Bückeburg

Zwei Verletzte bei Unfall auf B 65 - Jugendgruppe bleibt unverletzt

veröffentlicht

Symbolfoto: dpa-Archiv - © Patrick Pleul
Symbolfoto: dpa-Archiv (© Patrick Pleul)

Bückeburg (mt/jhr). Bei einem Unfall auf der B65 kurz vor der Landesgrenze nach NRW sind zwei Autoinsassen leicht verletzt worden. Die Insassen eines am Unfall beteiligten VW-Busses, eine achtköpfige Jugendgruppe und ein 37-jähriger Mindener, blieben unverletzt.

Wie die Polizei Bückeburg berichtet, wollte der Fahrer des Bullis am Freitagnachmittag um kurz vor 17 Uhr einen vor ihm fahrenden Lkw überholen. Dabei achtete er nicht darauf, dass sich mit höherer Geschwindigkeit von hinten ein Fiat näherte, mit dem eine 22-jährige Bückeburgerin und ihr 24-jähriger Beifahrer ebenfalls in Richtung Minden unterwegs waren. Trotz einer Vollbremsung konnte die 22-Jährige den Auffahrunfall nicht verhindern.

Durch den Aufprall schleuderte der Fiat von der Fahrbahn nach rechts in den unbefestigten Seitenraum in Richtung des Waldes der Clus. Das Auto wurde erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrbereit, beide Insassen erlitten aber nur leichte Verletzungen. Der Bulli war noch bedingt fahrbereit. Die Jugendgruppe und der Fahrer blieben zum Glück unverletzt. Sie konnten ihre Fahrt fortsetzen.

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 10.000 Euro.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

BückeburgZwei Verletzte bei Unfall auf B 65 - Jugendgruppe bleibt unverletztBückeburg (mt/jhr). Bei einem Unfall auf der B65 kurz vor der Landesgrenze nach NRW sind zwei Autoinsassen leicht verletzt worden. Die Insassen eines am Unfall beteiligten VW-Busses, eine achtköpfige Jugendgruppe und ein 37-jähriger Mindener, blieben unverletzt. Wie die Polizei Bückeburg berichtet, wollte der Fahrer des Bullis am Freitagnachmittag um kurz vor 17 Uhr einen vor ihm fahrenden Lkw überholen. Dabei achtete er nicht darauf, dass sich mit höherer Geschwindigkeit von hinten ein Fiat näherte, mit dem eine 22-jährige Bückeburgerin und ihr 24-jähriger Beifahrer ebenfalls in Richtung Minden unterwegs waren. Trotz einer Vollbremsung konnte die 22-Jährige den Auffahrunfall nicht verhindern. Durch den Aufprall schleuderte der Fiat von der Fahrbahn nach rechts in den unbefestigten Seitenraum in Richtung des Waldes der Clus. Das Auto wurde erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrbereit, beide Insassen erlitten aber nur leichte Verletzungen. Der Bulli war noch bedingt fahrbereit. Die Jugendgruppe und der Fahrer blieben zum Glück unverletzt. Sie konnten ihre Fahrt fortsetzen. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 10.000 Euro.