Bad Oeynhausen

Grüner Teppich für stinkenden Müllcontainer in Bad Oeynhausen ausgerollt

Ulf Hanke

Grüner Teppich für den Rolllcontainer: Der Hozo-Müll parkt wieder in der Garage. Der Teppich soll Schäden an der Regenrinne verhindern. Die Rampe muss noch angepasst werden. - © Ulf Hanke/nw
Grüner Teppich für den Rolllcontainer: Der Hozo-Müll parkt wieder in der Garage. Der Teppich soll Schäden an der Regenrinne verhindern. Die Rampe muss noch angepasst werden. (© Ulf Hanke/nw)

Bad Oeynhausen (nw). Am Hohenzollernhof (Hozo) wird der Müllabfuhr ab sofort der grüne Teppich ausgerollt. Der stinkende Sammelmüllcontainer für alle Hozo-Mieter parkt wieder in der Garage neben der Victoria-Passage an der neu gepflasterten Viktoriastraße. Mittwochvormittag probte der Hozo-Hausmeister das Rein und Raus mit Gabelstapler, Rampe und Filzteppich. Das soll künftig jedes Mal zur Müllabfuhr so laufen, damit die Blindenleitspur in der Regenrinne der Pflasterung nicht durch das Gewicht des Containers zerstört wird. Fast ein Jahr lang stand der Restmüll-Sammelbehälter mit einer Sondernutzungserlaubnis an der Herforder Straße.

Eigentlich waren nur wenige Monate geplant. Doch bei den Pflasterarbeiten in der Viktoriastraße wurde im Auftrag der Stadt Bad Oeynhausen auch die Pflasterung zur Hozo-Tiefgarage herausgerissen, ein Loch in der Kellerdecke tat sich auf. Nun ist Beton darüber gegossen worden und neue Pflastersteine sind verlegt. Nur die Rampe muss noch an die neuen Bodenverhältnisse angeglichen werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Bad OeynhausenGrüner Teppich für stinkenden Müllcontainer in Bad Oeynhausen ausgerolltUlf HankeBad Oeynhausen (nw). Am Hohenzollernhof (Hozo) wird der Müllabfuhr ab sofort der grüne Teppich ausgerollt. Der stinkende Sammelmüllcontainer für alle Hozo-Mieter parkt wieder in der Garage neben der Victoria-Passage an der neu gepflasterten Viktoriastraße. Mittwochvormittag probte der Hozo-Hausmeister das Rein und Raus mit Gabelstapler, Rampe und Filzteppich. Das soll künftig jedes Mal zur Müllabfuhr so laufen, damit die Blindenleitspur in der Regenrinne der Pflasterung nicht durch das Gewicht des Containers zerstört wird. Fast ein Jahr lang stand der Restmüll-Sammelbehälter mit einer Sondernutzungserlaubnis an der Herforder Straße. Eigentlich waren nur wenige Monate geplant. Doch bei den Pflasterarbeiten in der Viktoriastraße wurde im Auftrag der Stadt Bad Oeynhausen auch die Pflasterung zur Hozo-Tiefgarage herausgerissen, ein Loch in der Kellerdecke tat sich auf. Nun ist Beton darüber gegossen worden und neue Pflastersteine sind verlegt. Nur die Rampe muss noch an die neuen Bodenverhältnisse angeglichen werden.