Bad Oeynhausen

Leichenfund in Bad Oeynhausen: Polizei sucht jetzt in Vermisstenkarteien

Heidi Froreich

An der Südbahn: Unter der Terrasse von "Karlchens Brotschaft" wurde eine Leiche entdeckt. - © Heidi Froreich
An der Südbahn: Unter der Terrasse von "Karlchens Brotschaft" wurde eine Leiche entdeckt. (© Heidi Froreich)

Bad Oeynhausen (nw). Das Kriminalkommissariat 1 gibt die Hoffnung nicht auf, die Identität des Mannes, dessen sterbliche Überreste unter der Terrasse der "Brotschaft" im Südbahnhof gefunden wurde, zu klären. "Es wird weiter ermittelt", erklärt Ralf Steinmeyer, Pressesprecher der Kreispolizei Minden-Lübbecke auf Anfrage dieser Zeitung. 

Hinweise könnten nicht nur die Schuhe und die Kleidungsreste, die zusammen mit den Knochen gefunden wurden, geben. "Wir gleichen die Vermisstenkarteien des Landes und Bundes ab", beschreibt Steinmeyer eine weitere Ermittlungstätigkeit. Wobei er schon jetzt Skepsis erkennen lässt: "Wenn der Tote aus dem Nichtsesshaftenmilieu stammt und gar nicht als vermisst gemeldet wurde, kommen wir mit den Karteien leider auch nicht weiter".

Der Tote, der vermutlich schon viele Jahre unter der Terrasse der Filiale von "Karlchen´s" gelegen hat, war am 20. September durch Zufall entdeckt worden. Ein Mitarbeiter hatte nach einem Wespennest gesucht. Die Polizei hatte sofort die siebenköpfige Mordkommission Terrasse gegründet; auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde eine rechtsmedizinische Untersuchung durchgeführt. Weil dabei keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen gefunden wurden, wurde die Mordkommission wieder aufgelöst. Seitdem liegt die Zuständigkeit für die Ermittlungsarbeit beim Kriminalkommissariat 1.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Bad OeynhausenLeichenfund in Bad Oeynhausen: Polizei sucht jetzt in VermisstenkarteienHeidi FroreichBad Oeynhausen (nw). Das Kriminalkommissariat 1 gibt die Hoffnung nicht auf, die Identität des Mannes, dessen sterbliche Überreste unter der Terrasse der "Brotschaft" im Südbahnhof gefunden wurde, zu klären. "Es wird weiter ermittelt", erklärt Ralf Steinmeyer, Pressesprecher der Kreispolizei Minden-Lübbecke auf Anfrage dieser Zeitung.  Hinweise könnten nicht nur die Schuhe und die Kleidungsreste, die zusammen mit den Knochen gefunden wurden, geben. "Wir gleichen die Vermisstenkarteien des Landes und Bundes ab", beschreibt Steinmeyer eine weitere Ermittlungstätigkeit. Wobei er schon jetzt Skepsis erkennen lässt: "Wenn der Tote aus dem Nichtsesshaftenmilieu stammt und gar nicht als vermisst gemeldet wurde, kommen wir mit den Karteien leider auch nicht weiter". Der Tote, der vermutlich schon viele Jahre unter der Terrasse der Filiale von "Karlchen´s" gelegen hat, war am 20. September durch Zufall entdeckt worden. Ein Mitarbeiter hatte nach einem Wespennest gesucht. Die Polizei hatte sofort die siebenköpfige Mordkommission Terrasse gegründet; auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde eine rechtsmedizinische Untersuchung durchgeführt. Weil dabei keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen gefunden wurden, wurde die Mordkommission wieder aufgelöst. Seitdem liegt die Zuständigkeit für die Ermittlungsarbeit beim Kriminalkommissariat 1.