Lübbecke

Motorradfahrer schwebt nach Sturz in Lebensgefahr

veröffentlicht

Symbolfoto: Thomas Lieske
Symbolfoto: Thomas Lieske

Lübbecke (mt/lies). Ein Motorradfahrer schwebt nach einem Sturz auf der Bundesstraße 239 in Lübbecke in Lebensgefahr. Wie die Polizei mitteilt, kam der 36-Jährige am Samstagmittag kurz vor 13 Uhr mit seiner Kawasaki am Ende einer leichten Linkskurve aus regennasser Fahrbahn zu Fall. Er rutschte mit der Maschine in den Gegenverkehr und dort gegen den Bordstein. Dabei zog er sich schwere innere Verletzungen zu. Nach einer Erstversorgung brachte ihn ein Rettungsteam ins Krankenhaus Lübbecke. Während der Unfallaufnahme blieb die Bundesstraße etwa 20 Minuten lang gesperrt. Die Polizei sucht nun Zeugen dieses Alleinunfalls. Hinweise an die Polizei, Telefon (0571) 88660.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

LübbeckeMotorradfahrer schwebt nach Sturz in LebensgefahrLübbecke (mt/lies). Ein Motorradfahrer schwebt nach einem Sturz auf der Bundesstraße 239 in Lübbecke in Lebensgefahr. Wie die Polizei mitteilt, kam der 36-Jährige am Samstagmittag kurz vor 13 Uhr mit seiner Kawasaki am Ende einer leichten Linkskurve aus regennasser Fahrbahn zu Fall. Er rutschte mit der Maschine in den Gegenverkehr und dort gegen den Bordstein. Dabei zog er sich schwere innere Verletzungen zu. Nach einer Erstversorgung brachte ihn ein Rettungsteam ins Krankenhaus Lübbecke. Während der Unfallaufnahme blieb die Bundesstraße etwa 20 Minuten lang gesperrt. Die Polizei sucht nun Zeugen dieses Alleinunfalls. Hinweise an die Polizei, Telefon (0571) 88660.