Symbolfoto: dpa-Archiv
Symbolfoto: dpa-Archiv

Salzkotten

Mutter zweier Kinder nach Fahrradunfall bei Salzkotten gestorben

veröffentlicht

Salzkotten (nw). Nach einem schwere Unfall am Karfreitag, bei dem eine Mutter und ihre zwei Kinder auf ihren Fahrrädern von einem Auto angefahren wurden, hat es nun ein Todesopfer gegeben.

Die 38-jährige Mutter der beiden Kinder ist im Bielefelder Krankenhaus Gilead gestorben. Aufgrund ihrer schweren Verletzungen war sie nach dem Unfall per Rettungshubschrauber direkt in die Klinik gebracht worden.

Aus bislang nicht geklärter Ursache war ein 28-jähriger Autofahrer mit der Fahrrad fahrenden Frau, ihrer dreijährigen Tochter im Kindersitz sowie der sechs Jahre alten Tochter auf einem eigenen Rad, kollidiert. Die Kinder erlitten schwere Verletzungen, die Sechsjährige musste notoperiert werden.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang und der Ursache dauern weiter an. Inzwischen obliegen sie aufgrund des tödlichen Ausgang jedoch der Staatsanwaltschaft Paderborn, wie die Polizei auf Anfrage mitteilte.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

SalzkottenMutter zweier Kinder nach Fahrradunfall bei Salzkotten gestorbenSalzkotten (nw). Nach einem schwere Unfall am Karfreitag, bei dem eine Mutter und ihre zwei Kinder auf ihren Fahrrädern von einem Auto angefahren wurden, hat es nun ein Todesopfer gegeben. Die 38-jährige Mutter der beiden Kinder ist im Bielefelder Krankenhaus Gilead gestorben. Aufgrund ihrer schweren Verletzungen war sie nach dem Unfall per Rettungshubschrauber direkt in die Klinik gebracht worden. Aus bislang nicht geklärter Ursache war ein 28-jähriger Autofahrer mit der Fahrrad fahrenden Frau, ihrer dreijährigen Tochter im Kindersitz sowie der sechs Jahre alten Tochter auf einem eigenen Rad, kollidiert. Die Kinder erlitten schwere Verletzungen, die Sechsjährige musste notoperiert werden. Die Ermittlungen zum Unfallhergang und der Ursache dauern weiter an. Inzwischen obliegen sie aufgrund des tödlichen Ausgang jedoch der Staatsanwaltschaft Paderborn, wie die Polizei auf Anfrage mitteilte.