Jugend: Stützpunkttrainer sehen beim Sichtungsturnier „viele gute Dinge“ Minden (kül). 45 Spiele, ein Sieger und ganz viele Erkenntnisse: Das Sichtungsturnier des DFB-Stützpunkts Minden wurde am Sonntag zum Schaulaufen der Talente. 15 Vereine aus dem ganzen Fußballkreis hatten ihre E-Junioren des Jahrgangs 2005 nach Leteln geschickt, die um den Turniersieg, aber auch um die Aufmerksamkeit der Beobachter spielten.Die Stützpunkttrainer Bernd-Uwe Humbracht und Björn Kenter sowie Heinz Zwingmann beobachteten die nur fünfminütigen Spiele, um Kandidaten für die Auswahlteams zu finden. „Wir haben viele gute Dinge gesehen“, sagte Humbracht, der mit seinen Kollegen vor allem auf technische Fähigkeiten und taktisches Verhalten achtete.Und so haben die Talentsichter nicht nur bei den vier Halbfinalisten SV Kutenhausen-Todtenhausen, SV Weser Leteln, SG FC Bad Oeynhausen/Rehme und SC Hille vielversprechende Nachwuchskicker gesehen. Turniersieger wurde am Ende das Team aus Bad Oeynhausen. In einem engen Finale stand es nach regulärer Spielzeit 0:0, im Achtmeterschießen verwandelten die SG-Spieler zweimal, während die SVKT ohne Tor blieb.

Jugend: Stützpunkttrainer sehen beim Sichtungsturnier „viele gute Dinge“

Max Bröer (SG FC Bad Oeynhausen/Rehme) verwandelt den letzten Achtmeter zum Turniersieg. MT- © Foto: Külbel

Minden (kül). 45 Spiele, ein Sieger und ganz viele Erkenntnisse: Das Sichtungsturnier des DFB-Stützpunkts Minden wurde am Sonntag zum Schaulaufen der Talente. 15 Vereine aus dem ganzen Fußballkreis hatten ihre E-Junioren des Jahrgangs 2005 nach Leteln geschickt, die um den Turniersieg, aber auch um die Aufmerksamkeit der Beobachter spielten.

Die Stützpunkttrainer Bernd-Uwe Humbracht und Björn Kenter sowie Heinz Zwingmann beobachteten die nur fünfminütigen Spiele, um Kandidaten für die Auswahlteams zu finden. „Wir haben viele gute Dinge gesehen“, sagte Humbracht, der mit seinen Kollegen vor allem auf technische Fähigkeiten und taktisches Verhalten achtete.

Und so haben die Talentsichter nicht nur bei den vier Halbfinalisten SV Kutenhausen-Todtenhausen, SV Weser Leteln, SG FC Bad Oeynhausen/Rehme und SC Hille vielversprechende Nachwuchskicker gesehen. Turniersieger wurde am Ende das Team aus Bad Oeynhausen. In einem engen Finale stand es nach regulärer Spielzeit 0:0, im Achtmeterschießen verwandelten die SG-Spieler zweimal, während die SVKT ohne Tor blieb.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.
Weiterlesen in Fußball