Kommentar zum Schulsanierung: Wahlhilfe Dirk Haunhorst Der Umsetzung von Bauprojekten kann viel in die Quere kommen: diskussionsfreudige Politiker, wechselnde Architekten, überlastete Verwaltungsmitarbeiter, ausgelastete Baufirmen – und immer weiter steigende Kosten. Manches davon erklärt auch die Verzögerungen bei der Portaner Grundschulsanierung. Nun aber, nach jahrelangem verstörenden Hin und Her, das schließlich den Bürgerentscheid verursachte, muss 2020 endlich Sichtbares geschehen. Darauf sollten die Politiker schon im eigenen Interesse drängen. Denn im September ist Kommunalwahl. Schulbaustellen wären dann etwas Vorzeigbares.

Kommentar zum Schulsanierung: Wahlhilfe

Der Umsetzung von Bauprojekten kann viel in die Quere kommen: diskussionsfreudige Politiker, wechselnde Architekten, überlastete Verwaltungsmitarbeiter, ausgelastete Baufirmen – und immer weiter steigende Kosten.

Manches davon erklärt auch die Verzögerungen bei der Portaner Grundschulsanierung. Nun aber, nach jahrelangem verstörenden Hin und Her, das schließlich den Bürgerentscheid verursachte, muss 2020 endlich Sichtbares geschehen. Darauf sollten die Politiker schon im eigenen Interesse drängen. Denn im September ist Kommunalwahl. Schulbaustellen wären dann etwas Vorzeigbares.

Copyright © Mindener Tageblatt 2020
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.