Lemgo

Systemfehler legt Kommunales Rechenzentrum in Lemgo bis Freitagmorgen lahm

Carolin Brokmann-Förster

Ein schwerwiegender Fehler hat sich ins System des krz eingeschlichen und legt es lahm. - © Lippische Landeszeitung
Ein schwerwiegender Fehler hat sich ins System des krz eingeschlichen und legt es lahm. (© Lippische Landeszeitung)

Lemgo (lz). Der schwerwiegende Fehler in der Systeminfrastruktur des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz), der am Nachmittag des 22. August 2019 zu einem Totalausfall der krz-Services führte, wurde erfolgreich behoben.

Betroffen von der Störung ist nicht nur das krz selbst, auch der Kreis Lippe etwa war involviert, denn das krz stellt diesem Services zur Verfügung. So war zum Beispiel die Internetseite kreis-lippe.de nicht mehr erreichbar. Am Donnerstagnachmittag habe sich der Fehler bemerkt gemacht, die Mitarbeiter des krz arbeiteten mit externen Experten daran, den Fehler zu beheben. Einen mutwilligen Anschlag auf das krz schließt dessen Geschäftsführer hingegen aus: „Auf einen Hacker-Angriff deutet nichts hin", betont er.

Wo genau der Fehler liege und was die Ursache ist, dazu konnte Hoppman am Donnerstagabend noch nicht sagen. „Wir sind mitten in der Fehleranalyse und wissen noch nichts Genaues."

Einem krz-Team sei dann in der Nacht auf Freitag gelungen, den Fehler zu identifizieren und zu beheben, teilte eine Sprecherin am Freitagvormittag mit. So konnte der Lemgoer IT-Dienstleister die Betriebsbereitschaft für seine Verbandsmitglieder und Kunden am frühen Freitagmorgen wieder gewährleisten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

LemgoSystemfehler legt Kommunales Rechenzentrum in Lemgo bis Freitagmorgen lahmCarolin Brokmann-FörsterLemgo (lz). Der schwerwiegende Fehler in der Systeminfrastruktur des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz), der am Nachmittag des 22. August 2019 zu einem Totalausfall der krz-Services führte, wurde erfolgreich behoben. Betroffen von der Störung ist nicht nur das krz selbst, auch der Kreis Lippe etwa war involviert, denn das krz stellt diesem Services zur Verfügung. So war zum Beispiel die Internetseite kreis-lippe.de nicht mehr erreichbar. Am Donnerstagnachmittag habe sich der Fehler bemerkt gemacht, die Mitarbeiter des krz arbeiteten mit externen Experten daran, den Fehler zu beheben. Einen mutwilligen Anschlag auf das krz schließt dessen Geschäftsführer hingegen aus: „Auf einen Hacker-Angriff deutet nichts hin", betont er. Wo genau der Fehler liege und was die Ursache ist, dazu konnte Hoppman am Donnerstagabend noch nicht sagen. „Wir sind mitten in der Fehleranalyse und wissen noch nichts Genaues." Einem krz-Team sei dann in der Nacht auf Freitag gelungen, den Fehler zu identifizieren und zu beheben, teilte eine Sprecherin am Freitagvormittag mit. So konnte der Lemgoer IT-Dienstleister die Betriebsbereitschaft für seine Verbandsmitglieder und Kunden am frühen Freitagmorgen wieder gewährleisten.