürdig.“

Copyright © Mindener Tageblatt 2021
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball