Auch zwei Hunde der Polizei-Hundeschule in Schloß Holte-Stukenbrock wurden für die intensive Suche angefordert. - © Andreas Eickhoff
Auch zwei Hunde der Polizei-Hundeschule in Schloß Holte-Stukenbrock wurden für die intensive Suche angefordert. (© Andreas Eickhoff)

Rheda-Wiedenbrück

Nach Leichenfund in Rheda-Wiedenbrück: Obduktionsergebnis steht fest

Lena Vanessa Niewald

Rheda-Wiedenbrück (nw). Nach dem Fund einer verbrannten Leiche in einem Waldstück in Rheda-Wiedenbrück am Wochenende wurde der Leichnam jetzt obduziert. Laut Angaben der Polizei Bielefeld wird ein Gewaltverbrechen ausgeschlossen. Es handele sich um Suizid, der Fall sei damit abgeschlossen, heißt es.

Die Feuerwehr war am Ostersonntag wegen starker Rauchentwicklung zum Einsatzort, etwa 50 Meter von der Varenseller Straße entfernt, gerufen worden und fand die menschliche Leiche in den Flammen.

Information
Anmerkung der Redaktion

  • Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, es sei denn, es gibt besondere Gründe für eine erhöhte Aufmerksamkeit. Wir halten uns möglichst zurück, da es bei Suiziden eine hohe Nachahmerquote gibt.
  • Sollten Sie sich von besonderen Lebensumständen betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Hotline (0 800) 1 11 01 11 oder (0 800) 1 11 02 22 erhalten Sie 24 Stunden am Tag Hilfe und Beratung.
Feuerwehr macht schreckliche Entdeckung in Rheda-Wiedenbrück

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Rheda-WiedenbrückNach Leichenfund in Rheda-Wiedenbrück: Obduktionsergebnis steht festLena Vanessa NiewaldRheda-Wiedenbrück (nw). Nach dem Fund einer verbrannten Leiche in einem Waldstück in Rheda-Wiedenbrück am Wochenende wurde der Leichnam jetzt obduziert. Laut Angaben der Polizei Bielefeld wird ein Gewaltverbrechen ausgeschlossen. Es handele sich um Suizid, der Fall sei damit abgeschlossen, heißt es. Die Feuerwehr war am Ostersonntag wegen starker Rauchentwicklung zum Einsatzort, etwa 50 Meter von der Varenseller Straße entfernt, gerufen worden und fand die menschliche Leiche in den Flammen.