Detmold geht gegen Lehrerin vor

veröffentlicht

Disziplinarverfahren

Detmold (nw/gär). Die Bezirksregierung Detmold hat gegen eine Bielefelder Biologielehrerin ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Das bestätigte eine Behördensprecherin auf Anfrage. Wie berichtet, soll die Pädagogin Heidi K. (46) nach Feststellungen des Landgerichts Kassel im Jahr 2001 ihren Ex-Kollegen Horst Arnold (52) aus Hessen mit frei erfundenen Vergewaltigungsvorwürfen für fünf Jahre ins Gefängnis gebracht haben. In einem Wiederaufnahmeverfahren wurde Arnold im Juli dieses Jahres freigesprochen. Die Detmolder Bezirksregierung verfügte daraufhin zunächst die vorläufige Suspendierung der Studienrätin Heidi K., die zuletzt an einem Bielefelder Gymnasium unterrichtet hatte.