Großaufgebot: Die Feuerwehr rückte mit 18 Einsatzfahrzeugen an. - © Klaus Frensing
Großaufgebot: Die Feuerwehr rückte mit 18 Einsatzfahrzeugen an. (© Klaus Frensing)

Lübbecke

Brand in Lüftungsanlage: Großeinsatz am Lübbecker Krankenhaus

Judith Gladow

Nach dem Einsatz: Nachdem die Feuerwehr die Stationen gelüftet hat, sind die Patienten bereits wieder auf ihren Zimmern. - © Judith Gladow
Nach dem Einsatz: Nachdem die Feuerwehr die Stationen gelüftet hat, sind die Patienten bereits wieder auf ihren Zimmern. (© Judith Gladow)

Lübbecke. Der Anblick von 18 Einsatzfahrzeugen am Lübbecker Krankenhaus scheint am Donnerstagmorgen erst einmal Schlimmes zu verheißen. Der Grund für die Alarmierung sei ein kleines Feuer in der Lüftungsanlage der psychiatrischen Abteilung gewesen, wie Einsatzleiter Maik Entgelmeier erklärt. "Es kam in den Stationen 1a, 2a und 3a zu einer Rauchentwicklung."

Andere Abteilungen seien nicht betroffen gewesen.

Großes Aufgebot sei am Krankenhaus üblich

"Die Ursache war ein heißgelaufener Keilriemen an einem Lüftungsmotor", sagt Entgelmeier.

Die Brandschützer waren mit drei Löschzügen und 90 Einsatzkräften vor Ort. Das sei Standard bei Alarmierungen durch das Krankenhaus.

"Dann wird für die Feuerwehr Lübbecke sofort ein Gesamtalarm ausgelöst", erklärt der Einsatzleiter.

Die Mitarbeiter haben sofort reagiert

Das Feuer sei bei Eintreffen bereits von selbst ausgegangen. Patienten und Mitarbeiter hatten sich in Sicherheit gebracht.

"Dadurch, dass das Pflegepersonal sofort reagiert hat, hat es weder für Patienten noch Mitarbeiter eine akute Gefahr gegeben", sagt Entgelmeier.

Nach einer 15-minütigen Lüftung durch die Feuerwehr konnte der Klinikbetrieb wieder aufgenommen werden. Laut Entgelmeier sind auch die Reperaturen an der Lüftungsanlage bereits gestartet.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

LübbeckeBrand in Lüftungsanlage: Großeinsatz am Lübbecker KrankenhausJudith GladowLübbecke. Der Anblick von 18 Einsatzfahrzeugen am Lübbecker Krankenhaus scheint am Donnerstagmorgen erst einmal Schlimmes zu verheißen. Der Grund für die Alarmierung sei ein kleines Feuer in der Lüftungsanlage der psychiatrischen Abteilung gewesen, wie Einsatzleiter Maik Entgelmeier erklärt. "Es kam in den Stationen 1a, 2a und 3a zu einer Rauchentwicklung." Andere Abteilungen seien nicht betroffen gewesen. Großes Aufgebot sei am Krankenhaus üblich "Die Ursache war ein heißgelaufener Keilriemen an einem Lüftungsmotor", sagt Entgelmeier. Die Brandschützer waren mit drei Löschzügen und 90 Einsatzkräften vor Ort. Das sei Standard bei Alarmierungen durch das Krankenhaus. "Dann wird für die Feuerwehr Lübbecke sofort ein Gesamtalarm ausgelöst", erklärt der Einsatzleiter. Die Mitarbeiter haben sofort reagiert Das Feuer sei bei Eintreffen bereits von selbst ausgegangen. Patienten und Mitarbeiter hatten sich in Sicherheit gebracht. "Dadurch, dass das Pflegepersonal sofort reagiert hat, hat es weder für Patienten noch Mitarbeiter eine akute Gefahr gegeben", sagt Entgelmeier. Nach einer 15-minütigen Lüftung durch die Feuerwehr konnte der Klinikbetrieb wieder aufgenommen werden. Laut Entgelmeier sind auch die Reperaturen an der Lüftungsanlage bereits gestartet.