Beim Zusammenprall von einem Zug und einem Auto in Espelkamp sind drei Jugendliche leicht verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher sagte, rammte das von einem 18-Jährigen gesteuerte Auto an einem unbeschrankten Bahnübergang einen vorbeifahrenden Zug. Foto: -/Nord-West-Media/dpa - © -
Beim Zusammenprall von einem Zug und einem Auto in Espelkamp sind drei Jugendliche leicht verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher sagte, rammte das von einem 18-Jährigen gesteuerte Auto an einem unbeschrankten Bahnübergang einen vorbeifahrenden Zug. Foto: -/Nord-West-Media/dpa (© -)

Auto rammt Zug in Espelkamp - drei verletzte Jugendliche

veröffentlicht

Espelkamp (dpa). Beim Zusammenprall von einem Zug und einem Auto in Espelkamp sind drei Jugendliche leicht verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, rammte das von einem 18-Jährigen gesteuerte Auto an einem unbeschrankten Bahnübergang einen vorbeifahrenden Zug. Warum, war zunächst unklar. Das Auto wurde durch die Kollision in einen Straßengraben geschleudert und blieb auf dem Dach liegen. Der 18-Jährige und zwei Beifahrer im Alter von 15 und 16 Jahren konnten sich selbst aus dem Wagen befreien. Die sechs Passagiere im Zug und der Lokführer blieben unverletzt.

Der Lokführer setzte die Fahrt nach der Kollision am Mittwoch langsam fort - allerdings ohne Insassen. Diese wurden mit Ersatzverkehr zum nächsten Bahnhof gebracht. Die Bahnstrecke zwischen Espelkamp und Rahden war am Mittwochabend für rund zwei Stunden gesperrt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2018
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Auto rammt Zug in Espelkamp - drei verletzte JugendlicheEspelkamp (dpa). Beim Zusammenprall von einem Zug und einem Auto in Espelkamp sind drei Jugendliche leicht verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte, rammte das von einem 18-Jährigen gesteuerte Auto an einem unbeschrankten Bahnübergang einen vorbeifahrenden Zug. Warum, war zunächst unklar. Das Auto wurde durch die Kollision in einen Straßengraben geschleudert und blieb auf dem Dach liegen. Der 18-Jährige und zwei Beifahrer im Alter von 15 und 16 Jahren konnten sich selbst aus dem Wagen befreien. Die sechs Passagiere im Zug und der Lokführer blieben unverletzt. Der Lokführer setzte die Fahrt nach der Kollision am Mittwoch langsam fort - allerdings ohne Insassen. Diese wurden mit Ersatzverkehr zum nächsten Bahnhof gebracht. Die Bahnstrecke zwischen Espelkamp und Rahden war am Mittwochabend für rund zwei Stunden gesperrt.