Der Verkehr über die Nordumgehung rollt

Susanne Barth und Jörg Stuke

Ein Polizeiauto fährt vor, der restliche Verkehr über die Nordumgehung fährt in Kolonne hinterher. - © Jürgen Krüger
Ein Polizeiauto fährt vor, der restliche Verkehr über die Nordumgehung fährt in Kolonne hinterher. (© Jürgen Krüger)

Bad Oeynhausen/Löhne. Es ist vollbracht. Straßen NRW hat die Regenpause am Sonntagvormittag genutzt, um die letzten Markierungsarbeiten im Löhner Kreuz aufzubringen. Die waren notwendig, um die Nordumgehung in Fahrtrichtung Osnabrück planmäßig am heutigen Sonntag für den Verkehr freizugeben.

Innerhalb einer Stunde haben 20 Mann von Straßen NRW die Fahrbahn mit gelben Markierungen beklebt. Nachdem die Polizei die Strecke vorab noch zweimal abgefahren ist, konnte die Nordumgehung um 11 Uhr eröffnet werden.

Information

Alle Informationen und Hintergründe zur neuen Autobahn:

Die A 30 – Geschichte eines Irrwegs durchs Werretal

Die Varianten der Nordumgehung

Die Nordumgehung und ihre Bauabschnitte - eine Chronik

Protest auch mit prominenter Unterstützung

Gegner wollten den Trog mit Deckel für die Autobahn

Befürworter machten immer wieder auf die Last der Ortsdurchfahrt aufmerksam

Pleiten, Pech und Pannen bei der Nordumgehung

Ausgleichsflächen als Lebensraum für bedrohte Arten

Zweite Gründerzeit der Mindener Straße kann beginnen

Ich und die Autobahn

Ein Polizeiauto machte den Anfang, gefolgt von einem Wagen von Straßen NRW. Mit maximal Tempo 50 rollten dann die ersten Fahrzeuge in Kolonne über das neue Teilstück der A 30.

Ebenfalls freigegeben ist die Anschlusstelle Eidinghausener Straße in Fahrtrichtung Hannover. Das letzte Teilstück vom Löhner Kreuz bis zur Eidinghausener Straße fehlt noch. Es soll laut Straßen NRW noch vor Weihnachten freigegeben werden.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Der Verkehr über die Nordumgehung rolltSusanne Barth,Jörg StukeBad Oeynhausen/Löhne. Es ist vollbracht. Straßen NRW hat die Regenpause am Sonntagvormittag genutzt, um die letzten Markierungsarbeiten im Löhner Kreuz aufzubringen. Die waren notwendig, um die Nordumgehung in Fahrtrichtung Osnabrück planmäßig am heutigen Sonntag für den Verkehr freizugeben. Innerhalb einer Stunde haben 20 Mann von Straßen NRW die Fahrbahn mit gelben Markierungen beklebt. Nachdem die Polizei die Strecke vorab noch zweimal abgefahren ist, konnte die Nordumgehung um 11 Uhr eröffnet werden. Ein Polizeiauto machte den Anfang, gefolgt von einem Wagen von Straßen NRW. Mit maximal Tempo 50 rollten dann die ersten Fahrzeuge in Kolonne über das neue Teilstück der A 30. Ebenfalls freigegeben ist die Anschlusstelle Eidinghausener Straße in Fahrtrichtung Hannover. Das letzte Teilstück vom Löhner Kreuz bis zur Eidinghausener Straße fehlt noch. Es soll laut Straßen NRW noch vor Weihnachten freigegeben werden.