Vergiftete Pausenbrote: Nebenkläger schildern jahrelanges Leiden

veröffentlicht

Der Angeklagte soll mehrere seiner Arbeitskollegen über Jahre in einem Betrieb in Schloß Holte-Stukenbrock mit gefährlichen Substanzen auf deren Pausenbroten vergiftet haben. Foto: Friso Gentsch/dpa - © Friso Gentsch
Der Angeklagte soll mehrere seiner Arbeitskollegen über Jahre in einem Betrieb in Schloß Holte-Stukenbrock mit gefährlichen Substanzen auf deren Pausenbroten vergiftet haben. Foto: Friso Gentsch/dpa (© Friso Gentsch)

Bielefeld (dpa). Im Prozess um vergiftete Pausenbrote haben am Montag zwei Nebenkläger über ihren jahrelangen rätselhaften körperlichen Verfall berichtet. Die heute 27 und 67 Jahre alten Kollegen des Angeklagten Klaus O. sagten als Zeugen aus, wie sie über Jahre immer wieder ins Krankenhaus kamen, die Ärzte aber lange keine Ursache für ihr Leiden fanden. Heute sind beide schwer nierenkrank.