Hannover/Minden

Kommt der Herbst? Nach dem Sonnenwochenende sinken die Temperaturen

veröffentlicht

Ein Vater ist am frühen Abend mit seinen Kindern bei schönem Wetter vor der untergehenden Sonne am Strand. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa - © Mohssen Assanimoghaddam
Ein Vater ist am frühen Abend mit seinen Kindern bei schönem Wetter vor der untergehenden Sonne am Strand. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa (© Mohssen Assanimoghaddam)

Hannover/Minden (lni/mre). Nach dem sonnigen und warmen Wochenende sinken die Temperaturen in Niedersachsen und Bremen zu Wochenbeginn wieder. „Die Sonne macht sich überall rar“, beschrieb Tobias Schaaf, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes in Hamburg, mit Blick auf Montag. Zu Beginn der Woche sei das Wetter im Norden eher unbeständig. Kühle Luft zieht von der Küste zum Süden Niedersachsens. Auch in Minden wird das Wetter ab Montag deutlich ungemütlicher. Bei maximal 14 Grad regnet es immer wieder.

Immer mal wieder sind demnach Schauer dabei. Die Höchstwerte steigen auf 16 Grad auf der Insel Borkum und auf 18 Grad rund um Göttingen.

Am Dienstag wird das Wetter ein wenig freundlicher, zwischendurch zeigt sich die Sonne wieder. Mit 15 Grad auf den Nordsee-Inseln und 17 Grad in der Grafschaft Bentheim bleiben die Temperaturen ähnlich kühl wie am Vortag. Mit Regen müssen die Menschen dann vor allem an der Küste, nahe der Elbe und im Alten Land rechnen. Im Süden Niedersachsens regnet es hingegen am Dienstag nur wenig. Es weht zudem ein frischer Wind - mit zunächst stürmischen Böen an der See und später auch im Inland. Mitte der Woche bleibt es kühl, aber das Wetter wird wieder etwas sonniger. „Das fühlt sich insgesamt schon recht herbstlich an“, sagte der DWD-Meteorologe.

Am Wochenende genossen viele Menschen noch den Sonnenschein. In Göttingen stieg die Temperatur am Sonntag auf 21 Grad. Mit 23 Grad war es in Bad Harzburg am Nachmittag sogar noch zwei Grad wärmer.

Vor allem im Harz waren deshalb zahlreiche Motorradfahrer, Wanderer und Spaziergänger unterwegs. Rund um den Ort Schierke etwa war jede Menge los. „Jeder genießt das schöne Wetter“, sagte eine Sprecherin der Tourist-Information Schierke, einem Ortsteil von Wernigerode. Auch anderswo reisten viele Ausflügler an - wie in Torfhaus im Oberharz, von wo Freiluftbegeisterte zum Brocken wandern können. Nach Angaben der Polizei machten auch viele Motorradfahrer eine Tour.

Auf den Ostfriesischen Inseln war es am Wochenende zwischenzeitlich immer wieder bewölkt. Trotzdem war auf der Insel Borkum einigermaßen viel los, wie ein Mitarbeiter vom Nordseeheilbad Borkum sagte. Auch der Urlaubsort Wangerland an der Nordseeküste war am Wochenende gut besucht. Es war nach Angaben einer Touristik-Mitarbeiterin zwar ruhiger als im Hochsommer, aber es seien durchaus viele Menschen draußen unterwegs gewesen.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Hannover/MindenKommt der Herbst? Nach dem Sonnenwochenende sinken die TemperaturenHannover/Minden (lni/mre). Nach dem sonnigen und warmen Wochenende sinken die Temperaturen in Niedersachsen und Bremen zu Wochenbeginn wieder. „Die Sonne macht sich überall rar“, beschrieb Tobias Schaaf, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes in Hamburg, mit Blick auf Montag. Zu Beginn der Woche sei das Wetter im Norden eher unbeständig. Kühle Luft zieht von der Küste zum Süden Niedersachsens. Auch in Minden wird das Wetter ab Montag deutlich ungemütlicher. Bei maximal 14 Grad regnet es immer wieder. Immer mal wieder sind demnach Schauer dabei. Die Höchstwerte steigen auf 16 Grad auf der Insel Borkum und auf 18 Grad rund um Göttingen. Am Dienstag wird das Wetter ein wenig freundlicher, zwischendurch zeigt sich die Sonne wieder. Mit 15 Grad auf den Nordsee-Inseln und 17 Grad in der Grafschaft Bentheim bleiben die Temperaturen ähnlich kühl wie am Vortag. Mit Regen müssen die Menschen dann vor allem an der Küste, nahe der Elbe und im Alten Land rechnen. Im Süden Niedersachsens regnet es hingegen am Dienstag nur wenig. Es weht zudem ein frischer Wind - mit zunächst stürmischen Böen an der See und später auch im Inland. Mitte der Woche bleibt es kühl, aber das Wetter wird wieder etwas sonniger. „Das fühlt sich insgesamt schon recht herbstlich an“, sagte der DWD-Meteorologe. Am Wochenende genossen viele Menschen noch den Sonnenschein. In Göttingen stieg die Temperatur am Sonntag auf 21 Grad. Mit 23 Grad war es in Bad Harzburg am Nachmittag sogar noch zwei Grad wärmer. Vor allem im Harz waren deshalb zahlreiche Motorradfahrer, Wanderer und Spaziergänger unterwegs. Rund um den Ort Schierke etwa war jede Menge los. „Jeder genießt das schöne Wetter“, sagte eine Sprecherin der Tourist-Information Schierke, einem Ortsteil von Wernigerode. Auch anderswo reisten viele Ausflügler an - wie in Torfhaus im Oberharz, von wo Freiluftbegeisterte zum Brocken wandern können. Nach Angaben der Polizei machten auch viele Motorradfahrer eine Tour. Auf den Ostfriesischen Inseln war es am Wochenende zwischenzeitlich immer wieder bewölkt. Trotzdem war auf der Insel Borkum einigermaßen viel los, wie ein Mitarbeiter vom Nordseeheilbad Borkum sagte. Auch der Urlaubsort Wangerland an der Nordseeküste war am Wochenende gut besucht. Es war nach Angaben einer Touristik-Mitarbeiterin zwar ruhiger als im Hochsommer, aber es seien durchaus viele Menschen draußen unterwegs gewesen.