Minden

Ein Benefizkonzert aus „LEIDENschaft“ mit Dorota Dobrolinska-Struck

veröffentlicht

Minden. Stolz wacht der Turm von St. Marien über Minden. Die Kirche ist das höchste Gebäude der Stadt und eine von weithin sichtbare und unverwechselbare Landmarke. Unverwechselbar ist auch die Stimme der Sopranistin Dorota Dobrolinska-Struck, die am Samstag, 7. März um 18 Uhr ein Benefizkonzert zu Gunsten des Erhalts der Kirche gibt. Der Einritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Dorota Dobrolinska-Struck, hier bei einem Konzert in Frankreich, trat auch bei einem Festival in New York auf. - © Foto: privat
Dorota Dobrolinska-Struck, hier bei einem Konzert in Frankreich, trat auch bei einem Festival in New York auf. (© Foto: privat)

Die diplomierte Opernsängerin Dorota Dobrolinska-Struck startet dabei ihre diesjährige Konzertreihe in der Marienkirche. Sie wird begleitet von Maciej G. Wesolinski am Klavier und Janusz Bulka lässt sanfte Töne mit seiner Geige erklingen.

Janusz Bulka war Mitglied des polnischen Rundfunkorchesters und Mitglied der Krakauer Philharmonie und trat weltweit auf. Maciej Wesolinski ist ein überaus talentierter Pianist mit langjähriger Bühnenerfahrung und war mit vielen Philharmonien verbunden. Er ist solistisch tätig, begleitet professionelle Sänger, ist Klavierlehrer und Komponist.

Dorota Dobrolinska-Struck ist regional und überregional sowie europa- und weltweit als Sängerin und dabei unter anderem für das vom polnischen Kulturministerium offiziell anerkannte und geförderten Ensemble „Singen ohne Grenzen“ erfolgreich tätig.

Dobrolinska-Struck möchte in der Passionszeit „LEIDEN“ musikalisch „Versinndeutlichen“ – das Leiden im Leben, in der Liebe, im Tod, in der Hoffnung und nicht zuletzt auch in der Auferstehung. Die Sängerin wird das Publikum mit ihrem Sopran, emotional in eine Welt der Hoffnung und Liebe begleiten und musikalisch verzaubern. Es werden Stücke der bekanntesten Komponisten gespielt, vom Barock bis zur Moderne, von Vivaldi bis Morricone. Die Sopranistin verspricht ein Konzert auf höchstem Niveau.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenEin Benefizkonzert aus „LEIDENschaft“ mit Dorota Dobrolinska-StruckMinden. Stolz wacht der Turm von St. Marien über Minden. Die Kirche ist das höchste Gebäude der Stadt und eine von weithin sichtbare und unverwechselbare Landmarke. Unverwechselbar ist auch die Stimme der Sopranistin Dorota Dobrolinska-Struck, die am Samstag, 7. März um 18 Uhr ein Benefizkonzert zu Gunsten des Erhalts der Kirche gibt. Der Einritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Die diplomierte Opernsängerin Dorota Dobrolinska-Struck startet dabei ihre diesjährige Konzertreihe in der Marienkirche. Sie wird begleitet von Maciej G. Wesolinski am Klavier und Janusz Bulka lässt sanfte Töne mit seiner Geige erklingen. Janusz Bulka war Mitglied des polnischen Rundfunkorchesters und Mitglied der Krakauer Philharmonie und trat weltweit auf. Maciej Wesolinski ist ein überaus talentierter Pianist mit langjähriger Bühnenerfahrung und war mit vielen Philharmonien verbunden. Er ist solistisch tätig, begleitet professionelle Sänger, ist Klavierlehrer und Komponist. Dorota Dobrolinska-Struck ist regional und überregional sowie europa- und weltweit als Sängerin und dabei unter anderem für das vom polnischen Kulturministerium offiziell anerkannte und geförderten Ensemble „Singen ohne Grenzen“ erfolgreich tätig. Dobrolinska-Struck möchte in der Passionszeit „LEIDEN“ musikalisch „Versinndeutlichen“ – das Leiden im Leben, in der Liebe, im Tod, in der Hoffnung und nicht zuletzt auch in der Auferstehung. Die Sängerin wird das Publikum mit ihrem Sopran, emotional in eine Welt der Hoffnung und Liebe begleiten und musikalisch verzaubern. Es werden Stücke der bekanntesten Komponisten gespielt, vom Barock bis zur Moderne, von Vivaldi bis Morricone. Die Sopranistin verspricht ein Konzert auf höchstem Niveau.