Müsingen

Tödlicher Autounfall auf B65 in Bückeburg

veröffentlicht

Der Fahrer des Autos starb noch am Unfallort. - © Foto: Fabian Hahn
Der Fahrer des Autos starb noch am Unfallort. (© Foto: Fabian Hahn)

Bückeburg-Müsingen (sz/lz). Auf der B 65 bei Müsingen hat sich am späten Sonntagnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet: Ein Auto ist von der Fahrbahn abgekommen und hat sich im Straßengraben überschlagen. Einer der drei Insassen verstarb noch am Unfallort, die anderen zwei sind schwer verletzt.

Das Auto – laut Polizei ein Geländewagen der Marke Hyundai – fuhr die B 65 entlang in Richtung Bückeburg und driftete aus bislang ungeklärter Ursache immer weiter nach links auf die Gegenfahrbahn. Am Steuer saß ein 73-Jähriger aus Springe, im Auto saßen laut Polizei auch dessen Ehefrau sowie die 94-jährige Schwiegermutter. Als der Wagen in den Gegenverkehr driftete, kam ihm ein Auto der Marke Subaru entgegen. Das Fahrzeug versuchte noch auszuweichen und zog ebenfalls zur Seite – beide Fahrzeuge touchierten sich nur leicht an den Seitenspiegeln.

- © Foto: Fabian Hahn
(© Foto: Fabian Hahn)

Der Hyundai zog dann anscheinend wieder zur anderen Seite, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Straßengraben. Der Fahrer sei sofort an der Unfallstelle verstorben, so die Polizei Bückeburg. Die beiden Frauen im Auto wurden schwer verletzt und von den herbeieilenden Rettungskräften in die umliegenden Kliniken gebracht. Die beiden Insassen des Subaru wurden laut Polizei nicht verletzt.

Warum der Hyundai trotz der nur leichten Kollision mit dem anderen Fahrzeug von der Fahrbahn abkam – ob es sich zum Beispiel um einen technischen Defekt oder ein gesundheitliches Problem handelte – und sich überschlug, ist noch unklar. Der Leichnam des 73-Jährigen sowie das schwer beschädigte Fahrzeug wurden für weitere Untersuchungen von der Polizei beschlagnahmt.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Müsingen und Bückeburg, Polizeibeamte aus Bückeburg und Stadthagen sowie zwei Notarzt-Fahrzeuge und zwei Rettungswagen.

Die B 65 musste für die Dauer des Einsatzes und darüber hinaus in beide Richtungen gesperrt werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

MüsingenTödlicher Autounfall auf B65 in BückeburgBückeburg-Müsingen (sz/lz). Auf der B 65 bei Müsingen hat sich am späten Sonntagnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet: Ein Auto ist von der Fahrbahn abgekommen und hat sich im Straßengraben überschlagen. Einer der drei Insassen verstarb noch am Unfallort, die anderen zwei sind schwer verletzt. Das Auto – laut Polizei ein Geländewagen der Marke Hyundai – fuhr die B 65 entlang in Richtung Bückeburg und driftete aus bislang ungeklärter Ursache immer weiter nach links auf die Gegenfahrbahn. Am Steuer saß ein 73-Jähriger aus Springe, im Auto saßen laut Polizei auch dessen Ehefrau sowie die 94-jährige Schwiegermutter. Als der Wagen in den Gegenverkehr driftete, kam ihm ein Auto der Marke Subaru entgegen. Das Fahrzeug versuchte noch auszuweichen und zog ebenfalls zur Seite – beide Fahrzeuge touchierten sich nur leicht an den Seitenspiegeln. Der Hyundai zog dann anscheinend wieder zur anderen Seite, kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Straßengraben. Der Fahrer sei sofort an der Unfallstelle verstorben, so die Polizei Bückeburg. Die beiden Frauen im Auto wurden schwer verletzt und von den herbeieilenden Rettungskräften in die umliegenden Kliniken gebracht. Die beiden Insassen des Subaru wurden laut Polizei nicht verletzt. Warum der Hyundai trotz der nur leichten Kollision mit dem anderen Fahrzeug von der Fahrbahn abkam – ob es sich zum Beispiel um einen technischen Defekt oder ein gesundheitliches Problem handelte – und sich überschlug, ist noch unklar. Der Leichnam des 73-Jährigen sowie das schwer beschädigte Fahrzeug wurden für weitere Untersuchungen von der Polizei beschlagnahmt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Müsingen und Bückeburg, Polizeibeamte aus Bückeburg und Stadthagen sowie zwei Notarzt-Fahrzeuge und zwei Rettungswagen. Die B 65 musste für die Dauer des Einsatzes und darüber hinaus in beide Richtungen gesperrt werden.