Minden

Inspiriert von Mahler und Björk: Pianist Michael Wollny zu Gast im Jazz Club Minden

veröffentlicht

Michael Wollny und seine Band gastieren am Samstag im Jazz Club Minden. - © Foto: pr
Michael Wollny und seine Band gastieren am Samstag im Jazz Club Minden. (© Foto: pr)

Minden (mt). Der Jazzpianist Michael Wollny spielt am Samstag, 1. Juni, 21 Uhr, im Jazz Club Minden, Königswall 97.

Wollny hatte bis 1997 eine musikalische Ausbildung (Klavier, Violine) an der Musikschule Schweinfurt beziehungsweise am Hermann-Zilcher-Konservatorium Würzburg und nahm erfolgreich an den Wettbewerben von Jugend musiziert teil.

Ab 1997 studierte er an der Hochschule für Musik Würzburg bei Chris Beier (Künstlerisches Diplom mit Auszeichnung 2002, Meisterklassendiplom 2004). Er hatte auch Unterricht bei John Taylor und Walter Norris. Zwischen 1998 und 2002 war er Mitglied im Bundesjazzorchester, mit dem er auch auf Tournee ging. Daneben gehörte er zum Quartett von Hubert Winter.

Wenige bearbeiten den Flügel so körperlich wie er – geistig und physisch immer in Bewegung. Seine Inspiration kann von Franz Schubert oder Gustav Mahler kommen, oder auch von Björk und Kraftwerk, von japanischen Gangsterfilmen oder Horrorstories: sein Spiel ist grenzenlos.

Mit Schlagzeuger Eric Schäfer hat Wollny einen quasi unzertrennlichen Weggefährten, mit dem er sich blind versteht. Christian Weber komplettiert am Bass das Trio.

Karten sind im Vorverkauf bei Express-Ticketservice, Obermarktstraße 26-30, Telefon (0571) 88277 oder unter www.jazz-minden.de erhältlich.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MindenInspiriert von Mahler und Björk: Pianist Michael Wollny zu Gast im Jazz Club MindenMinden (mt). Der Jazzpianist Michael Wollny spielt am Samstag, 1. Juni, 21 Uhr, im Jazz Club Minden, Königswall 97. Wollny hatte bis 1997 eine musikalische Ausbildung (Klavier, Violine) an der Musikschule Schweinfurt beziehungsweise am Hermann-Zilcher-Konservatorium Würzburg und nahm erfolgreich an den Wettbewerben von Jugend musiziert teil. Ab 1997 studierte er an der Hochschule für Musik Würzburg bei Chris Beier (Künstlerisches Diplom mit Auszeichnung 2002, Meisterklassendiplom 2004). Er hatte auch Unterricht bei John Taylor und Walter Norris. Zwischen 1998 und 2002 war er Mitglied im Bundesjazzorchester, mit dem er auch auf Tournee ging. Daneben gehörte er zum Quartett von Hubert Winter. Wenige bearbeiten den Flügel so körperlich wie er – geistig und physisch immer in Bewegung. Seine Inspiration kann von Franz Schubert oder Gustav Mahler kommen, oder auch von Björk und Kraftwerk, von japanischen Gangsterfilmen oder Horrorstories: sein Spiel ist grenzenlos. Mit Schlagzeuger Eric Schäfer hat Wollny einen quasi unzertrennlichen Weggefährten, mit dem er sich blind versteht. Christian Weber komplettiert am Bass das Trio. Karten sind im Vorverkauf bei Express-Ticketservice, Obermarktstraße 26-30, Telefon (0571) 88277 oder unter www.jazz-minden.de erhältlich.