Bielefeld

Universitäts-Rangliste: Bielefeld macht großen Sprung nach vorn

veröffentlicht

Die Universität Bielefeld hat im Hochschulranking einen großen Sprung nach vorne gemacht. - © Foto: Archiv
Die Universität Bielefeld hat im Hochschulranking einen großen Sprung nach vorne gemacht. (© Foto: Archiv)

Bielefeld (nw). Erfolg für die Uni Bielefeld: Im Ranking des Times Higher Education (THE) springt Bielefeld von Platz 250 auf Rang 166. Aus ostwestfälischer Sicht fast nebensächlich ist, dass Oxford wie immer auf Rang 1 landet und dahinter die US-amerikanischen Elite-Unis. Die LMU München ist mit Platz 32 weiterhin deutscher Spitzenreiter. Danach folgen die Technische Universität München auf Platz 43 sowie die Uni Heidelberg, die von Platz 47 auf 44 aufsteigt. Deutschland ist erneut das dritthäufigst vertretene Land in den Top 200, berichtet Spiegel Online.

Einmal jährlich kürt das THE die besten Universitäten weltweit. Das Ranking ist jedoch umstritten: Den Machern wird vorgeworfen, dass sie sowieso schon extrem gut geförderte Hochschulen belohnen würden. Bewertet werden unter anderem Forschung und Lehre, Zitationen in den Werken anderer Wissenschaftler, Internationalität sowie die Drittmittel, die die Universitäten von Unternehmen einwerben.

Laut Spiegel sind insgesamt 48 deutsche Hochschulen unter den besten 600 vertreten, 23 davon in den Top 200: "Es ist ein positives Zeichen für Deutschland, dass so viele seiner Institute in den Top 200 des diesjährigen Rankings stehen, insbesondere im Bezug auf den internationalen Wettbewerb", erklärt Phil Baty, der Sprecher des Hochschulranking.

Insgesamt scheinen Hochschulrankings jedoch wenig zu beeinflussen, für welche Hochschule sich Studienanwärter entscheiden. Der Spiegel zitiert eine repräsentative Studie der University of Applied Sciences Europe, wonach lediglich für acht Prozent der befragten Studierenden die Platzierung der Wunsch-Uni ein ausschlaggebendes Kriterium bei der Hochschulwahl ist.

Im Hochschulranking sind 92 Länder vertreten, neu dazugekommen sind dieses Jahr unter anderem Kuba, Malta, Puerto Rico und Vietnam. China schnitt mit den Universitäten aus Tsinghua (Platz 23) und Peking (Platz 24) erneut gut ab.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

BielefeldUniversitäts-Rangliste: Bielefeld macht großen Sprung nach vornBielefeld (nw). Erfolg für die Uni Bielefeld: Im Ranking des Times Higher Education (THE) springt Bielefeld von Platz 250 auf Rang 166. Aus ostwestfälischer Sicht fast nebensächlich ist, dass Oxford wie immer auf Rang 1 landet und dahinter die US-amerikanischen Elite-Unis. Die LMU München ist mit Platz 32 weiterhin deutscher Spitzenreiter. Danach folgen die Technische Universität München auf Platz 43 sowie die Uni Heidelberg, die von Platz 47 auf 44 aufsteigt. Deutschland ist erneut das dritthäufigst vertretene Land in den Top 200, berichtet Spiegel Online. Einmal jährlich kürt das THE die besten Universitäten weltweit. Das Ranking ist jedoch umstritten: Den Machern wird vorgeworfen, dass sie sowieso schon extrem gut geförderte Hochschulen belohnen würden. Bewertet werden unter anderem Forschung und Lehre, Zitationen in den Werken anderer Wissenschaftler, Internationalität sowie die Drittmittel, die die Universitäten von Unternehmen einwerben. Laut Spiegel sind insgesamt 48 deutsche Hochschulen unter den besten 600 vertreten, 23 davon in den Top 200: "Es ist ein positives Zeichen für Deutschland, dass so viele seiner Institute in den Top 200 des diesjährigen Rankings stehen, insbesondere im Bezug auf den internationalen Wettbewerb", erklärt Phil Baty, der Sprecher des Hochschulranking. Insgesamt scheinen Hochschulrankings jedoch wenig zu beeinflussen, für welche Hochschule sich Studienanwärter entscheiden. Der Spiegel zitiert eine repräsentative Studie der University of Applied Sciences Europe, wonach lediglich für acht Prozent der befragten Studierenden die Platzierung der Wunsch-Uni ein ausschlaggebendes Kriterium bei der Hochschulwahl ist. Im Hochschulranking sind 92 Länder vertreten, neu dazugekommen sind dieses Jahr unter anderem Kuba, Malta, Puerto Rico und Vietnam. China schnitt mit den Universitäten aus Tsinghua (Platz 23) und Peking (Platz 24) erneut gut ab.