Flüchtling wird nach Selbstverletzung in Psychiatrie behandelt

Jörg Stuke

Der Geflüchtete hatte sich mit einem Hammer selbst verletzt. - © dpa
Der Geflüchtete hatte sich mit einem Hammer selbst verletzt. (© dpa)

Bad Oeynhausen (nw). Der 30-jährige Mann aus Pakistan, der sich in der Flüchtlingsunterkunft an der Mindener Straße mit einem Hammer selbst schwer verletzte, wurde noch am Mittwoch im Mindener Wesling-Klinikum operiert. Das berichtet der Pressesprecher der Stadt, Volker Müller-Ulrich. „Anschließend wurde er in die psychiatrische Fachklinik in Lübbecke gebracht“, so Müller-Ulrich weiter. Der Pakistaner sei bereits früher schon in psychiatrischer Behandlung gewesen. „Deshalb gehen wir davon aus, dass seine psychische Erkrankung auch Auslöser des Vorfalls am Mittwoch war“, sagt Müller-Ulrich.