Bielefeld

Obduktion: 54-jähriger Bielefelder starb an Schussverletzungen

Stefan Becker

Der Abtransport des Leichnams zur Gerichtsmedizin.  - © Wolfgang Rudolf
Der Abtransport des Leichnams zur Gerichtsmedizin.  (© Wolfgang Rudolf)

Bielefeld (nw). Nach der Obduktion des 54-Jährigen Anwohners der Siegfriedstraße am Mittwoch haben sich die Hinweise auf ein Gewaltverbrechen konkretisiert, wie Polizei und  Staatsanwaltschaft mitteilen.

"Von den Rechtsmedizinern haben wir erfahren, dass mehrere Schussverletzungen zum Tod des 54-Jährigen führten. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand gehen wir von einem Tötungsdelikt aus", erklärte der ermittelnde Staatsanwalt Christoper York.

Wer hörte die Schüsse?

Kriminalhauptkommissar Ralf Gelhot, der Leiter der Mordkommission "Siegfried" bittet um Hinweise aus der Bevölkerung zu der Tat: "Den Tatzeitraum können wir mittlerweile eingrenzen auf die Zeit zwischen Samstagabend und Montagnacht. Wer hat etwas Verdächtiges im Bereich des Wohnhauses an der Einmündung Siegfriedstraße und Schlosshofstraße wahrgenommen? Wem sind Personen aufgefallen oder wer hat etwas Auffälliges gehört, wie zum Beispiel Schussgeräusche?"

Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. Die Mordkommission ist erreichbar im Kriminalkommissariat 11 im Bielefelder Polizeipräsidium unter der Rufnummer 0521/545-0.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

BielefeldObduktion: 54-jähriger Bielefelder starb an SchussverletzungenStefan Becker Bielefeld (nw). Nach der Obduktion des 54-Jährigen Anwohners der Siegfriedstraße am Mittwoch haben sich die Hinweise auf ein Gewaltverbrechen konkretisiert, wie Polizei und  Staatsanwaltschaft mitteilen. "Von den Rechtsmedizinern haben wir erfahren, dass mehrere Schussverletzungen zum Tod des 54-Jährigen führten. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand gehen wir von einem Tötungsdelikt aus", erklärte der ermittelnde Staatsanwalt Christoper York. Wer hörte die Schüsse? Kriminalhauptkommissar Ralf Gelhot, der Leiter der Mordkommission "Siegfried" bittet um Hinweise aus der Bevölkerung zu der Tat: "Den Tatzeitraum können wir mittlerweile eingrenzen auf die Zeit zwischen Samstagabend und Montagnacht. Wer hat etwas Verdächtiges im Bereich des Wohnhauses an der Einmündung Siegfriedstraße und Schlosshofstraße wahrgenommen? Wem sind Personen aufgefallen oder wer hat etwas Auffälliges gehört, wie zum Beispiel Schussgeräusche?" Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. Die Mordkommission ist erreichbar im Kriminalkommissariat 11 im Bielefelder Polizeipräsidium unter der Rufnummer 0521/545-0.