Minden

Zurück auf die Straße: Die Band „30 Minutes“ sammelte ihre ersten Erfahrungen in der Fußgängerzone

veröffentlicht

Jan Telgheder (links, Perkussion), Oliver Rohlfing (Mitte) Gesang) und Fabio Eickmeier (Gitarre) sind „30 Minutes“ und wollen 2019 ihr erstes Album aufnehmen. - © Foto: privat
Jan Telgheder (links, Perkussion), Oliver Rohlfing (Mitte) Gesang) und Fabio Eickmeier (Gitarre) sind „30 Minutes“ und wollen 2019 ihr erstes Album aufnehmen. (© Foto: privat)

Minden (mt). Für die Mindener Band 30 Minutes geht es weiterhin steil bergauf. Am Samstag, 29. Juni treten die drei Vollblutmusiker um 12 Uhr auf der Martinitreppe in der Mindener Innenstadt auf. Die Band bietet den Zuschauern eine bunte Mischung aus verschiedenen Musikgenres.

Drei sympathische Jungs von nebenan, denen man die Freude an der Musik ansieht. Mit großem Lächeln, perfekt aufeinander abgestimmt und eingespielt, passen sie sich dem Publikum an und begleiten es mit angenehmer Musik und Interaktion durch den Abend. Mit großer Vielfalt an Cover Songs über fast alle Genres und Generationen hinweg, findet jeder Zuhörer Lieder, die ihm gefallen, die wegen des Wiedererkennungswertes leicht ins Ohr gehen und zum Mitsingen oder Mitwippen anregen. Dabei stets authentisch auf die Bühne gebracht und mit individuellen Noten versehen, kommt die bekannte Musik ganz neu interpretiert beim Zuhörer an und macht sie besonders. Jung und lebendig, nah am Publikum und anpassungsfähig, blickt das Trio auf weitreichende Bühnenerfahrung auf zahlreichen Veranstaltungen zurück und nutzen diese für gekonntes Interagieren mit dem Publikum.

Die musikalischen Wurzeln des aus Wehe stammenden Sängers Oliver Rohlfing liegen im Gitarrenkreis Preußisch Oldendorf. „Ich wollte aber Rockstar werden“, verrät Rohlfing und machte bei Talentwettbewerben in der Region mit. Das Trio lernte sich 2013 beim Musikfestival „Hurricane“ kennen, 2014 folgten die ersten Auftritte als Straßenmusikanten in Hannover. Das erste Album mit eigenen Songs ist für 2019 geplant.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenZurück auf die Straße: Die Band „30 Minutes“ sammelte ihre ersten Erfahrungen in der FußgängerzoneMinden (mt). Für die Mindener Band 30 Minutes geht es weiterhin steil bergauf. Am Samstag, 29. Juni treten die drei Vollblutmusiker um 12 Uhr auf der Martinitreppe in der Mindener Innenstadt auf. Die Band bietet den Zuschauern eine bunte Mischung aus verschiedenen Musikgenres. Drei sympathische Jungs von nebenan, denen man die Freude an der Musik ansieht. Mit großem Lächeln, perfekt aufeinander abgestimmt und eingespielt, passen sie sich dem Publikum an und begleiten es mit angenehmer Musik und Interaktion durch den Abend. Mit großer Vielfalt an Cover Songs über fast alle Genres und Generationen hinweg, findet jeder Zuhörer Lieder, die ihm gefallen, die wegen des Wiedererkennungswertes leicht ins Ohr gehen und zum Mitsingen oder Mitwippen anregen. Dabei stets authentisch auf die Bühne gebracht und mit individuellen Noten versehen, kommt die bekannte Musik ganz neu interpretiert beim Zuhörer an und macht sie besonders. Jung und lebendig, nah am Publikum und anpassungsfähig, blickt das Trio auf weitreichende Bühnenerfahrung auf zahlreichen Veranstaltungen zurück und nutzen diese für gekonntes Interagieren mit dem Publikum. Die musikalischen Wurzeln des aus Wehe stammenden Sängers Oliver Rohlfing liegen im Gitarrenkreis Preußisch Oldendorf. „Ich wollte aber Rockstar werden“, verrät Rohlfing und machte bei Talentwettbewerben in der Region mit. Das Trio lernte sich 2013 beim Musikfestival „Hurricane“ kennen, 2014 folgten die ersten Auftritte als Straßenmusikanten in Hannover. Das erste Album mit eigenen Songs ist für 2019 geplant.