Bielefeld

Verlässt die politische Bühne: Feierstunde für Mister Europa, Elmar Brok

Jürgen Mahncke

Abschied von der politischen Bühne: Der Europapolitiker Empfang für Elmar Brok zusammen mit seiner Ehefrau Renate und Ralph Brinkhaus. - © Barbara Franke
Abschied von der politischen Bühne: Der Europapolitiker Empfang für Elmar Brok zusammen mit seiner Ehefrau Renate und Ralph Brinkhaus. (© Barbara Franke)

Bielefeld (nw). Wer nach fast vierzig Jahren von der politischen Bühne, die nicht nur in Bielefeld, sondern auf der ganzen Welt bespielt wurde, steigt, hinterlässt Spuren. Das war am Samstagvormittag bei einer Feierstunde für Elmar Brok mehr als deutlich zu merken. Unternehmer Ortwin Goldbeck hatte in einen seiner schönen Veranstaltungssäle in Bielefeld-Ummeln eingeladen. Viele persönliche und politische Freunde Elmar Broks waren gekommen, um den Vollblut-Politiker, den Europäer aus Bielefeld, zu ehren und ihm für sein politischen Engagement in Brüssel, aber auch in der Region zu danken.

Ralph Brinkhaus, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, war eigens aus Berlin angereist, um für seinen alten Weggefährten, aber auch Lehrmeister, die Laudatio zu halten. „Er ist ein Urgestein und lebendige Zeitgeschichte, jeder kennt ihn. Er auch nicht nur für Europa wichtig, auch in Ostwestfalen-Lippe griff er des Öfteren in die Speichen. Er ist nicht nur Mister Europa sondern auch Mister OWL. Ich bin mit Elmar politisch aufgewachsen, alle Politiker in unserer Region sind mit ihm aufgewachsen, ich war sogar sein Praktikant 1992", sagte Brinkhaus.

Im positiven Sinne zeigte sich Elmar Brok bestürzt über den großen Auftrieb, der er ausgelöst hatte. „Ich bin keiner, der für den roten Teppich geeignet ist, Abschiedsfeiern sind immer ein Problem. Ich hatte keinen eingeladen, jetzt ist es so und es ist gut so." Politische Vertreter aus der Region und dem Land aufzuzählen, die sich auf den Weg nach Bielefeld gemacht hatten, würden bedeuten, sicherlich einen zu übersehen. André Kuper, NRW-Landtagspräsident, hatte es sich nicht nehmen lassen, den Mann, der gerade die Osterweiterung Europas begleitet hatte, mit seiner Anwesenheit zu ehren.

Und dann gab es da noch die große Leinwand, über die drei Videobotschaften flimmerten. Schon war NRW-Ministerpräsident im Saal präsent. Er dankte Brok für sein politisches Engagement, dass er nie die Bodenhaftung verloren hätte und wies darauf hin, dass Brok bei den großen Politikern der Welt bekannt sei.

Nach Glückwünschen von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer überraschte dann auch Bundeskanzlerin Angela Merkel mit einem Loblied auf Elmar Brok. „Es gibt keinen besseren Fürsprecher für Europa als ihn. Er hat für ein starkes Europa gekämpft und dabei auch junge Menschen für die europäische Idee begeistert", sagte Merkel.

Sichtlich gerührt ließ Elmar Brok die vielen Lobeshymnen über sich ergehen. Und Ralph Brinkhaus setzte dann dem ganzen noch die Krone auf: „Wenn Du irgendwo auf der Welt in Gefahr bist, brauchst Du die Telefonnummer von Elmar Brok. Der weiß immer zu helfen", führte er unter großem Applaus der etwa 150 Gäste aus.

Es war eine großartige Feierstunde, die der CDU-Bezirksverband OWL für einen großen Europäer gestaltete, ein Verbeugung vor einer einzigartigen Karriere.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

BielefeldVerlässt die politische Bühne: Feierstunde für Mister Europa, Elmar BrokJürgen MahnckeBielefeld (nw). Wer nach fast vierzig Jahren von der politischen Bühne, die nicht nur in Bielefeld, sondern auf der ganzen Welt bespielt wurde, steigt, hinterlässt Spuren. Das war am Samstagvormittag bei einer Feierstunde für Elmar Brok mehr als deutlich zu merken. Unternehmer Ortwin Goldbeck hatte in einen seiner schönen Veranstaltungssäle in Bielefeld-Ummeln eingeladen. Viele persönliche und politische Freunde Elmar Broks waren gekommen, um den Vollblut-Politiker, den Europäer aus Bielefeld, zu ehren und ihm für sein politischen Engagement in Brüssel, aber auch in der Region zu danken. Ralph Brinkhaus, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, war eigens aus Berlin angereist, um für seinen alten Weggefährten, aber auch Lehrmeister, die Laudatio zu halten. „Er ist ein Urgestein und lebendige Zeitgeschichte, jeder kennt ihn. Er auch nicht nur für Europa wichtig, auch in Ostwestfalen-Lippe griff er des Öfteren in die Speichen. Er ist nicht nur Mister Europa sondern auch Mister OWL. Ich bin mit Elmar politisch aufgewachsen, alle Politiker in unserer Region sind mit ihm aufgewachsen, ich war sogar sein Praktikant 1992", sagte Brinkhaus. Im positiven Sinne zeigte sich Elmar Brok bestürzt über den großen Auftrieb, der er ausgelöst hatte. „Ich bin keiner, der für den roten Teppich geeignet ist, Abschiedsfeiern sind immer ein Problem. Ich hatte keinen eingeladen, jetzt ist es so und es ist gut so." Politische Vertreter aus der Region und dem Land aufzuzählen, die sich auf den Weg nach Bielefeld gemacht hatten, würden bedeuten, sicherlich einen zu übersehen. André Kuper, NRW-Landtagspräsident, hatte es sich nicht nehmen lassen, den Mann, der gerade die Osterweiterung Europas begleitet hatte, mit seiner Anwesenheit zu ehren. Und dann gab es da noch die große Leinwand, über die drei Videobotschaften flimmerten. Schon war NRW-Ministerpräsident im Saal präsent. Er dankte Brok für sein politisches Engagement, dass er nie die Bodenhaftung verloren hätte und wies darauf hin, dass Brok bei den großen Politikern der Welt bekannt sei. Nach Glückwünschen von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer überraschte dann auch Bundeskanzlerin Angela Merkel mit einem Loblied auf Elmar Brok. „Es gibt keinen besseren Fürsprecher für Europa als ihn. Er hat für ein starkes Europa gekämpft und dabei auch junge Menschen für die europäische Idee begeistert", sagte Merkel. Sichtlich gerührt ließ Elmar Brok die vielen Lobeshymnen über sich ergehen. Und Ralph Brinkhaus setzte dann dem ganzen noch die Krone auf: „Wenn Du irgendwo auf der Welt in Gefahr bist, brauchst Du die Telefonnummer von Elmar Brok. Der weiß immer zu helfen", führte er unter großem Applaus der etwa 150 Gäste aus. Es war eine großartige Feierstunde, die der CDU-Bezirksverband OWL für einen großen Europäer gestaltete, ein Verbeugung vor einer einzigartigen Karriere.