- © Foto: Feuerwehr Bückeburg
(© Foto: Feuerwehr Bückeburg)

Großbrand bei Accentform in Nienstädt

veröffentlicht

- © Foto: Schaumburger Nachrichten/dak
(© Foto: Schaumburger Nachrichten/dak)

Nienstädt (vin). Ein Großbrand hat eine Halle des Nienstädter Unternehmens Accentform zerstört. Im Einsatz waren am frühen Freitagmorgen nahezu 200 Helfer. Verletzt wurde niemand, wie die Schaumburger Nachrichten berichten.

Gegen 3.40 Uhr meldete sich ein Nienstädter bei der Polizei und meldete, dass im Industriegebiet Kleefeld ein Feuerschein zu sehen ist. Die Leitstelle alarmierte im ersten Schritt die örtlichen Wehren. Doch auf der Anfahrt sahen die Feuerwehrmitglieder bereits, dass es sich um einen Großbrand der Industriehalle, bestehend aus einem Stahl- und Blechkonstrukt, handelte. Die Alarmstufe wurde erhöht, hinzugerufen wurde die Feuerwehr Stadthagen mit ihrer Hubrettungsbühne. Kurze Zeit später wurde die höchste Alarmstufe ausgerufen. Neben den zahlreichen Feuerwehren rückte die Umweltschutzeinheit des Landkreises, der Fernmeldezug des Landkreises sowie die kompletten Nienstädter Wehren und zusätzlich die Helfer aus Obernkirchen.

Wie ein Feuerwehrsprecher mitteilt, griffen die Einsatzkräfte erst von der Hubrettungsbühne aus die aus der Halle schlagenden Flammen an. Als diese grob eingedämmt waren, rückten die Helfer mit Atemschutz im Innern gegen das Feuer vor.

Um kurz vor 6 Uhr hatten die Feuerwehrleute den Brand unter Kontrolle. Es folgten Nachlöscharbeiten.

Die Freiwilligen konnte zwar einen Büro- und Serverraum schützen. Dennoch brannte der eigentliche Produktionsbetrieb der kunststoffverarbeitenden Firma nieder. Da auf dem Dach großflächig Photovoltaikanlagen angebracht waren, steigt der Schaden in einen hohen sechsstelligen Bereich.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Großbrand bei Accentform in NienstädtNienstädt (vin). Ein Großbrand hat eine Halle des Nienstädter Unternehmens Accentform zerstört. Im Einsatz waren am frühen Freitagmorgen nahezu 200 Helfer. Verletzt wurde niemand, wie die Schaumburger Nachrichten berichten. Gegen 3.40 Uhr meldete sich ein Nienstädter bei der Polizei und meldete, dass im Industriegebiet Kleefeld ein Feuerschein zu sehen ist. Die Leitstelle alarmierte im ersten Schritt die örtlichen Wehren. Doch auf der Anfahrt sahen die Feuerwehrmitglieder bereits, dass es sich um einen Großbrand der Industriehalle, bestehend aus einem Stahl- und Blechkonstrukt, handelte. Die Alarmstufe wurde erhöht, hinzugerufen wurde die Feuerwehr Stadthagen mit ihrer Hubrettungsbühne. Kurze Zeit später wurde die höchste Alarmstufe ausgerufen. Neben den zahlreichen Feuerwehren rückte die Umweltschutzeinheit des Landkreises, der Fernmeldezug des Landkreises sowie die kompletten Nienstädter Wehren und zusätzlich die Helfer aus Obernkirchen. Wie ein Feuerwehrsprecher mitteilt, griffen die Einsatzkräfte erst von der Hubrettungsbühne aus die aus der Halle schlagenden Flammen an. Als diese grob eingedämmt waren, rückten die Helfer mit Atemschutz im Innern gegen das Feuer vor. Um kurz vor 6 Uhr hatten die Feuerwehrleute den Brand unter Kontrolle. Es folgten Nachlöscharbeiten. Die Freiwilligen konnte zwar einen Büro- und Serverraum schützen. Dennoch brannte der eigentliche Produktionsbetrieb der kunststoffverarbeitenden Firma nieder. Da auf dem Dach großflächig Photovoltaikanlagen angebracht waren, steigt der Schaden in einen hohen sechsstelligen Bereich.