Massenkarambolage auf der A 2: Sieben Autos kollidieren bei Bielefeld

Dennis Rother

Die Polizei ist auf die A 2 ausgerückt. - © David Schellenberg
Die Polizei ist auf die A 2 ausgerückt. (© David Schellenberg)

Bielefeld/Herford (nw). Wegen eines Unfalls auf der Autobahn 2 zwischen Bielefeld und Herford kam es am Freitagmorgen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Sieben Autos kollidierten, zwischenzeitlich war die Fahrbahn in Richtung Hannover komplett gesperrt.

Wie die Polizeileitstelle sowie Sprecherin Sarah Siedschlag mitteilen, ereigneten sich gegen kurz nach 9 Uhr nach bisherigem Kenntnisstand gleich zwei Unfälle binnen weniger Minuten. Unfallort sei ein Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Ost und Ostwestfalen-Lippe gewesen.

Zunächst prallten zwei Pkw aus noch ungeklärter Ursache auf der linken Spur zusammen. Folgende Autofahrer wichen vor der Gefahrenstelle aus, sie wechselten den Fahrstreifen nach rechts. Allerdings führte der Zusammenstoß bereits zu einem kilometerlangen Stau - und im Stau kam es dann zu einem weiteren Unfall, an dem fünf Autos beteiligt waren. "Zwei Personen wurden verletzt", so Polizeisprecherin Sarah Siedschlag nach Rücksprache mit der Leitstelle um 10.30 Uhr.

Die Einsatzkräfte, die um 9.11 Uhr zuerst alarmiert wurden, sperrten die Autobahn 2 für rund eine Stunde in Richtung Hannover komplett. Ab etwa 10 Uhr konnte die rechte Spur sowie der Seitenstreifen wieder freigegeben werden. Der Verkehr staute sich zu diesem Zeitpunkt auf rund sieben Kilometern. Die linke Spur sowie die mittlere Spur mussten für Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten noch bis 10.55 Uhr dicht bleiben.

Es entstand erheblicher Sachschaden, zwei schwer demolierte Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, so Sarah Siedschlag weiter. Autofahrer sollten am Vormittag wenn möglich Ausweichrouten wählen.

+++ Weitere Informationen folgen +++

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Massenkarambolage auf der A 2: Sieben Autos kollidieren bei BielefeldDennis RotherBielefeld/Herford (nw). Wegen eines Unfalls auf der Autobahn 2 zwischen Bielefeld und Herford kam es am Freitagmorgen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Sieben Autos kollidierten, zwischenzeitlich war die Fahrbahn in Richtung Hannover komplett gesperrt. Wie die Polizeileitstelle sowie Sprecherin Sarah Siedschlag mitteilen, ereigneten sich gegen kurz nach 9 Uhr nach bisherigem Kenntnisstand gleich zwei Unfälle binnen weniger Minuten. Unfallort sei ein Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Ost und Ostwestfalen-Lippe gewesen. Zunächst prallten zwei Pkw aus noch ungeklärter Ursache auf der linken Spur zusammen. Folgende Autofahrer wichen vor der Gefahrenstelle aus, sie wechselten den Fahrstreifen nach rechts. Allerdings führte der Zusammenstoß bereits zu einem kilometerlangen Stau - und im Stau kam es dann zu einem weiteren Unfall, an dem fünf Autos beteiligt waren. "Zwei Personen wurden verletzt", so Polizeisprecherin Sarah Siedschlag nach Rücksprache mit der Leitstelle um 10.30 Uhr. Die Einsatzkräfte, die um 9.11 Uhr zuerst alarmiert wurden, sperrten die Autobahn 2 für rund eine Stunde in Richtung Hannover komplett. Ab etwa 10 Uhr konnte die rechte Spur sowie der Seitenstreifen wieder freigegeben werden. Der Verkehr staute sich zu diesem Zeitpunkt auf rund sieben Kilometern. Die linke Spur sowie die mittlere Spur mussten für Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten noch bis 10.55 Uhr dicht bleiben. Es entstand erheblicher Sachschaden, zwei schwer demolierte Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, so Sarah Siedschlag weiter. Autofahrer sollten am Vormittag wenn möglich Ausweichrouten wählen. +++ Weitere Informationen folgen +++