Herford

56-Jähriger unter Verdacht des Kinderpornografie-Besitzes

veröffentlicht

Gegen einen 56-jährigen Herforder wird wegen des Verdachts des Besitzes von Kinderpornografie ermittelt. Aufgrund eines Hinweises an die Polizei sei am Montag seine Wohnung durchsucht worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Foto: Stephan Jansen/dpa - © Stephan Jansen
Gegen einen 56-jährigen Herforder wird wegen des Verdachts des Besitzes von Kinderpornografie ermittelt. Aufgrund eines Hinweises an die Polizei sei am Montag seine Wohnung durchsucht worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Foto: Stephan Jansen/dpa (© Stephan Jansen)

Herford (nw). Laut einer Mitteilung hat die Polizei am Montag in Herford die Wohnung eines 56-jährigen Herforders durchsucht. Es habe den Verdacht gegeben, dass der Mann kinder- und jugendpornografisches Bildmaterial besitze, so die Polizei. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld ordnete aufgrund des Verdachts eine Durchsuchung an. Bei dem Einsatz wurde die Polizei schnell fündig.

Die Durchsuchungen führten zum Auffinden von erheblichen Datenmengen gespeichert auf unter anderem PC, Laptops, Medien sowie mehreren hunderte Compact-Disc, die in den Wohnbereichen des Tatverdächtigen sichergestellt werden konnten.

"Aufgrund eines Hinweises, der wenige Tage zuvor bei der Polizeibehörde eingegangen war, sind die Maßnahmen wegen der Schwere des Vorwurfes schnellstmöglich umgesetzt worden", teilte die Polizei mit. Die Ermittlungen in diesem Verfahren stehen laut Polizei aber noch am Anfang und dauern derzeit an.

Weitere Informationen folgen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Herford56-Jähriger unter Verdacht des Kinderpornografie-BesitzesHerford (nw). Laut einer Mitteilung hat die Polizei am Montag in Herford die Wohnung eines 56-jährigen Herforders durchsucht. Es habe den Verdacht gegeben, dass der Mann kinder- und jugendpornografisches Bildmaterial besitze, so die Polizei. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld ordnete aufgrund des Verdachts eine Durchsuchung an. Bei dem Einsatz wurde die Polizei schnell fündig. Die Durchsuchungen führten zum Auffinden von erheblichen Datenmengen gespeichert auf unter anderem PC, Laptops, Medien sowie mehreren hunderte Compact-Disc, die in den Wohnbereichen des Tatverdächtigen sichergestellt werden konnten. "Aufgrund eines Hinweises, der wenige Tage zuvor bei der Polizeibehörde eingegangen war, sind die Maßnahmen wegen der Schwere des Vorwurfes schnellstmöglich umgesetzt worden", teilte die Polizei mit. Die Ermittlungen in diesem Verfahren stehen laut Polizei aber noch am Anfang und dauern derzeit an. Weitere Informationen folgen.