Frontalzusammenstoß beim Überholen auf der B214: Zwei Menschen sterben

veröffentlicht

HANDOUT - 09.02.2019, Niedersachsen, Nienburg: Rettungskräfte und Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen nach der Kollision eine Transporters und eines Pkw neben den Wracks. Der Versuch, einen Linienbus mit einem Transporter zu überholen, ist tödlich geendet. Ein Mann und eine Frau starben, nachdem der Transporter frontal gegen ein entgegenkommendes Auto gefahren war, wie die Feuerwehr mitteilte. Ein weiterer Wagen fuhr auf das Auto auf. (zu dpa "Überholmanöver bei Nienburg kostet zwei Menschen das Leben" vom 09.02.2019) - © Marc Henkel/Freiwillige Feuerwehren Nienburg/Weser
HANDOUT - 09.02.2019, Niedersachsen, Nienburg: Rettungskräfte und Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen nach der Kollision eine Transporters und eines Pkw neben den Wracks. Der Versuch, einen Linienbus mit einem Transporter zu überholen, ist tödlich geendet. Ein Mann und eine Frau starben, nachdem der Transporter frontal gegen ein entgegenkommendes Auto gefahren war, wie die Feuerwehr mitteilte. Ein weiterer Wagen fuhr auf das Auto auf. (zu dpa "Überholmanöver bei Nienburg kostet zwei Menschen das Leben" vom 09.02.2019) (© Marc Henkel/Freiwillige Feuerwehren Nienburg/Weser)
- © Marc Henkel/Freiwillige Feuerwehren Nienburg/Weser
Überholmanöver bei Nienburg kostet zwei Menschen das Leben (© Marc Henkel/Freiwillige Feuerwehren Nienburg/Weser)

Nienburg/Minden (mt/nik). Eine 63-Jährige aus dem Kreis Minden-Lübbecke und ihr 73-jähriger Beifahrer sind am Samstagabend bei einem schweren Unfall auf der B214 in Nienburg ums Leben gekommen. Wie die Polizei berichtet, waren die beiden Insassen mit ihrem Kleinwagen von einem überholenden Auto übersehen worden, es kam zum Frontalzusammenstoß.

Die Frau und ihr Beifahrer waren nach ersten Erkenntnissen der Polizei gegen 19 Uhr auf der B214 in Richtung Nienburg unterwegs. Ein 42-Jähriger aus dem Kreis Nienburg wollte zu diesem Zeitpunkt mit seinem Multivan einen Bus überholen und prallte frontal in den Gegenverkehr. Bei dem Aufprall wurden beide Insassen des Kleinwagen getötet, die anderen Beteiligten wurden verletzt. Ein hinter dem Kleinwagen fahrender BMW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr ebenfalls auf.

Die B214 war für Bergungsarbeiten mehrere Stunden gesperrt, so die Polizei. Die genauen Umstände des tragischen Unglücks soll ein Gutachten aufarbeiten. Die Ermittlungen dauern an.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Frontalzusammenstoß beim Überholen auf der B214: Zwei Menschen sterbenNienburg/Minden (mt/nik). Eine 63-Jährige aus dem Kreis Minden-Lübbecke und ihr 73-jähriger Beifahrer sind am Samstagabend bei einem schweren Unfall auf der B214 in Nienburg ums Leben gekommen. Wie die Polizei berichtet, waren die beiden Insassen mit ihrem Kleinwagen von einem überholenden Auto übersehen worden, es kam zum Frontalzusammenstoß. Die Frau und ihr Beifahrer waren nach ersten Erkenntnissen der Polizei gegen 19 Uhr auf der B214 in Richtung Nienburg unterwegs. Ein 42-Jähriger aus dem Kreis Nienburg wollte zu diesem Zeitpunkt mit seinem Multivan einen Bus überholen und prallte frontal in den Gegenverkehr. Bei dem Aufprall wurden beide Insassen des Kleinwagen getötet, die anderen Beteiligten wurden verletzt. Ein hinter dem Kleinwagen fahrender BMW-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr ebenfalls auf. Die B214 war für Bergungsarbeiten mehrere Stunden gesperrt, so die Polizei. Die genauen Umstände des tragischen Unglücks soll ein Gutachten aufarbeiten. Die Ermittlungen dauern an.