Porta Westfalica

Angefahren und getäuscht: Verletzte Radfahrerin berichtet von flüchtigem Autofahrer

veröffentlicht

Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay

Porta Westfalica (mt/fat). Die Polizei sucht nach einem Unfall am Montag (18. Mai) auf dem Erbeweg einen Autofahrer. Laut Mitteilung der Beamten hatte dieser eine beteiligte Radfahrerin offenbar getäuscht und war von der Unfallstelle geflohen.

Eigenen Angaben zufolge befuhr die 76-jährige Mindenerin um kurz nach 10 Uhr vom Meyerweg kommend den Radweg des Erbewegs zum Barkhauser Industriegebiet, als von links aus der Ausfahrt eines Baumarktes ein Mann mit einem auffällig roten Pkw auf die Straße einfahren wollte. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden, sodass die Seniorin stürzte und sich leicht verletzte. Daraufhin stieg der unbekannte Mann aus dem Pkw. Als die Radlerin darauf bestand, die Polizei hinzuziehen, gab der Autofahrer scheinbar vor, mit dem Handy die Beamten zu verständigen.

Währenddessen stoppte ein Motorradfahrer und erkundigte sich nach dem Befinden der Frau. Als diese zu verstehen gab, dass sie keine ernsteren Verletzungen erlitten hatte, setzte der Biker seine Fahrt fort. Kurz darauf sagte der Fahrer des roten Autos zu der Mindenerin, dass er den Wagen umparken wolle. So stieg er in das Auto und entfernte sich stattdessen von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachzukommen.

Der flüchtige Pkw-Fahrer sei etwa 40 Jahre alt und hätte eine Glatze. Die Ermittler bitten um weitere Zeugenhinweise unter der Telefonnummer (0571) 88660. Auch der Motorradfahrer möge sich als Zeuge melden, so die Bitte der Beamten.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Porta WestfalicaAngefahren und getäuscht: Verletzte Radfahrerin berichtet von flüchtigem AutofahrerPorta Westfalica (mt/fat). Die Polizei sucht nach einem Unfall am Montag (18. Mai) auf dem Erbeweg einen Autofahrer. Laut Mitteilung der Beamten hatte dieser eine beteiligte Radfahrerin offenbar getäuscht und war von der Unfallstelle geflohen. Eigenen Angaben zufolge befuhr die 76-jährige Mindenerin um kurz nach 10 Uhr vom Meyerweg kommend den Radweg des Erbewegs zum Barkhauser Industriegebiet, als von links aus der Ausfahrt eines Baumarktes ein Mann mit einem auffällig roten Pkw auf die Straße einfahren wollte. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden, sodass die Seniorin stürzte und sich leicht verletzte. Daraufhin stieg der unbekannte Mann aus dem Pkw. Als die Radlerin darauf bestand, die Polizei hinzuziehen, gab der Autofahrer scheinbar vor, mit dem Handy die Beamten zu verständigen. Währenddessen stoppte ein Motorradfahrer und erkundigte sich nach dem Befinden der Frau. Als diese zu verstehen gab, dass sie keine ernsteren Verletzungen erlitten hatte, setzte der Biker seine Fahrt fort. Kurz darauf sagte der Fahrer des roten Autos zu der Mindenerin, dass er den Wagen umparken wolle. So stieg er in das Auto und entfernte sich stattdessen von der Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Der flüchtige Pkw-Fahrer sei etwa 40 Jahre alt und hätte eine Glatze. Die Ermittler bitten um weitere Zeugenhinweise unter der Telefonnummer (0571) 88660. Auch der Motorradfahrer möge sich als Zeuge melden, so die Bitte der Beamten.