Bückeburg

Flashback ins Jahr 1969: George Kochbeck und sein Team bringen das Woodstock-Feeling in die Schraubbar

veröffentlicht

Bückeburg (mt). Ein ganz besonderes Konzertevent findet Sonntag, 17. August in Bückeburg statt. Das „Woodstock Revival“ mit 50 Musikern aus Schaumburg-Lippe und internationalen Gästen.

Begnadet: Pete York. - © Foto: pr
Begnadet: Pete York. (© Foto: pr)

Von 15 Uhr bis Mitternacht gibt es die besten Songs des legendären Woodstock Festivals von 1969 und darüber hinaus noch einige weitere Songs , die in den musikrevolutionären Jahren um 1969 komponiert wurden.

George Kochbeck und sein Team haben ein Jahr Vorbereitungszeit investiert, um dem Publikum ein Feuerwerk aus Songs der „swinging sixties „ zu präsentieren.

Das Kronenwerkgelände hinter dem Bahnhof in Bückeburg mit der darauf gelegenen Schraubbar bietet den idealen Platz für ein solches Open Air Konzert, mutet es doch per se schon so an , als wäre es an der legendären Route 66 gelegen.

Ecki Stieg. - © Foto: pr
Ecki Stieg. (© Foto: pr)

Ein wirkliches musikalisches Highlight wird der Auftritt von Miller Anderson mit seiner Band werden. Miller Anderson stand 1969 schon mit der „Keef Hartley Band“ auf der Woodstock Bühne . Ein weiterer Gast wird Pete York am Schlagzeug sein.

„Mr. York“ spielte in den 60er Jahren bei der berühmten „Spencer Davis Group“. Weitere internationale Gäste sind: Julian Dawson , bekannt als Singer/Songwriter und Produzent von Wolfgang Niedecken. Er war selbst einige Male in dem immer noch existierenden Studio in Woodstock.

Außerdem präsentieren die Macher mit Kellie Rucker eine international gefragte Bluesharp Virtuosin aus Kalifornien. Sie ist stimmlich kaum von Janis Joplin zu unterscheiden sowie Phill Edwards, einst ein Teil des Duos „Georgie Red“. Edwards „schwarze“ Soulstimme bringt den Sound von „Sly & the Family Stone“ und „James Brown“ nach Bückeburg. Außerdem treten die Sänger- und Sängerinnen Carlotta Truman , Felicitas Breest, Dirk Schelpmeier, Rouven Tyler, Daniel Durst, Steve Smith und Ecki Stieg auf. Alle werden von den „Schaumburg Allstars“ unterstützt. Die Band sorgt in wechselnden Besetzungen für den soliden Sound im Hintergrund.

Und wer sich immer gefragt hat, wie der Radiomoderator Tom Petersen aussieht, sollte sich ebenfalls auf den Weg in die Schraubbar machen. Der bekannte WDR 4-Moderator führt durch die Veranstaltung. Weitere Höhepunkte werden die Auftritte der hiesigen Formationen „CCR Revival Band“ und „Third Stone Free“ sein. Außerdem dabei sind die „Schaumburger Märchensänger“ und der „WiSchBeWö“. Zusätzlich zur Non- Stop-Musik gibt es unter anderem eine Kunstausstellungen wie zum Beispiel „Dead Rockheads“ von Ole Olendorff sowie eine Vinylplattenbörse und Actionpainting mit dem PopArt-Künstler Niko Nikolaidis, eine VW-Oldtimer-Show und Kinderprogramm. Für den Sound sorgt Lutz Klages und die Lichtshow liegt in den Händen von Oliver Roth.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

BückeburgFlashback ins Jahr 1969: George Kochbeck und sein Team bringen das Woodstock-Feeling in die SchraubbarBückeburg (mt). Ein ganz besonderes Konzertevent findet Sonntag, 17. August in Bückeburg statt. Das „Woodstock Revival“ mit 50 Musikern aus Schaumburg-Lippe und internationalen Gästen. Von 15 Uhr bis Mitternacht gibt es die besten Songs des legendären Woodstock Festivals von 1969 und darüber hinaus noch einige weitere Songs , die in den musikrevolutionären Jahren um 1969 komponiert wurden. George Kochbeck und sein Team haben ein Jahr Vorbereitungszeit investiert, um dem Publikum ein Feuerwerk aus Songs der „swinging sixties „ zu präsentieren. Das Kronenwerkgelände hinter dem Bahnhof in Bückeburg mit der darauf gelegenen Schraubbar bietet den idealen Platz für ein solches Open Air Konzert, mutet es doch per se schon so an , als wäre es an der legendären Route 66 gelegen. Ein wirkliches musikalisches Highlight wird der Auftritt von Miller Anderson mit seiner Band werden. Miller Anderson stand 1969 schon mit der „Keef Hartley Band“ auf der Woodstock Bühne . Ein weiterer Gast wird Pete York am Schlagzeug sein. „Mr. York“ spielte in den 60er Jahren bei der berühmten „Spencer Davis Group“. Weitere internationale Gäste sind: Julian Dawson , bekannt als Singer/Songwriter und Produzent von Wolfgang Niedecken. Er war selbst einige Male in dem immer noch existierenden Studio in Woodstock. Außerdem präsentieren die Macher mit Kellie Rucker eine international gefragte Bluesharp Virtuosin aus Kalifornien. Sie ist stimmlich kaum von Janis Joplin zu unterscheiden sowie Phill Edwards, einst ein Teil des Duos „Georgie Red“. Edwards „schwarze“ Soulstimme bringt den Sound von „Sly & the Family Stone“ und „James Brown“ nach Bückeburg. Außerdem treten die Sänger- und Sängerinnen Carlotta Truman , Felicitas Breest, Dirk Schelpmeier, Rouven Tyler, Daniel Durst, Steve Smith und Ecki Stieg auf. Alle werden von den „Schaumburg Allstars“ unterstützt. Die Band sorgt in wechselnden Besetzungen für den soliden Sound im Hintergrund. Und wer sich immer gefragt hat, wie der Radiomoderator Tom Petersen aussieht, sollte sich ebenfalls auf den Weg in die Schraubbar machen. Der bekannte WDR 4-Moderator führt durch die Veranstaltung. Weitere Höhepunkte werden die Auftritte der hiesigen Formationen „CCR Revival Band“ und „Third Stone Free“ sein. Außerdem dabei sind die „Schaumburger Märchensänger“ und der „WiSchBeWö“. Zusätzlich zur Non- Stop-Musik gibt es unter anderem eine Kunstausstellungen wie zum Beispiel „Dead Rockheads“ von Ole Olendorff sowie eine Vinylplattenbörse und Actionpainting mit dem PopArt-Künstler Niko Nikolaidis, eine VW-Oldtimer-Show und Kinderprogramm. Für den Sound sorgt Lutz Klages und die Lichtshow liegt in den Händen von Oliver Roth.