Bielefeld

Fahrerflucht: E-Scooter ramponiert Auto und rollert davon

Stefan Becker

Anstatt die Polizei zu rufen, fuhr der E-Scooter-Fahrer nach dem Unfall einfach davon. - © Jens Reichenbach/nw
Anstatt die Polizei zu rufen, fuhr der E-Scooter-Fahrer nach dem Unfall einfach davon. (© Jens Reichenbach/nw)

Bielefeld (nw). Eine 31-jährige Frau aus Bünde hörte am Mittwochnachmittag gegen 15 Uhr ein lautes Geräusch von der Straße. Als sie aus dem Fenster schaute, um sich zu vergewissern, was dort geschehen war, erkannte sie zwei Männer an einem geparkten Fahrzeug in der Nähe der Kreuzung Wertherstraße.

Wie die Polizei mitteilte, versuchte scheinbar einer der beiden den Außenspiegel eines mintgrünen Fiat 500 zu richten. Der Bastler hatte einen gemieteten E-Scooter bei sich, sein Begleiter ein Fahrrad. Die Zeugin erkannte auch, dass die gesamte linke Flanke des Fiats beschädigt worden war. Die Plizei geht aufgrund der Spuren davon aus, dass es einen Zusammenstoß mit dem E-Scooter gegeben haben muss.

Wie die Zeugin weiter notierte, hielt sich das Duo noch eine Weile an der Unfallstelle auf und telefonierte. Offenbar aber nicht mit der Polizei. Die Aufgabe übernahm dann die 31-Jährige. Demnach schauten sich die beiden Männer am Unfallort noch einmal um und fuhren auf die Wertherstraße in Richtung Stapenhorststraße davon.

Die Streifenbeamten stellten einen Schaden am Fiat fest und erkannten den Lackabrieb des Scooters. Sie schätzen die Schadenshöhe auf etwa 8000 Euro und suchen nach folgenden flüchtigen Verdächtigen:

Der Fahrer des E-Scooters hatte kurze, blonde Haare. Er trug einen grauen Pullover und eine blaue Jeanshose mit weißen Sneakern.

Der Fahrradfahrer war etwa 18 Jahre alt und circa 1,75 Meter groß. Auch er hatte kurze, blonde Haare und ein graues Oberteil. Er trug eine kurze, schwarze Hose und dazu Tennissocken.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

BielefeldFahrerflucht: E-Scooter ramponiert Auto und rollert davonStefan BeckerBielefeld (nw). Eine 31-jährige Frau aus Bünde hörte am Mittwochnachmittag gegen 15 Uhr ein lautes Geräusch von der Straße. Als sie aus dem Fenster schaute, um sich zu vergewissern, was dort geschehen war, erkannte sie zwei Männer an einem geparkten Fahrzeug in der Nähe der Kreuzung Wertherstraße. Wie die Polizei mitteilte, versuchte scheinbar einer der beiden den Außenspiegel eines mintgrünen Fiat 500 zu richten. Der Bastler hatte einen gemieteten E-Scooter bei sich, sein Begleiter ein Fahrrad. Die Zeugin erkannte auch, dass die gesamte linke Flanke des Fiats beschädigt worden war. Die Plizei geht aufgrund der Spuren davon aus, dass es einen Zusammenstoß mit dem E-Scooter gegeben haben muss. Wie die Zeugin weiter notierte, hielt sich das Duo noch eine Weile an der Unfallstelle auf und telefonierte. Offenbar aber nicht mit der Polizei. Die Aufgabe übernahm dann die 31-Jährige. Demnach schauten sich die beiden Männer am Unfallort noch einmal um und fuhren auf die Wertherstraße in Richtung Stapenhorststraße davon. Die Streifenbeamten stellten einen Schaden am Fiat fest und erkannten den Lackabrieb des Scooters. Sie schätzen die Schadenshöhe auf etwa 8000 Euro und suchen nach folgenden flüchtigen Verdächtigen: Der Fahrer des E-Scooters hatte kurze, blonde Haare. Er trug einen grauen Pullover und eine blaue Jeanshose mit weißen Sneakern. Der Fahrradfahrer war etwa 18 Jahre alt und circa 1,75 Meter groß. Auch er hatte kurze, blonde Haare und ein graues Oberteil. Er trug eine kurze, schwarze Hose und dazu Tennissocken.