Kleinenbremen

"Liebe auf den ersten Blick": Margret und Horst Müller sind seit 60 Jahren verheiratet

veröffentlicht

Sie sind seit 60 Jahren ein Ehepaar: Margret und Horst Müller aus Kleinenbremen. - © Foto: Stefan Lyrath
Sie sind seit 60 Jahren ein Ehepaar: Margret und Horst Müller aus Kleinenbremen. (© Foto: Stefan Lyrath)

Porta Westfalica-Kleinenbremen (Ly). Es war Liebe auf den ersten Blick. „Sie hat mir gleich gefallen, vor allem ihre Natürlichkeit“, erinnert sich Horst Müller (81) an die erste Begegnung mit seiner Margret. Das war im Frühjahr 1958 beim Tanzen in Bad Nammen, einer Gaststätte mit Badebetrieb, die es schon lange nicht mehr gibt.

Ihr ging es ähnlich. „Mir gefiel, dass er kinderlieb war“, erzählt Margret Müller (78). „Ein Mann zum Heiraten.“ Kürzlich hat das Paar aus Kleinenbremen die Diamantene Hochzeit gefeiert, denn es ist seit mittlerweile 60 Jahren verheiratet. Horst und Margret Müller haben zwei Töchter und einen Sohn, sechs Enkelkinder und neun Urenkel. Ihr Rezept für eine glückliche Ehe: „Ehrlichkeit, gegenseitiger Respekt, gemeinsame Interessen und Fleiß, denn dann ist eigentlich auch immer Geld da.“

Apropos gemeinsame Interessen: Zusammen sind beide im örtlichen Seniorenkreis „Frohe Runde“ und seit 44 Jahren in der Siedlergemeinschaft Kleinenbremen/Wülpke. Früher war der begeisterte Angler Horst Müller außerdem Mitglied im Fischereiverein Minden und Umgegend sowie Sänger im MGV Nammen, der sich zwischenzeitlich aufgelöst hat.

Auch die Begeisterung für Fußball verbindet das Paar: Horst Müller ist Fan von Borussia Dortmund, seine Frau Margret hält zu Bayern München. Zusammen drücken sie der deutschen Nationalmannschaft die Daumen. Am Sonntagabend, beim 3:0-Sieg der DFB-Elf in Estland, hatten daher beide Grund zum Jubeln.

Horst Müller ist gebürtiger Nammer, seine Frau stammt aus Uphausen. Im Jahr 1975 baute das Paar sein Haus in Kleinenbremen. Von Beruf war er Schlosser, zuletzt bei DAL-Georg Rost & Söhne in Lerbeck. Margret Müller hat bei der Bäckerei Schäfers’s in der Produktion gearbeitet. Bis heute macht sie noch viel im Haushalt.

Übrigens wusste Horst anfangs nicht, dass Margret eine Zwillingsschwester hat. „Hallo Margret“, begrüßte er diese beim ersten Zusammentreffen. Die Antwort der Zwillingsschwester: „Margret ist noch nicht so weit, aber sie kommt gleich.“ Da hat er vielleicht geguckt.

Copyright © Mindener Tageblatt 2019
Texte und Fotos von MT.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem Abo oder Tagespass möglich.

Kleinenbremen"Liebe auf den ersten Blick": Margret und Horst Müller sind seit 60 Jahren verheiratetPorta Westfalica-Kleinenbremen (Ly). Es war Liebe auf den ersten Blick. „Sie hat mir gleich gefallen, vor allem ihre Natürlichkeit“, erinnert sich Horst Müller (81) an die erste Begegnung mit seiner Margret. Das war im Frühjahr 1958 beim Tanzen in Bad Nammen, einer Gaststätte mit Badebetrieb, die es schon lange nicht mehr gibt. Ihr ging es ähnlich. „Mir gefiel, dass er kinderlieb war“, erzählt Margret Müller (78). „Ein Mann zum Heiraten.“ Kürzlich hat das Paar aus Kleinenbremen die Diamantene Hochzeit gefeiert, denn es ist seit mittlerweile 60 Jahren verheiratet. Horst und Margret Müller haben zwei Töchter und einen Sohn, sechs Enkelkinder und neun Urenkel. Ihr Rezept für eine glückliche Ehe: „Ehrlichkeit, gegenseitiger Respekt, gemeinsame Interessen und Fleiß, denn dann ist eigentlich auch immer Geld da.“ Apropos gemeinsame Interessen: Zusammen sind beide im örtlichen Seniorenkreis „Frohe Runde“ und seit 44 Jahren in der Siedlergemeinschaft Kleinenbremen/Wülpke. Früher war der begeisterte Angler Horst Müller außerdem Mitglied im Fischereiverein Minden und Umgegend sowie Sänger im MGV Nammen, der sich zwischenzeitlich aufgelöst hat. Auch die Begeisterung für Fußball verbindet das Paar: Horst Müller ist Fan von Borussia Dortmund, seine Frau Margret hält zu Bayern München. Zusammen drücken sie der deutschen Nationalmannschaft die Daumen. Am Sonntagabend, beim 3:0-Sieg der DFB-Elf in Estland, hatten daher beide Grund zum Jubeln. Horst Müller ist gebürtiger Nammer, seine Frau stammt aus Uphausen. Im Jahr 1975 baute das Paar sein Haus in Kleinenbremen. Von Beruf war er Schlosser, zuletzt bei DAL-Georg Rost & Söhne in Lerbeck. Margret Müller hat bei der Bäckerei Schäfers’s in der Produktion gearbeitet. Bis heute macht sie noch viel im Haushalt. Übrigens wusste Horst anfangs nicht, dass Margret eine Zwillingsschwester hat. „Hallo Margret“, begrüßte er diese beim ersten Zusammentreffen. Die Antwort der Zwillingsschwester: „Margret ist noch nicht so weit, aber sie kommt gleich.“ Da hat er vielleicht geguckt.